• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Telegram sperrt Kanal von Propagandasender RT DE


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin: USA stürzen Welt "ins Chaos"Symbolbild für einen TextErste LNG-Terminals starten im WinterSymbolbild für einen TextSoldaten verunglücken vor KaserneSymbolbild für einen TextGasumlage: Mehrwertsteuer muss bleiben Symbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextRückruf für Damen- und HerrenfahrräderSymbolbild für einen TextKind-Streit bei H96: Entscheidung stehtSymbolbild für einen TextHier kommen Regen und UnwetterSymbolbild für einen TextSusan Sideropoulos teilt PärchenfotoSymbolbild für einen TextMega-Konzert von Rammstein abgesagtSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper ausSymbolbild für einen Watson TeaserGil Ofarim: Anwalt mit schwerem VorwurfSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Telegram sperrt Kanal von RT DE

Von t-online, arg

Aktualisiert am 04.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Telegram-App
Telegram sperrte in der App den Kanal von RT DE. (Quelle: Thomas Trutschel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Telegram hat den Kanal von RT DE gesperrt. Der russische Propagandasender bezeichnete den Kanal zuvor als "letzte Chance auf Direktinformationen" im Konflikt mit der Ukraine.

Der Messengerdienst Telegram hat Freitagmittag den Kanal des russischen Propagandasenders RT DE gesperrt. Dies berichtete zuerst das Onlinemagazin Golem.

Versucht man, den entsprechenden Kanal über die Telegram-App auf einem Smartphone mit deutscher Nummer zu öffnen, gelingt das nicht mehr.

Dort erscheint jetzt eine Nachricht mit dem Hinweis, dass der Kanal nicht angezeigt werden kann, weil er gegen lokale Gesetze verstößt.

Versucht man den Kanal über die App zu öffnen, erscheint dieser Hinweis.
Versucht man den Kanal über die App zu öffnen, erscheint dieser Hinweis. (Quelle: t-online)

Über die offizielle Internetseite ist der Telegram-Kanal immer noch abrufbar. Ebenfalls lässt sich der Kanal auch weiterhin über die App öffnen, wenn man beispielsweise neben der deutschen auch über eine russische Handynummer verfügt.

Über die Internetseite ist der Kanal weiterhin abrufbar.
Über die Internetseite ist der Kanal weiterhin abrufbar. (Quelle: t-online)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Testauto verursacht tödlichen Unfall – das sagt BMW zum Crash
Hinweis auf dem Elektro-BMW: Das Auto ist demnach ein Testfahrzeug für autonomes Fahren.


Wie Golem berichtet, ist die Zahl der Mitglieder seit Inkrafttreten des Sendeverbots russischer Staatsmedien stark gewachsen: So stieg die Nutzerzahl von 98.000 am Mittwoch auf über 111.000 Nutzer am Freitag (Stand: 12:45 Uhr).

RT und Sputnik haben Sendeverbot

Seit Mittwoch sind die EU-Sanktionen gegenüber Russland in Kraft. Diese sehen unter anderem ein Sendeverbot der russischen Staatsmedien RT und Sputnik vor. Ein entsprechendes Verbot kündigte die EU bereits am Wochenende an.

"Wir sind Zeugen massiver Propaganda und Desinformation über diesen ungeheuerlichen Angriff auf ein freies und unabhängiges Land", erklärte Ursula von der Leyen anlässlich des Verbots.

Die EU könne nicht zulassen, dass die russischen Propagandasender "ihre giftigen Lügen zur Rechtfertigung von Putins Krieg verbreiten oder die Saat der Spaltung in unserer Union säen".

Die Sperre betrifft alle Verbreitungswege der beiden Sender. Diese dürfen weder über Kabel noch über Satellit oder Internet in der EU ausgestrahlt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EUUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website