Sie sind hier: Home > Digital > Corona-Krise >

Interaktive Webseite: Gesundheitsministerium erklärt Verlauf einer Corona-Infektion

Interaktive Webseite  

Gesundheitsministerium erklärt das Coronavirus

01.09.2020, 11:49 Uhr | str, t-online

Interaktive Webseite: Gesundheitsministerium erklärt Verlauf einer Corona-Infektion. Der Screenshot zeigt einen Teil der interaktiven Grafik, mit der das Bundesgesundheitsministerium den Verlauf einer Coronavirus-Infektion erklärt.  (Quelle: t-online/gesund.bund.de)

Der Screenshot zeigt einen Teil der interaktiven Grafik, mit der das Bundesgesundheitsministerium den Verlauf einer Coronavirus-Infektion erklärt. (Quelle: gesund.bund.de/t-online)

Was macht das Coronavirus so gefährlich? Das Gesundheitsministerium erklärt mit einer neuen, interaktiven Webseite, wie das Virus in den Körper gelangt und welche Schäden es dort anrichtet. 

Knapp 17.000 aktive Fälle einer Coronavirus-Infektion verzeichnet das Robert Koch-Institut derzeit. Vermutlich sind es deutlich mehr, denn nicht alle Erkrankungen werden erkannt und von der Statistik erfasst. Dennoch: Für viele Deutsche ist die Gefahr durch das Coronavirus recht abstrakt. Die Ansteckungsgefahr scheint vielerorts gering. Denn anders als in stark betroffenen Ländern wie den USA oder Brasilien konnte sich das Virus hierzulande nicht ungebremst verbreiten. Deutschland hat vergleichsweise wenige Tote zu beklagen – zumindest noch. 

Experten warnen vor einer zunehmenden Nachlässigkeit in der Bevölkerung. Die Gefahr sei noch lange nicht gebannt und die Hygieneregeln sollten weiterhin beachtet werden. Das Bundesgesundheitsministerium will mit einer Aufklärungskampagne zum Infektionsschutz beitragen. Eine neue interaktive Webseite erklärt, wie das Coronavirus SARS-CoV-2 übertragen wird und welche Gefahren von einer Infektion ausgehen. 

Hier geht es zu der Webseite

Nutzer können sich durch die 3D-Grafik hindurchscrollen, um mehr über das neuartige Virus und die Krankheit Covid-19 zu erfahren. Sie lernen etwas über den Verlauf der Erkrankung und ihre Symptome. So weiß man beispielsweise, dass sich das Virus vor allem durch Tröpfcheninfektionen überträgt und zunächst die oberen Atemwege befällt.

Der Körper versucht das Virus durch das Immunsystem zu bekämpfen – mit sehr unterschiedlichem Erfolg. Die Infektion kann in der Folge bei einigen Menschen schwere und bleibende Lungenschäden verursachen. Auch die Blutgefäße und verschiedene Organe bis hin zum Gehirn können von einem schweren Krankheitsverlauf betroffen sein. 

Das Bundesgesundheitsministerium weist darauf hin, dass die grafische Aufbereitung stark vereinfacht ist. Dennoch bietet die Scroll-Grafik einen schnellen und leicht verständlichen Überblick mit den wichtigsten Infos zu den Risiken, die mit einer SARS-CoV-2-Infektion einhergehen. Da es nach wie vor keinen Impfstoff und keine wirksamen Medikamente gegen Covid-19 gibt, bleiben Schutzmaßnahmen gegen eine Verbreitung des Virus weiterhin die einzige Methode, um die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen zu schützen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: