Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Hackerattacke auf T-Mobile größer als gedacht

Millionen Nutzer betroffen  

Hackerattacke auf T-Mobile größer als gedacht

20.08.2021, 15:08 Uhr | dpa

Hackerattacke auf T-Mobile größer als gedacht. Eine Filiale des Mobilfunkproviders T-Mobile US: Die US-amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US ist Opfer einer Cyberattacke geworden.  (Quelle: Christoph Dernbach/dpa)

Eine Filiale des Mobilfunkproviders T-Mobile US: Die US-amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US ist Opfer einer Cyberattacke geworden. (Quelle: Christoph Dernbach/dpa)

Anfang der Woche wurde bekannt, dass die Telekom-Tochter T-Mobile US Opfer einer Hackerattacke wurde. Nun hat sich herausgestellt, dass der Schaden größer ist, als zunächst gedacht.

Beim Hackerangriff auf die US-Tochter des Bonner Telekom-Konzerns sind deutlich mehr Daten als zunächst angenommen erbeutet worden. Bei weiteren 5,3 Millionen Vertragskunden seien Namensangaben, Telefonnummern und weitere Informationen abgegriffen worden, teilte T-Mobile US am Freitag mit. Zuvor hatte der Mobilfunker die Zahl mit 7,8 Millionen angegeben.

Insgesamt ist das Ausmaß der Attacke viel größer – die Daten von mehr als 40 Millionen ehemaligen Kunden und Interessenten gerieten dem Unternehmen zufolge ebenfalls in die Hände von Cyber-Kriminellen. Auch hier sind nach neuen Erkenntnissen von T-Mobile rund 667.000 weitere Kundenkonten betroffen. T-Mobile geht aber weiter davon aus, dass das Einfallstor für die Angreifer inzwischen geschlossen ist.

Die erbeuteten Informationen umfassen zum Teil Namen, Geburtsdaten und auch Sozialversicherungsnummern, die in den USA sensibel sind. Damit könnten Kriminelle großen Schaden anrichten, etwa durch Identitätsdiebstahl. Mehr dazu lesen Sie hier am Beispiel einer Betroffenen aus München.

Die Webseite Motherboard hatte zunächst berichtet, dass im Netz Daten zu mehr als 100 Millionen Personen angeboten würden, die von Servern der Firma stammen sollen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: