HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

LKA warnt vor gefälschter Mail der Bundesregierung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIran: Sicherheitskräfte greifen Uni anSymbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextPrinzessin Marie kritisiert royale ÄnderungSymbolbild für ein VideoKuhherde zieht Wildschwein aufSymbolbild für einen TextReal Madrid patztSymbolbild für einen Text"Tatort": Daher kennen Sie NathalieSymbolbild für einen TextSchalke-Stürmer erklärt seinen AusrasterSymbolbild für einen TextMercedes überschlägt sich auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan zieht drastischen Schlussstrich

LKA warnt vor gefälschter Mail der Bundesregierung

Von t-online, arg

Aktualisiert am 18.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 156523106
Logo des LKA Niedersachsen: Die Beamten warnen vor einer betrügerischen E-Mail, die im Namen der Bundesregierung verschickt wird. (Quelle: IMAGO/Rainer Droese)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer eine E-Mail der Bundesregierung erhält, geht von einer wichtigen Nachricht aus. Dabei handelt es sich aber um Betrug, warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer gefälschten E-Mail im Namen der Bundesregierung, die sich derzeit im Umlauf befindet. Hinter der Nachricht mit dem Betreff "Verifizierung Ihrer Kredit- oder Debitkarte ist erforderlich, um eine Sperre zu vermeiden" stecken Kriminelle, die an persönliche Kontodaten gelangen wollen.

Die Mail fordert die Empfänger auf, ihre Bezahlkarte zu verifizieren, da diese angeblich nicht mehr den Richtlinien der Europäischen Union entspreche. Hierfür soll über einen Link in der Mail über eine bestimmte Internetseite jedoch nicht nur die entsprechende Karte bestätigt, sondern aus vermeintlichen Sicherheitsgründen sollen auch noch weitere Informationen eingegeben werden.

So sieht die Eingabemaske für die persönlichen Daten aus, wenn man dem Link in der Betrugsmail folgt.
So sieht die Eingabemaske für die persönlichen Daten aus, wenn man dem Link in der Betrugsmail folgt. (Quelle: Landeskriminalamt Niedersachsen)

Angeblich drohen Sanktionen und eine Kontosperrung

Sollten die Daten erfolgreich eingegeben worden sein, werde das Konto als verifiziert vermerkt, heißt es in der Mail. Werden bis zum 31. August 2022 die Daten jedoch nicht eingegeben und die eigene Identität bestätigt, drohten angeblich Sanktionen. Unter anderem werde das betroffene Konto dann für 180 Tage gesperrt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

Haben E-Mail-Empfänger die Daten eingegeben und abgeschickt, öffnet sich ein Bestätigungsfenster. Nach einigen Sekunden leiten die Kriminellen dann auch automatisch auf den echten Internetauftritt der Bundesregierung weiter, um den Anschein einer seriösen Seite zu vermitteln.

Internetseite mittlerweile offline

Wie das Landeskriminalamt mitteilt, ist die ursprüngliche Webseite zur Eingabe der persönlichen Daten mittlerweile gelöscht worden und nicht mehr erreichbar. Die Beamten gehen aber davon aus, dass die Täter den Betrug in Zukunft erneut mit einer anderen Seite über einen neuen Server versuchen könnten.

Sollten Sie eine derartige Betrugsmail erhalten haben oder bereits unwissend in die Falle getappt sein, empfiehlt das LKA, unverzüglich das eigene Kreditinstitut über den Vorfall zu informieren und die betroffenen Karten sperren zu lassen. Anschließend soll in einer örtlichen Polizeidienststelle oder bei einer Online-Wache Anzeige erstattet werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • polizei-praevention.de: "Gefälschte Mail der Bundesregierung fordert zur Verifizierung der Kreditkarte auf"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BetrugBundesregierungEU

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website