Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

UFO-Link-Urteil von Hamburg "erschüttert Internet in Grundfesten"

...

Streit um UFO-Bild  

Abmahner dürfen für nachlässige Links kassieren

09.12.2016, 17:16 Uhr | t-online.de

UFO-Link-Urteil von Hamburg "erschüttert Internet in Grundfesten". Das Urteil über einen schlichten Link hat weitreichende Folgen für alle Internetnutzer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Symbolbild:)

Das Urteil über einen schlichten Link hat weitreichende Folgen für alle Internetnutzer. (Quelle: Symbolbild:/Thinkstock by Getty-Images)

Rosige Aussichten für Abmahner: Wer auf Internetseiten mit geklauten oder nicht korrekt lizenzierten Bildern verlinkt, kann dafür haftbar gemacht werden. Das hat das Landgericht Hamburg als erstes deutsches Gericht entschieden. Die Entscheidung "erschüttert das Internet in seinen Grundfesten", warnen Kritiker.

Der Entscheidung ging ein umstrittenes Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom September voraus: Wer mit seinem Internetauftritt Geld verdient und dabei auf Urheberrechtsverletzungen verlinkt, macht sich mitschuldig. Kommerzielle Webseiten-Betreiber müssen also ihre Links besonders sorgfältig prüfen. Damals ging es um einen Link auf eine Internetseite, die im Wesentlichen aus geklauten Playboy-Fotos bestand.

UFO-Link wird teuer

Doch das Hamburger Urteil geht viel weiter, was nun erstmals ein Webseiten-Betreiber in Hamburg zu spüren bekam. Er verlinkte auf eine Seite, die eine verfremdete Kopie einer Landschaftsfotografie veröffentlichte. Der Urheber des Bildes hatte zwar die Weiterverwendung zwar unter einer Wikimedia-Commons-Lizenz erlaubt, die Ergänzung eines UFOs hätte jedoch kenntlich gemacht werden müssen. Das war nicht der Fall.

Der Abgemahnte hat das Bild weder abgewandelt noch veröffentlicht. Er hat lediglich auf die Internetseite verlinkt, die gegen die Lizenzbestimmungen verstieß. Für die Hamburger Richter beging er gemäß EuGH-Urteil trotzdem eine Urheberrechtsverletzung.

Das Landgericht habe die bereits umstrittene Rechtsprechung aber noch verschärft, kritisiert die Kanzlei Spirit Legal LLP als Verteidiger des Abgemahnten. Es habe keine Rolle gespielt, dass der konkrete UFO-Link keine kommerziellen Interessen verfolgte. Die Gewinnabsicht des Internetauftritts im Ganzen habe ausgereicht. Das Gericht legte einen Streitwert von 6000 Euro fest. Demnach dürften die Abmahnkosten bei 575 Euro liegen.

Die "Schere im Kopf"

Das Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 310 0 402/16) "erschüttert das Internet in seinen Grundfesten", schreibt Spirit Legal auf ihrer Internetseite. Aus Angst vor Abmahnungen werden Medienhäuser und Blogger zunehmend auf die Verlinkung von Quellen und anderen externen Internetseiten verzichten, befürchtet die Kanzlei: "Diese 'Schere im Kopf' wird mittelfristig massive negative Auswirkungen auf die Informations- und Kommunikationsfreiheit im Internet haben."

Auch nicht kommerzielle Webseiten-Anbieter können nicht mehr sorglos verlinken. Zwar müssen sie die verlinkten Seiten nicht auf Urheberrechtsverletzungen prüfen. Wer von den Urheberrechtsverletzungen wusste oder hätte wissen müssen, kann aber ebenfalls haftbar gemacht werden. Was das genau bedeutet, wird sich erst in zukünftigen Prozessen klären.  

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018