Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Diät >

Abnehm-Tipps: Sieben Diät-Fehler, die Sie leicht vermeiden können

Wenn die Pfunde nicht purzeln  

Experte verrät die sieben größten Diät-Fehler

20.11.2016, 09:36 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel

Auf diese No-Gos sollte man achten, wenn die Pfunde wirklich purzeln sollen. (Screenshot: t-online.de)
Das sind die sieben größten Diätfehler

Die 7 größten Diätfehler Beim Abnehmen können unbedachte Umstellungen im Körper zu Problemen führen.

Das sind die sieben größten Diätfehler


Man isst gesund, macht viel Sport und trotzdem passiert auf der Waage nicht viel. Viele kennen den Diät-Frust, der so manche Vorsätze schnell wieder vergessen lässt. Doch was machen wir falsch? Wir haben einen Abnehm-Experten gefragt, was die größten No-Gos einer Diät sind und worauf es wirklich ankommt.

Verzicht auf Abendessen oder gar Fastenkuren: Manche neigen zu radikalen Maßnahmen, wenn es mit dem Abnehmen nicht auf Anhieb klappt. Doch mit Extremen bringen wir die Pfunde nicht zum Schmelzen, wie Lars Selig, Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig und Fachgruppensprecher Adipositas im Verband der Diätassistenten (VDD), weiß.

Diätfehler eins: Die Kalorienzufuhr drastisch reduzieren

Alles was darauf abzielt, möglichst schnell Gewicht zu verlieren, setzt unseren Körper in Alarmbereitschaft. Hat er nur noch einen geringen Teil der gewohnten Kalorienmenge zur Verfügung, sieht er sich durch den akuten Mangel bedroht und hält eisern an seinen Reserven fest.  

Stehen nach der Diät plötzlich wieder große Mengen Nahrung zur Verfügung, beginnt unser Körper zu bunkern. Schließlich will er für die nächste Hungerstrecke gewappnet sein. Als Jo-Jo-Effekt ist dieses Prinzip bekannt.

Diätfehler zwei: Aufgeben, wenn die Waage stillsteht

"Das Ziel sollte demnach keine kurzfristige Diät mit Verzicht sein, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung", erklärt Selig. "Steht die Waage plötzlich still, geben Sie nicht auf. Denn das kann bei jeder Diät der Fall sein." Der Grund ist einfach: Zu Beginn verliert man eine Menge Wasser, was auf der Waage sichtbar ist. Doch damit tatsächlich die Fettdepots  schmelzen können, muss sich der Stoffwechsel erst an die neue Situation anpassen. Und das erfordert Geduld.

"Eine Gewichtsstagnation dauert meist nicht lange, aber sie muss durchgestanden werden", weiß der Ernährungsberater. "Der Zeitraum ist individuell verschieden, liegt meist aber unter vier Wochen."

Diätfehler drei: Den Erfolg nur an der Waage messen

Die Waage kann ebenfalls stillstehen, wenn Fett abgebaut, zeitgleich aber Muskelmasse aufgebaut wird. "Messen Sie Erfolge nicht nur mit der Waage", rät Selig. "Messen Sie den Taillen- und Hüftumfang. Da sind ebenfalls Erfolge zu erkennen."

Diätfehler vier: Diät-Wunder erwarten

Setzen sich die Zeiger der Waage endlich wieder in Bewegung, ist es ratsam, keine Wunder zu erwarten. Realistisch ist der Verlust von einem halben Kilo pro Woche. "Das ist gesund und verhindert den Jo-Jo-Effekt", erklärt Selig. Dafür müsse man täglich etwa 500 Kilokalorien vom bisherigen Speiseplan einsparen.

Diätfehler fünf: Zu viel Obst essen

Selig rät während einer Diät zudem von Fruchtsäften, besonders aber von Fruchtsaftgetränken, Fruchtnektaren und allen Softdrinks ab. Auch zu viel Obst kann den Diäterfolg zunichtemachen. Denn nicht nur Fett, auch leicht aufschließbare Kohlenhydrate wie Weißmehlprodukte, Kuchen, Kekse und Süßigkeiten werden in Fettpölsterchen umgewandelt. "Da Obst eine Menge Zucker enthält, blockiert es, in großen Mengen gegessen, genauso den Diäterfolg wie weißer Industriezucker."

News & E-Mail bei t-online.de | Politik, Sport, Unterhaltung & Ratgeber
Keep it simple
Schicke Basics - davon können Sie nie genug haben
Auf Streifzug durchs Leben
Farbenfrohe Frühlings-Looks bis Größe 52/54
Jetzt bis zu 50% reduziert
Jack Wolfskin, adidas und mehr zu Toppreisen
Anzeige
Neue Kleider: Machen Sie sich bereit für den Frühling
bei TOM TAILOR
Anzeige
Denim geht auch maritim und das zu kleinen Preisen!
zur Kollektion von C&A

Jeden Morgen wissen,
was wichtig ist.

*Datenschutzhinweis Aktuelle Ausgabe lesen

Der Newsletter von Chefredakteur Florian Harms

Gutes tun und Gutes gewinnen
Entspannter kann man nicht Millionär werden

Bei der großen Sonderverlosung der Aktion Mensch am 6.3.19 die Chance auf Extra-Gewinne im Gesamtwert von 15 Mio. € sichern und gleichzeitig bis zu 1.000 soziale Projekte monatlich fördern. Jetzt Los kaufen

Die Sky Konferenzen der UEFA Champions League live & in HD sehen
Für Telekom Kunden 3 Monate inklusive - danach 9,95 € mtl.*

Kein zusätzlicher Receiver notwendig:
Die Original Sky Konferenzen der UEFA Champions League und der Fußball-Bundesliga mit Sky Sport Kompakt + alle Spiele der DEL, BBL und 3.Liga mit Magenta Sport!* Jetzt Angebot sichern!

