HomeDigital

Schnell updaten: Schwere Sicherheitslücke in Google Chrome


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße ModelsSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextJudith Williams' Vater hat Alzheimer
2. Liga: Kiel führt im Nordderby
Symbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextHandball-Profi outet sichSymbolbild für einen TextSo verstecken Sie Windows-ObjekteSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Schwere Sicherheitslücke in Google Chrome

Von dpa
Aktualisiert am 21.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Bitte updaten: Der Chrome-Browser erhält mit der jüngsten Version Schutz vor Angriffen.
Bitte updaten: Der Chrome-Browser erhält mit der jüngsten Version Schutz vor Angriffen. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa/tmn) - Google Chromes jüngstes Update behebt eine schwere Sicherheitslücke des Browsers. Nutzerinnen und Nutzer von Chrome unter Windows, Mac und Linux sollten schnellstmöglich auf Version 91.0.4472.114 aktualisieren. Googlewarntdavor, dass die Lücke bekannt sei und daher möglicherweise auch schon für Angriffe auf Chrome ausgenutzt werden könne. Bei mehreren Milliarden Chrome-Installationen weltweit gäbe es viele potenzielle Ziele.

Wer nicht sicher ist, ob Chrome sich automatisch auf Stand hält, kann das Update aus Sicherheitsgründen von Hand starten. Das geht unter Windows, Mac und Linux per Klick auf das Dreipunkte-Menü oben rechts im Bild. Dort findet sich unter "Hilfe/Über Chrome" auch ein Hinweis auf die Versionsnummer der Installation.

Wer einen Computer vom Arbeitgeber gestellt bekommt, kann im Hilfemenü unter "Über Chrome" auch sehen, ob Chrome eventuell von der firmeneigenen IT-Abteilung unterhalten wird. Sollte dann dort noch eine Versionsnummer niedriger als 91.0.4472.114 stehen, lohnt vielleicht ein Hinweis auf das Problem.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Tesla-Chef Musk zeigt humanoiden Roboter
Von Laura Stresing
Google ChromeGoogle Inc.Windows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website