t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalSmartphone

Apple CarPlay nachrüsten: So geht's


iPhone-Funktionen im Auto
Apple CarPlay nachrüsten: So geht's

Von t-online, sha

Aktualisiert am 29.02.2024Lesedauer: 1 Min.
SWINDON, UK - NOVEMBER 8, 2021: In Car Apple Car Play system, Apple Car Play was created and developed by the Apple inc.Vergrößern des BildesiPhone-Apps im Infotainment-System: Besitzer älterer Fahrzeuge müssen dafür ein CarPlay-fähiges Autoradio einbauen. (Quelle: IMAGO / Pond5 Images / urbanbuzzmedia)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Sie müssen nicht auf Apple CarPlay verzichten: Auch Ihr älteres Fahrzeug können Sie mit dem System ausstatten. Diese Möglichkeiten gibt es.

Apple CarPlay ist eine bequeme Möglichkeit, iPhone-Funktionen im Auto zu nutzen. Neuere Fahrzeuge sind automatisch dafür ausgerüstet.

Aber viele Besitzer älterer Autos müssen nicht auf Apples System verzichten. Auch sie können sich Funktionen wie das Musikstreaming und die Kartennavigation in ihr Fahrzeug holen.

Diese drei Möglichkeiten gibt es. Wir haben von "teuer" nach "billig" sortiert.

1. Ein Nachrüstradio einbauen (lassen)

Sie können Ihr vorhandenes Autoradio durch ein CarPlay-fähiges Gerät ersetzen. Man nennt das auch Nachrüstradio. Dabei wird der sogenannte Doppel-DIN-Schacht des alten Geräts im Armaturenbrett für das neue Infotainment-System genutzt. Da der Tausch aufwendig ist, sollte das ein Fachmann machen.

Diese Lösung ist die teuerste der drei Möglichkeiten. Die günstigsten Nachrüstradios für Apple CarPlay kosten rund 350 Euro. Dazu kommt der Einbau beim Fachmann in der Werkstatt, wodurch weitere Kosten entstehen.

2. Bildschirm per Saugnapf an der Windschutzscheibe befestigen

Etwas günstiger kommen Sie mit einem externen Display weg, das Sie mithilfe eines Saugnapfes an der Windschutzscheibe befestigen können. Diese externen Bildschirme gibt es für rund 200 Euro.

Strom bekommt das Display aus dem Zigarettenanzünder. Über ein zusätzliches sogenanntes AUX-Kabel lässt sich das Gerät dann noch mit dem Autoradio verbinden. Auch das iPhone schließen Sie oft per Kabel an.

3. CarPlay per Software-Update freischalten (lassen)

Das ist die günstigste und einfachste der drei Möglichkeiten, Apple CarPlay nachzurüsten: über ein Software-Update des vorhandenen Infotainment-Systems. Manche Hersteller bieten ein solches Update an. Ob das auch in Ihrem Fahrzeug möglich ist, sollten Sie beim Autohersteller erfragen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website