Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Fasten > Fastenkur >

Gesund fasten - So machen Sie es richtig

Grundregeln  

Gesund fasten: So machen Sie es richtig

16.03.2012, 10:20 Uhr | se (CF)

Wer gesund fasten will, sollte einige Tipps beherzigen. Wichtig ist eine ärztliche Beratung, und Sie sollten es mit dem Fasten auch nicht übertreiben.

Sanfter Einstieg in die Zeit des Fastens

Es gibt sicher viele gute Gründe, von Zeit zu Zeit mal die Menge der Nahrung zu reduzieren und zum Beispiel auf Alkohol und Süßigkeiten zu verzichten. Manche Menschen gehen weiter und machen ihre persönliche Fastenkur. Besonders häufig kommt die Methode des Heilfastens nach Buchinger zum Einsatz. Obst und Gemüsesäfte, Kräutertees und Gemüsebrühe sollen dabei den Körper mit allem versorgen, was er braucht. (Buchinger: Klassisches Heilfastenprogramm)

Dennoch bedeutet das Fasten eine große Umstellung für den Körper. Wer gesund fasten will, sollte daher nicht von einem auf den anderen Tag auf feste Nahrung verzichten. Fasten-Tipp: Essen Sie zwei oder drei Tage lang jeweils etwas weniger und starten Sie erst danach in die eigentliche Fastenperiode. Und fasten Sie grundsätzlich erst nach einem eingehenden Gespräch mit Ihrem Arzt und nachdem dieser Ihnen grünes Licht gegeben hat.

Viel Flüssigkeit und Ruhe sind wichtig

Ein Ziel des Fastens ist die Leerung und Reinigung des Darms. Um dies zu erreichen, sollten Sie während der Fastenzeit sehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Experten empfehlen rund drei Liter pro Tag. Auch wenn Sie gesund fasten, bedeutet der Verzicht auf die gewohnte Nahrung für Ihren Körper Stress. Ein wichtiger Tipp daher: Vermeiden Sie zusätzlichen Stress und jede Hektik. Gönnen Sie sich stattdessen lieber Ruhe und Phasen der Besinnung. Entspannungsmethoden wie Yoga oder autogenes Training können helfen. (Glaubersalz für den Einstieg ins Fasten)

Konsequenz ist das A und O

Für den Erfolg des Fastens ist Konsequenz entscheidend – und zwar in verschiedener Hinsicht. Wer wirklich gesund fasten will, darf dem zwischendurch auftretenden Heißhunger nicht nachgeben. Es gilt aber auch der Tipp, dass man nicht zu lange fasten und rechtzeitig ein Ende finden sollte. (Richtig fasten: Welche Fehler Sie vermeiden sollten)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Fasten > Fastenkur

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe