• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Ruja Ignatova: Weltweite Fahndung nach ber├╝chtigter Krypto-K├Ânigin


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSPD f├Ąllt unter 20 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild f├╝r einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild f├╝r einen TextKoalition baut ├ľkoenergien massiv ausSymbolbild f├╝r einen TextJeep ├╝berrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild f├╝r einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild f├╝r einen TextLeipzig mit Mega-Deal f├╝r Adams?Symbolbild f├╝r einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild f├╝r einen TextFDP schl├Ągt zweite Sprache in Beh├Ârden vorSymbolbild f├╝r einen TextF├╝rstin Charl├Ęne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild f├╝r einen TextKleiner Ukrainer steckt in Container festSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterl├Ąuft Missgeschick Symbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Ermittler fahnden weltweit nach Krypto-K├Ânigin

Von dpa, arg

Aktualisiert am 11.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Ruja Ignatova: Die 41-J├Ąhrige wurde als "Krypto-K├Ânigin" bekannt.
Ruja Ignatova: Die 41-J├Ąhrige wurde als "Krypto-K├Ânigin" bekannt. (Quelle: OneCoin Official, Flickr)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

"Krypto-K├Ânigin" Ruja Ignatova ist wegen schweren Betrugs weltweit zur Fahndung ausgeschrieben worden. In einem Schneeballsystem sammelte sie mehrere Milliarden Euro von Investoren ein, um ihre virtuelle W├Ąhrung zu etablieren.

Zielfahnder des Landeskriminalamts (LKA) Nordrhein-Westfalen suchen weltweit nach der fl├╝chtigen Millionenbetr├╝gerin Ruja Ignatova. Die 41-J├Ąhrige soll "als treibende Kraft und geistige Erfinderin" der vermeintlichen Kryptow├Ąhrung OneCoin Investoren auf der ganzen Welt veranlasst haben, in eine wertlose W├Ąhrung zu investieren, wie die Staatsanwaltschaft Bielefeld und das LKA in D├╝sseldorf am Mittwoch mitteilten.

Den bislang festgestellten Betrugsschaden beziffern die Ermittler auf mehr als 88 Millionen Euro. Der weltweit verursachte Schaden d├╝rfte aber deutlich h├Âher sein. Die Anleger wurden ├╝ber die technischen Hintergr├╝nde des sogenannten Minings get├Ąuscht. Der vermeintliche, letztlich stetig steigende Wert von OneCoin sei von den Beschuldigten intern vorgegeben worden und habe nicht auf Marktmechanismen beruht.

Zus├Ątzlich zu den bereits bestehenden nationalen und europ├Ąischen Haftbefehlen wurde nun auch die weltweite ├ľffentlichkeitsfahndung nach der Fl├╝chtigen er├Âffnet. In die Fahndung sind damit alle 194 Interpol-Mitgliedsstaaten eingebunden. Ein ├Âffentlicher Fahndungsaufruf soll am Mittwochabend auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungel├Âst" zu sehen sein. F├╝r Hinweise zur Ergreifung der Fl├╝chtigen sind 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

"Bitch of Wallstreet"

Gegen die in Bulgarien geborene Frau mit deutscher Staatsb├╝rgerschaft wird wegen gemeinschaftlichen Betrugs im besonders schwerem Fall sowie wegen Geldw├Ąsche ermittelt. Die 41-J├Ąhrige, die sich selbst als "Bitch of Wallstreet" bezeichnet und weltweit als Krypto-K├Ânigin in Verruf geraten ist, ist seit Oktober 2017 verschwunden. Ihr Aufenthaltsort ist unbekannt, ebenso kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob Ignatova noch am Leben ist.

Laut US-Ermittlern sammelte sie ├╝ber 3,3 Milliarden Euro von Privatanlegern ein, um die Kryptow├Ąhrung aufbauen und etablieren zu k├Ânnen. Den Investoren versprach sie hohe Renditen, die jedoch nie erzielt werden konnten, da die W├Ąhrung frei erfunden war und auf einem Schneeballsystem beruhte. Ignatova verschwieg den Anlegern, dass ihre Kryptow├Ąhrung nicht auf der verbreiteten Blockchain-Technologie basierte, was diese im Grunde wertlos machte, da notwendige Sicherheitsstandards nicht erf├╝llt werden konnten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Amazon vereinfacht K├╝ndigung seines Prime-Abos
  • Jan Moelleken
Von Steve Haak, Jan M├Âlleken
Aktenzeichen XYBetrug

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website