Anzeige
Jetzt bis zu 50% Rabatt auf Top-Marken im Beauty Sale
auf douglas.de
TchiboBonprixStreet OneOttoUlla PopkenJack WolfskinPeter HahnheineAlba ModaCECILDouglasWENZWeltbild.deHirmer Große GrößenSheegoJP1880BRAXBAURLidlNeckermannHappy SizehessnaturBabistaKlingel.demyToys.deESPRITWalbusch
    10-Tages-Vorhersage
    NACHRICHTEN AUS DER REGION


    shopping-portal

    Diätfehler sechs: Abends auf Kohlenhydrate verzichten

    Und wie sieht es mit Kohlenhydraten aus? Sind sie wirklich so böse? Viele verzichten am Abend bewusst auf Kohlenhydrate wie Vollkornbrot, Reis oder Nudeln, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Und eigentlich macht das Sinn. Das liegt an der Reihenfolge der Verstoffwechselung der einzelnen Nahrungsbestandteile: zuerst die Kohlenhydrate – als schneller Energielieferant –, dann Eiweiß, dann Fett. Verzichtet man auf die Kohlenhydrate, kann die Fettverbrennung schneller beginnen. Klingt logisch.

    Doch der Verzicht birgt Risiken: "Meine Empfehlung ist, höchstens drei Mal in der Woche abends auf Kohlenhydrate zu verzichten", sagt der Experte. "Sonst bringen Sie den Stoffwechsel durcheinander. Das Gehirn braucht Kohlenhydrate, um zu arbeiten."

    Laut Selig sollte unsere Ernährung zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten bestehen. Diese sollte man bei einer gesunden Ernährung in Form von Vollkornprodukten zu sich nehmen.

    Diätfehler sieben: Glauben, dass Light-Produkte zum Erfolg führen

    Und wie sieht es mit Light-Produkten aus? Können sie eine Diät unterstützen? Light-Produkte haben etwa 30 Prozent weniger Kalorien als das Originalprodukt. Doch das macht sie nicht gesünder. Fehlendes Fett wird oft mit künstlichen Aromen, Zucker und Süßstoffen ausgeglichen, damit der Geschmack stimmt.

    "Light-Produkte haben nichts mit gesunder Ernährung zu tun", sagt Selig. "Man behält seine Lebensgewohnheiten bei und greift nur zu der alternativen Variante. Das Ziel sollte aber sein, vermehrt auf natürliche Lebensmittel zurückzugreifen."

    So geht es richtig

    Um langfristig Erfolge auf der Waage zu haben, gilt es, sich ausreichend zu bewegen und auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Statt Obst sollten viel Gemüse sowie magere Milchprodukte, etwa Joghurt und Quark, auf dem Speiseplan stehen.

    "Streuen Sie auf Ihre Mahlzeiten eine Prise Weizenkleie. Die enthaltenen Ballaststoffe quellen auf und verstärken das Sättigungsgefühl", so der zusätzliche Tipp des Experten.

    Sich selbst beobachten

    Außerdem kann es hilfreich sein, alles, was man isst, zu notieren. So bekommt man einen guten Überblick darüber, welche Mengen man verzehrt. Die nötige Motivation für mehr Bewegung im Alltag kann ein Schrittzähler bewirken. Selig rät zu 10.000 Schritten pro Tag, um sein Wunschgewicht zu halten.

    Frustkiste stoppt Naschen

    Und wer dazu neigt, aus Frust zu naschen, kann sich eine Frustkiste bauen. "In diese packen Sie Dinge, die Ihnen Freude bereiten, sei es eine CD, ein Duschbad oder ein Zeichenblock. Immer wenn Sie aus Frust oder Stress  zu Süßem greifen würden, gönnen Sie sich etwas aus der Kiste. Das hat schon vielen meiner Patienten geholfen", berichtet der Diätexperte. Man kann die Kiste auch von Freunden oder dem Partner packen lassen, dann macht es noch mehr Freude.

    Goldene Regel: Nie mehr Kalorien aufnehmen, als man verbraucht

    Doch alle Tipps helfen nicht, wenn man am Tag mehr Energie aufnimmt, als man verbraucht. "Was der Körper nicht verarbeitet, landet in den Fettdepots. Immer", weiß Selig. Ganz egal, ob man auf das Frühstück verzichtet, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten einhält oder andere Abnehm-Tricks versucht. "Eine Ernährungsumstellung heißt eben auch, sich immer wieder selbst in den Hintern zu treten."

    Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

    Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

    Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

    Ihr Community-Team

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail

    Anzeige
    Für jeden Einrichtungsstil das passende Sofa
    jetzt tolle Angebote entdecken auf ROLLER.de
    Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
    Mehr zum Thema
    Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Diät

    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Weiteres
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    • giga.de
    • desired.de
    • kino.de
    • Statista
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Magenta TV
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • Magenta SmartHome
    • Magenta Sport
    • Freemail
    • Telekom Mail
    • Sicherheitspaket
    • Vertragsverlängerung Festnetz
    • Vertragsverlängerung Mobilfunk
    • Hilfe
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2019