t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitAbnehmen

Abnehmen: Experten empfehlen Trampolinspringen


Abnehmen mit Spaß
Trampolinspringen bringt den Abnehmerfolg

stw

22.08.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Abnehmen: Trampolinspringen macht Spaß und lässt die Pfunde purzeln.Vergrößern des Bildes
Trampolinspringen macht Spaß und lässt die Pfunde purzeln. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Sie denken Abnehmen und Spaß schließen einander aus? Dann sind Sie noch nie Trampolin gesprungen. Hollywood hebt schon lange ab. Neben Reese Witherspoon oder Megan Fox haben auch andere Stars das Hüpfen für sich entdeckt. Dabei ist das Trampolinspringen extrem effektiv: Schon zehn bis 20 Minuten tägliches Hüpfen sorgen für sichtbare Abnehmerfolge.

Körperzellen werden in Schwingung versetzt

Wahrscheinlich denken die meisten Menschen beim Trampolin an akrobatische Sprünge. Aber das Trampolinsprüngen zuhause sieht anders aus. Hier geht es darum, etwas für seinen Körper zu tun. Sie können springen, schwingen, joggen oder einfach nur wippen und erzielen trotzdem einen wirkungsvollen Effekt. Denn laut der AOK Gesundheitskasse wird beim Trampolinspringen jede einzelne Körperzelle in Schwingung versetzt. Zudem werden durch das Wechselspiel von Spannung und Entspannung beim Auf- und Abhüpfen Muskeln, Sehnen und Bänder massiert.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Die Übungen straffen den gesamten Körper, denn durch das in die Luftspringen müssen die Muskeln noch mehr arbeiten.

Die Gelenke werden geschont

Trampolinspringen ist zudem für den Körper wesentlich effektiver und gesünder als Joggen. Auch Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule in Köln informiert auf seiner Internetseite über den Vorteil von Trampolinspringen und sagt: "Der wichtigste Vorteil gegenüber Joggen: Trampolinspringen ist gelenkschonender".

Keine Vorkenntnisse nötig

Vorkenntnisse sind übrigens nicht notwendig. Sie können direkt losspringen. Dazu stellen Sie sich auf die Sprungfläche mit den Beinen hüftbreit auseinander. Anfänger sollten mit leichtem Wippen und Schaukeln beginnen, um sich an den ungewohnten Bewegungsablauf zu gewöhnen. Nach und nach können Sie sich steigern und mit leichten Sprüngen beginnen. Danach können auch die Arme eingesetzt werden, um richtig Schwung zu holen.

Fortgeschrittene können das Trampolin auch wie eine Art Laufband benutzen und darauf eine ordentliche Joggingstrecke zurücklegen.

Die Fettverbrennung wird angekurbelt

Um einen noch besseren Trainingseffekt zu erzielen, sollten Sie das Trainingsprogramm nach und nach variieren. Springen und laufen Sie abwechselnd und das am besten 20 Minuten lang. Denn dann kommt der Stoffwechsel auf Hochtouren und die Fettverbrennung wird so richtig angekurbelt. Wenn Sie eine ganze Stunde trainieren, können Sie je nach Intensität und Körpergewicht bis zu 750 Kalorien verbrennen. Zum Vergleich: Beim Joggen sind es etwa 500 Kalorien in der Stunde.

Die AOK empfiehlt zudem gezielte Übungen in Kombination mit einem Theraband oder kleinen Hanteln, um den Muskelaufbau zu fördern.

Abnehmen mit Spaß

Einsteiger sollten auf keinen Fall die Intensität unterschätzen. Denn Trampolinspringen kann richtig anstrengend werden, bringt aber auch jede Menge Spaß. Alles, was Sie zum Hüpfen benötigen, ist ein Trampolin. Und damit wirklich jeder dem Trend folgen kann, gibt es Mini-Trampoline, die selbst in der kleinsten Wohnung Platz finden.

Experten raten jedoch beim Kauf eines Trampolins auf das TÜV- oder GS-Zeichen achten. Zudem sollte das Mini-Trampolin für das eigene Körpergewicht geeignet sein. Laut AOK sind die meisten Modelle nach Belastbarkeit eingeteilt.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website