Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Richard Gutjahr: Zeitungen sollten für höhere Rundfunkbeiträge kämpfen

...

Ratschlag für Verleger  

Zeitungen sollten für höhere Rundfunkbeiträge kämpfen

24.04.2018, 11:13 Uhr | dpa

Richard Gutjahr: Zeitungen sollten für höhere Rundfunkbeiträge kämpfen. Der Journalist und Blogger, Richard Gutjahr, spricht in München (Bayern) bei den Medientagen München 2017: Blogger Gutjahr rät Verlegern für höheren Rundfunkbeitrag zu kämpfen.. (Quelle: dpa/Tobias Hase)

Der Journalist und Blogger, Richard Gutjahr, spricht in München (Bayern) bei den Medientagen München 2017: Blogger Gutjahr rät Verlegern für höheren Rundfunkbeitrag zu kämpfen.. (Quelle: Tobias Hase/dpa)

Der Medienjournalist Richard Gutjahr hat sich für eine engere Zusammenarbeit von Verlagen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ausgesprochen. Beide Seiten könnten von einem höheren Rundfunkbeitrag profitieren, sagte Gutjahr auf einem Branchentreffen.

Der Blogger und Journalist Richard Gutjahr hat die Zeitungsverleger aufgefordert, sich für einen höheren Rundfunkbeitrag stark zu machen. Im Gegenzug könnten ARD und ZDF ihre Archive für die Zeitungen öffnen, sagte Gutjahr am Montag als Festredner bei der gemeinsamen Jahrestagung der bayerischen und südwestdeutschen Zeitungsverleger in Sonthofen (Allgäu). Die Schätze in den TV-Archiven seien über den Rundfunkbetrag von allen bezahlt worden und gehörten daher auch allen.

"Werden Sie doch einfach bewegtbildähnlicher"

Gutjahr, der unter anderem als Moderator im BR Fernsehen arbeitet, riet den Verlegern, ihren Kampf gegen presseähnliche Internetangebote der öffentlich-rechtlichen Sender aufzugeben und den Spieß umzudrehen: "Wenn Ihnen die "Tagesschau"-App zu presseähnlich ist, dann werden Sie doch einfach bewegtbildähnlicher."

Denn für Videos im Netz werde es schon bald einen riesigen Werbemarkt geben. Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G werde auf jedem Smartphone in Deutschland das Zehnfache an Glasfaser-Bandbreite zur Verfügung stehen. "Das ist eine Schlacht, für die es sich zu kämpfen lohnt."

Bezahlen von Online-Artikel nutzerfreundlicher machen

Der Kampf für das Leistungsschutzrecht sei dagegen vergeblich, meinte Gutjahr: "Sie glauben, Sie kämpfen gegen Facebook. In Wahrheit kämpfen Sie gegen das Internet." Der Blogger riet den Zeitungshäusern auch, das Bezahlen für Online-Artikel nutzerfreundlicher zu machen: "Bezahlen so einfach wie das Liken bei Facebook – das müssen Sie erreichen." Niemand im Netz habe Geduld – das sei eine Grundweisheit, "gegen die Sie auf allen Plattformen verstoßen".

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018