Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

WWDC 2012: Apple zeigt iOS 6 - und das iPhone 5?

Apple stellt in San Francisco neue Produkte vor

11.06.2012, 12:53 Uhr | Andreas Lerg / dpa, dpa

WWDC 2012: Apple zeigt iOS 6 - und das iPhone 5?. Was wird Tim Cook auf der WWDC 2012 an neuen Produkten vorstellen? (Quelle: dpa)

Was wird Tim Cook auf der WWDC 2012 an neuen Produkten vorstellen? (Quelle: dpa)

Am Montag startet in San Francisco die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2012 und mit Spannung wird die Keynote-Präsentation von Apple-Chef Tim Cook erwartet. Wird er nur über neue Software wie Mac OS X 10.8 und iOS 6 reden oder stellt er auch neue Hardware vor? Die Gerüchteküche brodelt und manch ein Analyst spekulierte sogar, dass Apple heute den Fernseher vorstellen werde, an dem das Unternehmen angeblich arbeitet.

Montagabend wird Tim Cook, Nachfolger des im letzten Herbst verstorbenen Steve Jobs, im Moscone Center in San-Francisco auf die Bühne treten, um die Eröffnungspräsentation der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2012 zu halten. Steve Jobs hatte die Veranstaltung in der Mitte des Jahres immer genutzt, um neue Produkte vorzustellen, bei seinem letzten Auftritt 2011 war es der Online-Speicherdienst iCloud.

iOS 6 aber kein neues iPhone

Das neue iPhone 5 wird Tim Cook wohl nicht vorstellen – dessen Starttermin wird erst für den Herbst erwartet. Dafür dürfte er aber einen umfangreichen Einblick in iOS 6 geben. US-Blogger haben bereits Bilder veröffentlicht, die riesige iOS 6-Banner im Moscone Center zeigen. Eine Neuerung könnte die Einbindung von Facebook in das mobile Betriebssystem sein. Facebook-Nutzer wünschen sich schon lange, dass sie Fotos oder Links mit wenigen Fingergesten direkt auf Facebook teilen können, ohne eine separate App laden und starten zu müssen. Mit dem letzten iOS-Update hatte Apple diese Möglichkeit für Twitter bereits integriert.

Eigener Kartendienst für iOS

Möglich ist auch, dass Cook einen eigenen Kartendienst für iOS präsentiert. In den letzten Wochen mehrten sich Hinweise, dass Apple Google Maps durch einen eigenen Kartendienst ersetzen will. Schon vor drei Jahren soll Steve Jobs die Entwicklung eines eigenen Kartendienstes angeordnet haben. Seitdem hat Apple mindestens drei Firmen gekauft, die sich auf Geo- und Kartendienste spezialisiert haben. Der eigene Kartendienst könnte also fertiggestellt sein und mit einigen praktischen Funktionen aufwarten. Das Wall Street Journal berichtete, dass Apple den Kartendienst noch intensiver in iOS einbetten und mit anderen Apps vernetzen wolle. So könnte die Kalender-App den Nutzer warnen, wenn sich auf dem Weg zu einem Termin ein Stau zusammenbraut, während die Karten-App alternative Routen oder Verkehrsmittel vorschlägt.

TV-Apps statt Apple-Fernseher

Auch wenn Apple an einem eigenen Fernseher arbeitet, ein fertiges Gerät wird in San Francisco nicht erwartet. Aber eventuell stellt Cook eine App-Plattform für die aktuelle Settop-Box Apple TV vor. Damit ließen sich viele spannende Funktionen aus dem Internet auf angeschlossene Fernsehgeräte bringen. Apple steht diesbezüglich unter Druck, da Microsoft vor wenigen Tagen auf der Computerspiele-Messe E3 den klaren Anspruch erhob, mit seiner Spielekonsole XBox die Schlüsselrolle in der Wohnzimmer-Unterhaltung übernehmen zu wollen. Wenn Apple seine Settop-Box endlich "App-tauglich" machen würde, wäre das ein deutlicher Ausblick auf das, was ein zukünftiger Apple-Fernseher bieten könnte.

Neue MacBooks und iMacs

Vielleicht nutzt Apple die Gelegenheit, um neue Computer vorzustellen. US-Blogs berichten, dass der Konzern bis zu 14 neue Mac-Modelle in Vertriebs- und Handelssysteme eingespeist haben soll. Damit würde Apple auf einen Schlag zwei Drittel seiner Computer-Palette erneuern. Gerüchten zufolge wurde die MacBook Pro-Reihe überarbeitet: Ähnlich dem ultraflachen MacBook Air sollen die Notebooks dünner und leichter werden und Retina-Displays erhalten. Auch der iMac und der Mac Pro sollen innen und teilweise auch außen überarbeitet worden sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software

shopping-portal