• Home
  • Digital
  • Netzpolitik
  • Charité-Chef sauer: Digitalisierung im Gesundheitssystem "weit zurück"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa will WM-Start vorziehenSymbolbild für einen TextBelugawal aus der Seine ist totSymbolbild für einen TextTrump muss unter Eid aussagenSymbolbild für einen TextWarn-App: Farben sollen Impfstatus zeigenSymbolbild für ein VideoFlieger in Flammen: Passagiere entkommen Symbolbild für einen TextAnwärter für "Jugendwort des Jahres"Symbolbild für ein VideoKrim: Bodenaufnahmen zeigen ZerstörungSymbolbild für einen TextRoyals sagen Einladung für George abSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre kostet Sender MillionenSymbolbild für einen Watson TeaserEklat bei Gabalier-Konzert in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Digitalisierung im Gesundheitssystem "weit zurück"

Von t-online, avr

Aktualisiert am 18.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Das Logo der Charité: Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer klagt über Digitalisierung im Gesundheitssystem.
Das Logo der Charité: Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer klagt über Digitalisierung im Gesundheitssystem. (Quelle: IPA Photo/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die digitale Pandemiebekämpfung in Deutschland sei "doch zum Schämen", so das Urteil von Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer. Bundesgesundheitsminister Spahn nimmt er allerdings in Schutz.

Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer stellt der digitalen Pandemiebekämpfung in Deutschland ein vernichtendes Urteil aus: "Wir sind bei der Digitalisierung des Gesundheitssystems wirklich weit, weit zurück", sagte Kroemer im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin Spiegel.


Die wichtigsten Funktionen der Corona-Warn-App

Seit Juni 2020 ist die deutsche Corona-Warn-App für iPhone und Android in den App Stores verfügbar. Inzwischen erfüllt sie verschiedene Funktionen zur Pandemiebekämpfung. In dieser Fotoshow erklären wir die wichtigsten.
Seit dem 9. Juni 2021 lassen sich mit dem Update auf die Version 2.3.2 auch digitale Impfzertifikate in der App hinterlegen. Dazu müssen Nutzer einen QR-Code scannen, der ihnen künftig bei der Impfung überreicht wird.
+10

Gründe dafür nannte Kroemer verschiedene: Unter anderem beklagte er fehlenden Veränderungswillen. Laut Kroemer gebe es nämlich "sehr einflussreiche Mitspieler, gerade in den Strukturen der Selbstverwaltung, die lange wenig Interesse daran hatten, dass mehr digitalisiert wurde."

Aber auch an anderer Stelle sieht Kroemer Probleme: "Wir alle haben 15 Monate lang in der 'Tagesschau' gesehen, dass die neuesten Infektionszahlen immer wieder nicht stimmten, weil die Behörden am Wochenende nicht gefaxt haben", sagt der Charité-Vorstandschef. "Ein eklatanter Missstand, einen öffentlichen Aufschrei gab es nicht."

"Das ist doch zum Schämen"

Als weiteres Beispiel sagte Kroemer, dass der elektronische Impfnachweis erst seit kurzem verfügbar sei "Das ist doch zum Schämen", so der Charité-Chef. Mehr zum digitalen Impfnachweis lesen Sie hier.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht
Die ARD-Intendanten v.l.n.r.: Manfred Krupp (HR), Prof. Dr. Karola Wille (MDR), Dr. Katja Wildermuth (BR), Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab, Programmdirektorin Christine Strobl, Martin Grasmück (SR), Dr. Yvette Gerner (Radio Bremen), Joachim Knuth (NDR). Vorne Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, Tom Buhrow (WDR) und Dr. Kai Gniffke (SWR).


Kritik äußerte Kroemer auch an der Corona-Warn-App: "Hätten wir eine vernünftige, verpflichtende Tracking-App gehabt, hätte man vermutlich die Infektionszahlen stärker reduzieren können", so Kroemer.

Bundesgesundheitsminister Spahn nahm er in Schutz. In puncto Digitalisierung habe dieser "wirklich sehr viel bewegt", sagt Kroemer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website