Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Zehn Jahre Support f├╝r Windows 10

Von t-online
Aktualisiert am 21.07.2015Lesedauer: 2 Min.
Ger├Ąte mit Windows 10
Ab 2025 werden Sicherheitsl├╝cken in Windows nicht mehr gestopft. (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Microsoft

Den Supportzeitraum hat Microsoft auf der "Windows Lifecycle"-Seite bekannt gegeben, auf der der Lebenszyklus der jeweiligen Betriebssystemversionen beschrieben wird. F├╝r das am 29. Juli erscheinende Windows 10 soll der "Mainstream-Support" demnach am 13. Oktober 2020 enden. In diesen ersten f├╝nf Jahren nach Erscheinen enthalten die Updates auch neue Funktionen.

Ab 2020 folgt der "Extended Support" mit dem nur noch Sicherheitsl├╝cken und schwere Fehler im System geschlossen werden. Am 14. Oktober 2025 ist dann endg├╝ltig Schluss, der Support f├╝r Windows 10 endet. Microsoft weist zudem darauf hin, dass die Updates "kumulativ" sind. Ein Update kann also nur eingespielt werden, wenn die vorherigen Updates installiert wurden. Nutzer k├Ânnen Aktualisierungen also nicht auslassen oder ├╝berspringen. Allerdings werden nicht alle Funktionen, die ein Update bringt, auf allen Ger├Ąten laufen.

Ändert Microsoft die Strategie?

Der zehnj├Ąhrige Support f├╝r Windows 10 entspricht also den Vorg├Ąngerversionen ÔÇô und kommt doch ├╝berraschend. Ein Microsoft-Entwickler hatte im Fr├╝hjahr noch davon gesprochen, dass Windows 10 die letzte "klassische" Version des Betriebssystems sei, die dauerhaft weiterentwickelt w├╝rde.

Zuvor hatte bereits Microsoft-Chef Satya Nadella das neue System als "Windows as a Service" angepriesen. K├╝nftig werde es bei Windows keine Versionen mehr geben, so wie es auch bei einer Suchmaschine oder einem Mail-Dienst keine Versionen g├Ąbe. Neue Funktionen w├╝rden einfach nachger├╝stet und sofort allen Nutzern zur Verf├╝gung stehen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Bayern-Wende im Fall Lewandowski"
Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, will den FC Bayern aber am liebsten sofort verlassen.


Ein solches Vorgehen steht im Widerspruch zu dem nun angek├╝ndigten Supportende. Bisher l├Ąsst sich nur spekulieren, was das bedeutet. Entweder verl├Ąngern die jeweiligen Updates den geplanten Lebenszyklus von Windows 10. Oder Microsoft plant doch ein Windows 10.1.

Weitere Artikel

Widerstand zwecklos
Mit Windows 10 kommen die Zwangs-Updates
Microsoft Manager Gabe Aul pr├Ąsentiert das neue Windows.

Wer bekommt es, wer nicht?
Update-Wege auf Windows 10
Startmen├╝ von Windows 10


Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MicrosoftWindows

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website