Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen >

Wie sich Stress aufs Essen auswirkt

Essverhalten  

Wie sich Stress aufs Essen auswirkt

05.11.2013, 15:48 Uhr | akl

Wie sich Stress aufs Essen auswirkt. Stressesser: Viele greifen in stressigen Situationen vermehrt zu kalorienreichen Speisen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Stressesser: Viele greifen in stressigen Situationen vermehrt zu kalorienreichen Speisen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Stress wirkt sich auch auf unser Essverhalten aus. Manche können dann kaum die Finger von süßen und fettigen Speisen lassen, andere bekommen keinen Bissen mehr runter. Doch wer nimmt im Schnitt mehr zu? Die Stressesser oder die Stresshungerer? Eine psychologische Studie der Universität Koblenz hat genau das nun untersucht.

Stressessen macht nicht dick

Für die Studie entwarfen die Autoren der EATMOTIVE-Studie um Gudrun Sproesser ein Experiment, in dem die Teilnehmer entweder eine stressbehaftete, eine positive oder eine neutrale Situation erlebten. Anschließend wurde gemessen, wie viel die Probanden aßen. Das Ergebnis: Die Stressesser nahmen in belastenden Situationen vermehrt Kalorien zu sich, griffen dafür aber in ruhigeren Phasen weitaus weniger zu Nahrungsmitteln. Die Stresshungerer hingegen aßen in stressigen Situationen zwar weitaus weniger als die Stressesser, langten dafür aber in positiven Situationen weitaus mehr zu.

"Das Essmuster der Stressesser und Stresshungerer hat sich hier komplett umgedreht, sodass wir von einem Kompensationsmuster sprechen können", kommentiert Sproesser dieses Ergebnis. Die Kalorienbilanz beider Esstypen ist somit gar nicht so unterschiedlich.

Stressesser wie Stresshungerer, die in die neutrale Seelenlage versetzt worden waren, aßen im Übrigen ungefähr gleich viel. Die Laborergebnisse sollen nun durch eine sogenannte Real-Life-Studie ergänzt werden. Doch die ersten Ergebnisse zeigen bereits: Wer in Stresssituationen mehr isst, lebt nicht ungesünder als die Menschen, die in solchen Phasen nur wenig zu sich nehmen.

Stressesser dürfen zulangen

Die Autoren widersprechen somit der gängigen Meinung, dass Menschen, die auf Stress gewohnheitsmäßig mit einer höheren Kalorienaufnahme reagieren, ungesund leben und dick werden. Es könne sogar kontraproduktiv sein, wenn man Stressesser zu mehr Disziplin ermahne. Das Team vermutet, dass die Aufforderung, weniger zu essen, sogar noch mehr Stress auslösen könnte und damit die Balance von positiven und negativen Situationen und dem entsprechenden Essverhalten stört.

Zumal biologische Untersuchungen gezeigt haben, dass durch das Essen in Stresssituationen das Stressempfinden nachlassen kann. "Das Essverhalten von Stressessern kann dann langfristig zu Übergewicht führen, wenn der Stress überhandnimmt, ohne dass es Ausgleich durch positive Situationen gibt", schlussfolgert Sproesser. Fazit: Wer unter Strom steht und Lust auf Schokolade und Kekse hat, muss sich diese nicht verkneifen. Allerdings sollte man darauf achten, dass der Stress nicht zum Dauerzustand wird. Entspannung ist wichtig für unseren Körper.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Paperbag-Hosen mit hoher Taille und gerafftem Bund
Trend-Styles bei BAUR
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe