Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalCorona-Krise

Interaktive Webseite: Gesundheitsministerium erklärt Verlauf einer Corona-Infektion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoAktivisten verbrennen Putin-PortraitsSymbolbild für einen TextTanja Szewczenko überrascht mit BikinibildSymbolbild für einen TextTruss feuert RegierungsmitgliedSymbolbild für einen TextEx-Biathlet nimmt sich das LebenSymbolbild für einen TextESC 2023: Austragungsort steht festSymbolbild für einen TextBundesrat stimmt für NiedrigsteuerSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt muskulöse ArmeSymbolbild für einen TextHitlergruß: Eintracht-Fan identifiziertSymbolbild für einen TextScheunenbrand: Mehr als hundert Kühe totSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextHäftling stürzt von Balkon – LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt heftige SymptomeSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Gesundheitsministerium erklärt das Coronavirus

Von t-online, str

Aktualisiert am 01.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Der Screenshot zeigt einen Teil der interaktiven Grafik, mit der das Bundesgesundheitsministerium den Verlauf einer Coronavirus-Infektion erklärt.
Der Screenshot zeigt einen Teil der interaktiven Grafik, mit der das Bundesgesundheitsministerium den Verlauf einer Coronavirus-Infektion erklärt. (Quelle: gesund.bund.de/T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Was macht das Coronavirus so gefährlich? Das Gesundheitsministerium erklärt mit einer neuen, interaktiven Webseite, wie das Virus in den Körper gelangt und welche Schäden es dort anrichtet.

Knapp 17.000 aktive Fälle einer Coronavirus-Infektion verzeichnet das Robert Koch-Institut derzeit. Vermutlich sind es deutlich mehr, denn nicht alle Erkrankungen werden erkannt und von der Statistik erfasst. Dennoch: Für viele Deutsche ist die Gefahr durch das Coronavirus recht abstrakt. Die Ansteckungsgefahr scheint vielerorts gering. Denn anders als in stark betroffenen Ländern wie den USA oder Brasilien konnte sich das Virus hierzulande nicht ungebremst verbreiten. Deutschland hat vergleichsweise wenige Tote zu beklagen – zumindest noch.


Diese Organe kann das Coronavirus schädigen

Covid-19 galt zunächst nur als Erkrankung der Atemwege und Lunge. Doch Untersuchungen konnten zeigen, dass sich das Coronavirus auch in anderen Organen ausbreiten kann.
Der SARS-CoV-2-Erreger befällt vor allem die unteren Atemwege. Betroffene mit einem mittleren oder schweren Verlauf entwickeln meist einen trockenen Husten, Atemnot und/oder sogar eine Lungenentzündung. Besonders vorgeschädigte Lungen – zum Beispiel durch Rauchen – scheinen anfällig für einen schweren Krankheitsverlauf zu sein.
+4

Experten warnen vor einer zunehmenden Nachlässigkeit in der Bevölkerung. Die Gefahr sei noch lange nicht gebannt und die Hygieneregeln sollten weiterhin beachtet werden. Das Bundesgesundheitsministerium will mit einer Aufklärungskampagne zum Infektionsschutz beitragen. Eine neue interaktive Webseite erklärt, wie das Coronavirus SARS-CoV-2 übertragen wird und welche Gefahren von einer Infektion ausgehen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Vier-Sterne-General offenbart Nato-Reaktion auf Atomschlag Putins

Nutzer können sich durch die 3D-Grafik hindurchscrollen, um mehr über das neuartige Virus und die Krankheit Covid-19 zu erfahren. Sie lernen etwas über den Verlauf der Erkrankung und ihre Symptome. So weiß man beispielsweise, dass sich das Virus vor allem durch Tröpfcheninfektionen überträgt und zunächst die oberen Atemwege befällt.

Der Körper versucht das Virus durch das Immunsystem zu bekämpfen – mit sehr unterschiedlichem Erfolg. Die Infektion kann in der Folge bei einigen Menschen schwere und bleibende Lungenschäden verursachen. Auch die Blutgefäße und verschiedene Organe bis hin zum Gehirn können von einem schweren Krankheitsverlauf betroffen sein.

Das Bundesgesundheitsministerium weist darauf hin, dass die grafische Aufbereitung stark vereinfacht ist. Dennoch bietet die Scroll-Grafik einen schnellen und leicht verständlichen Überblick mit den wichtigsten Infos zu den Risiken, die mit einer SARS-CoV-2-Infektion einhergehen. Da es nach wie vor keinen Impfstoff und keine wirksamen Medikamente gegen Covid-19 gibt, bleiben Schutzmaßnahmen gegen eine Verbreitung des Virus weiterhin die einzige Methode, um die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen zu schützen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Gesund.bund.de: "Coronavirus Sars-CoV-2: Was passiert nach einer Infektion?"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BrasilienCOVID-19CoronavirusDeutschlandUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website