• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Versicherungen
  • Braucht mein Fahrrad eine Versicherung?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextJunge Japaner sollen mehr Alkohol trinkenSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für ein VideoHai kommt Badegästen gefährlich naheSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextAldi bringt Lebensmittellinie auf den MarktSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextMann vor Studentenclub totgeprügeltSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Braucht mein Fahrrad eine Versicherung?

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 19.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Angeschlossene Fahrräder
Wer eine Hausratversicherung hat, kann meist über einen Zusatzbeitrag sein Rad auch außerhalb der eigenen vier Wände absichern (Quelle: RomanBabakin/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine spezielle Fahrradversicherung kann sich bei teuren Modellen lohnen. Aber auf welche Details sind dabei zu achten und ist eine Police wirklich sinnvoll? Finanztest klärt auf.

Darauf sollten Sie achten

Kostet ein Fahrrad 500 Euro oder mehr, kann sich eine spezielle Versicherung lohnen. Gute Policen zum Absichern von Diebstahl und Beschädigungen gibt schon ab 46 Euro im Jahr, wie eine aktuelle Untersuchung der Zeitschrift "Finanztest" zeigt (08/2017). Beim Vergleich der Leistungen und Preise sollten Verbraucher darauf achten, ob der Tarif den Wiederbeschaffungswert des Fahrrades oder nur den Zeitwert ersetzt. Einige Anbieter verlangen außerdem eine Selbstbeteiligung.

Wichtig sei auch, was der Tarif genau absichert. Oft ist einfacher Diebstahl, Vandalismus sowie Einbruchsdiebstahl abgedeckt. Die meisten Anbieter zahlen auch bei Raub, also wenn ein Dieb das Fahrrad dem Besitzer aus der Hand reißt und damit wegfährt. Interessant für Radurlauber: 19 der untersuchten Tarife bietet sogar einen weltweiten Schutz an – für mindestens für sechs Wochen im Jahr.


Fahrrad-Trends 2017

2017 wird es mehr Fahrräder mit Riemenantrieb geben.
Weiter im Trend sind minimalistische Räder. Besonders gut passt da die neue Klingel Oi von Knog.
+5

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Das testete Finanztest

Die Tester haben 25 Tarife unter die Lupe genommen – darunter solche für Citybikes um 500 Euro, Rennräder um 1500 Euro sowie für E-Bikes um 2500 Euro und E-Trekking-Räder um 4000 Euro.

Wer eine Hausratversicherung hat, kann meist über einen Zusatzbeitrag sein Rad auch außerhalb der eigenen vier Wände absichern. Laut "Finanztest" bieten die speziellen Fahrrad-Policen oft umfangreichere Leistungen – etwa auch den Ersatz des Rades nach einem Unfall.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Zusatzbeitrag
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website