Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Emoji-Designer bekommen Nachhilfe in Biologie

Aufschrei wegen falscher Emojis  

Wie viele Beine hat ein Hummer?

20.02.2018, 15:58 Uhr | Uwe Käding, AP, t-online, str

Emoji-Designer bekommen Nachhilfe in Biologie. frisch gekochter Hummer (Quelle: imago images/Westend61)

Frisch gekochter Hummer: Wie viele Beine hat das Meerestier? (Quelle: Westend61/imago images)

Dem Unicode-Konsortium sind bei der Ausarbeitung der neuesten Emojis mal wieder ein paar Fehler unterlaufen. Vor allem im Fach Biologie scheinen die Schöpfer der Smartphone-Zeichensprache nicht besonders gut aufgepasst zu haben. 

Wie viele Beine hat ein Hummer? Bei der Organisation, die die Emoji-Bildchen kontrolliert, hat man es wohl nicht so genau gewusst. Nach einem Aufschrei der Fangemeinde weiß sie es nun aber um so besser: Zehn. Nicht acht, wie auf dem ersten vorgestellten Hummer-Emoji.

Wie der Blog Emojipedia berichtet, habe das Unicode-Konsortium seinen Fehler korrigiert. Das überarbeitete Hummer-Emoji werde zusammen mit 156 weiteren Emojis in diesem Jahr offiziell eingeführt

Anstoß hatte die achtbeinige Vorab-Version vor allem im US-Staat Maine erregt. Dort gibt es jedes Jahr im Februar ein Hummer-Festival.

Auch DNA-Stränge waren in der ursprünglich vorgestellten Version falsch dargestellt worden. In den Entwürfen der Emoji-Designer drehte sich die Doppelhelix nach links. Doch so kommt DNA in der Natur nur ganz selten vor. In den allermeisten Fällen windet sich der DNA-Strang nach rechts. Wissenschaftlern war der Fehler natürlich sofort aufgefallen. 

Sogar Skateboard-Legende Tony Hawk mischte sich in die Debatte ein und beschwerte sich unter anderem auf Twitter über das 80er Jahre-Design des Skateboard-Emojis. Die Grafikdesigner und der Profi-Skater konnten sich schnell auf einen Kompromiss einigen: Fortan soll Hawk's eigenes Skateboard als Vorlage für das Emoji dienen. 

Der Protest gegen das ursprüngliche Design zeige nach Ansicht des Blog-Autors und Konsortiumsmitglieds Jeremy Burge vor allem eins: Die Nutzer seien beim Thema Emoji-Design mit Leidenschaft dabei. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal