Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Wikipedia erhält Millionen-Spende

Millionen-Spende für Wikipedia

25.01.2012, 15:27 Uhr | dpa, dpa

Wikipedia erhält Millionen-Spende. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. (Quelle: imago images)

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales darf sich über eine Millionen-Spende freuen. (Quelle: imago images)

Der russische Online-Unternehmer Pawel Durow hat eine Spende für Wikipedia in Höhe von einer Million Dollar angekündigt. "Wikipedia trägt mehr zur Bildung bei als viele Staaten", sagte Durow am Dienstag im Gespräch mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales auf der Internet-Konferenz DLD (Digital, Life, Design) in München.

Der 27 Jahre alte Durow betreibt zusammen mit seinem Bruder Nikolai den russischen Facebook-Klon Vkontakte.ru ("In Kontakt"), der von schätzungsweise über 100 Millionen Anwendern genutzt wird. An dem Netzwerk ist der russische Internet-Konzern und Facebook-Anteilseigner DST (mail.ru) des Milliardärs Juri Milner mit 32,5 Prozent beteiligt.

Machtmissbrauch von Wikipedia?

Wales verteidigte auf dem DLD den Protest von Wikipedia gegen die geplanten Urheberrechts-Gesetze in den USA und wies die Kritik von Hollywood-Lobbyisten an dem eintägigen Blackout scharf zurück. Christopher Dodd, der Chef der Organisation amerikanischer Filmproduzenten und -verleiher MPAA, hatte Wikipedia "Machtmissbrauch" vorgeworfen. "Christopher Dodd sollte gefeuert werden", sagte Wales. Wenn sich im Rahmen der Wikipedia-Aktion über zehn Millionen Internet-Anwender bei den Politikern zu Wort meldeten, sei dies "kein Machtmissbrauch, sondern Demokratie".

Wales wettert gegen Hollywood

Wenn Hollywood-Studios illegale Kopien ihrer Werke verhindern wollten, sollten sie es den Kunden zuerst ermöglichen, "zu kaufen was sie kaufen wollen". Er habe seiner Tochter unlängst in Großbritannien eine Blu-ray-Disk des Films "Star Wars" gekauft, die in den USA aber wegen eines Regionalcodes nicht abgespielt werden konnte. Es sei kein Wunder, wenn junge Leute dann auf Plattformen wie das kürzlich geschlossene Megaupload auswichen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal