Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Kritische Sicherheitslücken in Flash Player und Co. geschlossen

Von t-online, avr

Aktualisiert am 16.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Adobe Flash Player: Wer die Software nutzt, sollte sie updaten.
Adobe Flash Player: Wer die Software nutzt, sollte sie updaten. (Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussischer Oberst überrascht mit KritikSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextBauer ist ältester Mann der WeltSymbolbild für einen TextEx-Soapstar wird neue BacheloretteSymbolbild für einen Watson TeaserProSieben: Scooter-Frontmann blamiert sichSymbolbild für einen TextKaterina Jacob zeigt sich mit GlatzeSymbolbild für einen TextMafia-Verdacht bei Bahn-TochterSymbolbild für einen TextFan im Koma: Schalke-Schläger verurteiltSymbolbild für einen TextTeenager klaut FeuerwehrautoSymbolbild für einen TextGehen die Bierflaschen aus?Symbolbild für einen TextEx-Nationalspieler Okulaja ist totSymbolbild für einen TextApple kündigt neue iPhone-Funktionen an

Wer den Adobe Reader oder den Flash Player auf dem Rechner installiert hat, sollte sofort aktuelle Patches laden. Denn Hersteller Adobe hat mehrere kritische Lücken geschlossen.

Der Softwarekonzern Adobe hat mehrere Schwachstellen für Software wie den Adobe Acrobat Reader, den Flash Player oder den Media Encoder geschlossen. Die Sicherheitslücken werden als wichtig bis kritisch eingestuft. Das berichtet "heise online". Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt Nutzer vor den Schwachstellen.


Vorsicht vor diesen Phishing-Mails im Mai

Phishing-Mail mit Sparkassen-Log
Kriminellen versuchen derzeit mit Betrugs-Mails an Daten von Telekom-Kunden und Facebook-Nutzer zu kommen. Von Facebook-Nutzer verlangen sie sogar einen Scan ihres Ausweises oder Reisepasses. Der Grund: Angeblich wurde das Facebook-Konto als Fälschung gemeldet.
+8

Unbekannte können die Lücken ausnutzen, um einen beliebigen Code auf dem System auszuführen. Wer die Programme nutzt, sollte darum sofort angebotene Updates installieren.

  • Updates sofort installieren: Kritische Sicherheitslücke bedroht Windows-Nutzer
  • Schwachstelle "ZombieLoad": Neue Sicherheitslücken in Intel-Chips gefunden
  • Smarte Geräte, Autos ...: Wie Hacker 2019 unser Leben bedrohen

Diese Versionen sollten Sie besitzen

Wenn Sie automatische Updates aktiviert haben, sollte das System von selbst Updates suchen und installieren, oder Ihnen zumindest eine Installation vorschlagen. Bei den neuesten Versionen handelt es sich um folgende:

  • Acrobat DC: 2019.012.20034
  • Acrobat Reader DC: 2019.012.20034
  • Acrobat 2017: 2017.011.30142
  • Acrobat Reader DC 2017: 2017.011.30142
  • Acrobat DC: 2015.006.30497
  • Acrobat Reader DC: 2015.006.30497
  • Adobe Flash Player für Desktop und Browser: 32.0.0.192
  • Adobe Media Encoder: 13.1

Auf der Website von Adobe (englisch) finden Sie weitere Informationen zu betroffenen Versionen. Klicken Sie hier, um auf die Info-Seite vom Adobe Acrobat Reader zu gelangen und hier, um auf die Info-Seite zum Flash Player zu gelangen. Infos zum Adobe Media Encoder finden Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schwere Cyberangriffe auf kleinere Firmen nehmen zu
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
Windows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website