Sie sind hier: Home > Digital >

Elon Musk gegen Bitcoin-Gesetzesvorschlag


"Keine Krise in Sicht"  

Elon Musk gegen Bitcoin-Gesetzesvorschlag

07.08.2021, 03:26 Uhr | t-online, wan

Elon Musk gegen Bitcoin-Gesetzesvorschlag. Elon Musk bei einem Fernsehinterview (Archivbild). Er fordert, die Technologie für Kryptowährungen offen zu halten. (Quelle: imago images)

Elon Musk bei einem Fernsehinterview (Archivbild). Er fordert, die Technologie für Kryptowährungen offen zu halten. (Quelle: imago images)

Unterschiedliche Ansätze bei Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie will Elon Musk bewahren. Derzeit wird in den USA diskutiert, ob eine bestimmte Art der Krypto-Herstellung bevorzugt werden soll.

Der Tesla-Gründer und Bitcoin-Fan Elon Musk hat sich gegen einen Zusatz in einem Gesetz für Kryptowährungen in den USA ausgesprochen. Im US-Senat wird derzeit ein Infrastruktur-Gesetz diskutiert, in dem es unter anderem um Besteuerungen von Kryptowährungen wie Bitcoin geht. US-Senator Mark Warner will mit einem Zusatz sicherstellen, dass eine bestimmte Methode der Kryptoerzeugung im Gesetz bevorzugt beschrieben wird, der sogenannte Proof-of-Work. Diese wird von Bitcoin und andere virtuellen Währungen benutzt. Neuere Technologien wie Ethereum setzen auf die Proof-of-Stake-Methode. Diese werden im Gesetzesentwurf benachteiligt.

Musk wehrt sich gegen eine Festlegung im Gesetz. Auf Twitter schrieb der Geschäftsmann: "Es ist nicht die Zeit, Technologie-Gewinner und Verlierer in der Krypto-Technologie zu benennen. Es gibt keine Krise, die eine hastige Gesetzgebung rechtfertigt."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • Twitter

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: