Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Windows 10: Microsoft plant kostenpflichtige Abo-Version für Verbraucher

Gebühren oder Werbung  

Microsoft plant offenbar Windows-Abo

14.12.2018, 11:28 Uhr | str, t-online.de

Windows 10: Microsoft plant kostenpflichtige Abo-Version für Verbraucher. Microsoft Windows 10-Logo: Microsoft plant offenbar eine Aboversion des Betriebssystems. (Quelle: Getty Images/spooh)

Microsoft Windows 10-Logo: Microsoft plant offenbar eine Aboversion des Betriebssystems. (Quelle: spooh/Getty Images)

Microsoft stellt offenbar die Weichen für eine Bezahlversion von Windows 10. Für Unternehmen gibt es ein solches Abo-Modell bereits. Demnächst könnten auch Privatnutzer zur Kasse gebeten werden – mit einer Ausnahme.

"Microsoft 365 für Verbraucher" – so lautet der Name des Projekts, für das der Software-Konzern gerade nach Personal sucht. Das berichtet ZDNet. Windows-Experten vermuten, dass es dabei um Pläne für eine Abo-Version von Windows 10 geht. Für Firmenkunden gibt es so etwas schon. Microsoft bietet Unternehmen Dienste wie Windows 10, das Office-Paket (Office 365) und den Cloud-Service "Azure" im Abonnement an. 

Für Microsoft ist die Entwicklung eines ähnlichen Modells für Verbraucher der nächste logische Schritt, um mit  Windows 10 Geld zu verdienen. Um bei diesem Schritt nicht allzu viele Nutzer zu verlieren, könnte Microsoft aber auch zusätzlich eine werbefinanzierte Gratis-Version anbieten. Damit dürfe aber auch eine verstärkte Überwachung des Nutzers einher gehen. Schließlich lassen sich aus seinem Verhalten am Computer einige Schlüsse auf seine Interessen, Vorlieben und Eigenschaften ziehen, um ihm dann passenden Angebote zu zeigen.

Außerdem ist mit noch mehr vorinstallierter Software zu rechnen. Microsoft lässt sich also nicht nur von den Nutzern bezahlen, sondern auch von den Software- und App-Herstellern, die sich einen Platz im meist genutzten Betriebssystem der Welt sichern wollen. 


Befürworter eines Abo-Modells merken an, dass Microsoft dadurch die ständige Fortentwicklung seines Betriebssystems und Cloud-Dienste sicherstellt. Schließlich kostet es sehr viel Geld, die Programme auf dem neuesten Stand zu halten, gegen Hackerangriffe abzusichern oder neue Funktionen zu entwickeln. 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe