Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Windows 10: Support-Ende steht fest – kommt bald Windows 11?

Neues Betriebssystem in Arbeit  

Support-Ende steht schon fest: Wird Windows 10 abgeschafft?

12.06.2021, 12:52 Uhr | str, t-online

Windows 10: Support-Ende steht fest – kommt bald Windows 11?. Präsentation von Windows 10: Am 24. Juni will Microsoft große Neuigkeiten zu seinem Betriebssystem verkünden. (Quelle: Archivbild/dpa)

Präsentation von Windows 10: Am 24. Juni will Microsoft große Neuigkeiten zu seinem Betriebssystem verkünden. (Quelle: Archivbild/dpa)

Am 24. Juni will Microsoft große Neuigkeiten zur Zukunft seines PC-Betriebssystems Windows 10 enthüllen. Jetzt verdichten sich die Hinweise auf einen möglichen Nachfolger.

Bereitet Microsoft schon jetzt den Abschied von Windows 10 vor? Verschiedene Fachmedien stürzen sich jedenfalls derzeit auf die Nachricht, dass Microsoft seinem aktuellen Betriebssystem ein vermeintliches "Ablaufdatum" verpasst hat.

Gemeint ist damit folgendes: Jemandem ist aufgefallen, dass der Support für Windows 10 Home und Pro am 14. Oktober 2025 auslaufen soll. Das heißt, bis dahin werden Windows-Rechner weiterhin im halbjährlichen Rhythmus mit größeren Funktionsupdates versorgt. Eine Verlängerung der Frist ist dabei durchaus möglich. 

Microsoft will seine Zukunftspläne bald enthüllen

Beobachter interpretieren die Herstellerangaben nun so, dass Microsoft wohl bald schon ein Nachfolgersystem auf die Straße bringen will, das Windows 10 ersetzen soll. Einige sprechen sogar schon von einem "Windows 11", dabei hatte der Konzern einer solchen Namensgebung schon vor Jahren eine Absage erteilt. Daneben kursiert noch der Projektname "Sun Valley", der bisher vor allem mit einem größeren Design-Update für Windows 10 in Verbindung gebracht wurde.

Vieles davon sind Spekulationen und Gerüchte – angeheizt durch eine jüngste Ankündigung von Microsoft und eine begleitende Marketingkampagne. Der Konzern will am 24. Juni nämlich tatsächlich seine Zukunftspläne für Windows enthüllen. Die Rede ist von einer "neuen Generation" des Betriebssystems. Was genau sich dahinter verbirgt und wie groß der Unterschied zum bisherigen Windows 10 ausfallen wird, bleibt vorerst abzuwarten.

Nutzer müssen kein abruptes Ende fürchten

Die Erfahrung mit früheren Microsoft-Betriebssystemen hat jedenfalls gezeigt, dass Nutzer noch einige Jahre Zeit haben werden, sich auf einen eventuellen Umstieg vorzubereiten. Windows 7 etwa war mehr als zehn Jahre lang in Betrieb, ehe es Anfang 2020 endgültig in den Ruhestand geschickt wurde. Updates gibt es seither nur noch in Ausnahmefällen, etwa für zahlende Firmenkunden. 

Auch mit einem neuen Betriebssystem am Start wird Microsoft das durchaus beliebte Windows 10 sicherlich nicht abrupt fallen lassen, sondern noch für ein paar Jahre parallel weiterführen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: