Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Neue KI erstellt Bilder nach Beschreibung

  • Moritz Bailly
Von Moritz Bailly

06.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Screenshot: Die Bilder dieser grünen fünfeckigen Uhr wurden nicht von Menschenhand erstellt.
Screenshot: Die Bilder dieser grünen fünfeckigen Uhr wurden nicht von Menschenhand erstellt. (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJörg Pilawa: Trennung nach 23 JahrenSymbolbild für einen TextFaktencheck: ESC-Gewinner mit Hitlergruß?Symbolbild für einen TextAbsteiger präsentiert neuen TrainerSymbolbild für ein VideoDeutsche meckern über den BallermannSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker nimmt kuriosen Knast-Job anSymbolbild für einen Text"Wetten, dass..?": Nächster Termin stehtSymbolbild für einen TextÖkonom warnt vor "apokalyptischen" PreisenSymbolbild für einen TextZDF-Serienstar Rainer Basedow ist totSymbolbild für einen TextUrsache von Plötzlichem Kindstod entdecktSymbolbild für einen TextVollsperrung auf A7 nach UnfallSymbolbild für einen TextDiese App erkennt Falschgeld für Sie

Sag mir, was du sehen willst und ich male es dir. Was klingt, wie das Angebot eines Straßenkünstlers, ist die Funktion einer neuen künstlichen Intelligenz. Die kann Bilder aus Text herstellen.

DALL·E, so heißt die neueste Entwicklung des Unternehmens Open AI. Die Amerikaner haben eine künstliche Intelligenz (KI) entwickelt, die Texteingaben verstehen kann und daraus Bilder herstellt. Gibt man also den Text "erzeuge mir ein Bild einer fünfeckigen grünen Uhr" ein, so bekommt man genau das – in unterschiedlichen Ausführungen und Stilen.

Die Fähigkeiten von DALL·E begeistern Experten, wie der Tweet eines KI-Forschers zeigt: "Das ist sooo beeindruckend!", schreibt Jia-Bin Huang, Assistenzprofessor an der Virginia Tech. Er tweetet eines der Resultate des Programms: Bilder von einem Raum mit zwei weißen Stühlen und das Gemälde eines Kolosseums über einen modernen Kamin. Die Ergebnisse unterscheiden sich teilweise kaum von einer echten Fotografie.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

DALL·E macht auch Fehler

Wer das Ganze selbst ausprobieren möchte, kann das auf der Website von Open AI tun. Nutzer können bisher aber keine eigenen Begriffe eingeben. Stattdessen kann man verschiedene Wörter in den vorgefertigten Sätzen austauschen und erhält so andere Ergebnisse.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jörg Pilawa: Trennung nach 23 Jahren
Irina und Jörg Pilawa: Ihre Ehe ist nach 16 Jahren zerbrochen.


Hier zeigt sich: DALL·E kann zwar viele glaubwürdige Fotos erschaffen, aber auch eine Menge fehlerhafte. Fordert man das Programm zum Beispiel auf, Bilder von Deutschlands Nationaltier zu erstellen, bekommt man keinen Adler zu sehen. Stattdessen erfindet DALL·E Fantasiewesen,von denen eins aussieht wie eine Mischung aus Elch und Stier mit schwarz-rot-goldenen Streifen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Interessant wird es aber, wenn DALL·E scheinbar widersprüchliche Elemente zusammenbringen soll: Dann entstehen unter anderem künstlerische Illustrationen, wie ein schlittschuhlaufender Fuchs oder das Design eines Stuhls, der aussieht wie eine Avocado. Insofern hat DALL·E seinen Namen also verdient: Der ist nämlich eine Kombination aus dem Namen des Malers Salvador Dalí und von WALL-E, dem Roboter und Hauptdarsteller des gleichnamigen PIXAR-Films.

Weitere Artikel

"How normal am I?"
Diese Webseite bewertet Ihr Aussehen – und mehr
Gesichtserkennung (Symbolfoto): Eine interaktive Webseite zeigt, wofür Gesichtserkennungsalgorithmen bereits eingesetzt werden.

Ausgefallener Neujahrsgruß
Boston Dynamics lässt die Roboter tanzen
Ausschnitt aus dem Tanz-Video von Boston Dynamics: Zum Jahresende fährt die Roboterschmiede alles auf.

Retro-Computergames
Diese Spiele der frühen 90er laufen auch auf Ihrem PC
Ein Zusammenschnitt aus verschiedenen Retro-Games: Solche alten Spiele sind noch heute gut erhältlich und sollten auf so gut wie jedem PC laufen.


Die Technik, die hinter DALL·E steckt, beruht auf einem System zur Bilderkennung von Open AI. Das System funktioniert in etwa so: Eine künstliche Intelligenz wird mit Tausenden Bildern und dazugehörigen schriftlichen Beschreibungen gefüttert. Anhand der Beschreibungen lernt das System, was auf den Bildern zu sehen ist. Gibt man der KI nun eine Bildbeschreibung und eine Auswahl von Bildern, ist sie in der Lage zu erkennen, welches der Bilder zur Beschreibung passt. Mit DALL·E haben die Entwickler das Ganze einfach umgedreht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website