t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitAbnehmenDiät

Abnehmen: Diese Diät soll laut Forschern wirklich etwas bringen


Das ist laut Forschern die perfekte Diät

Von t-online, cch

Aktualisiert am 02.01.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau hält sich ein Maßband um den Bauch.Vergrößern des BildesWelche Diät nützt etwas? Australische Forscher sind der Meinung, Low Carb funktioniert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Low Carb, Low Fat, Paleo – Diättrends gibt es viele. Nur welcher funktioniert wirklich? Australische Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, welche Diät am besten ist. Und zwar nicht nur zum Abnehmen.

Die Zauberformel heißt demnach Low Carb. Denn wer mehr ungesättigtes Fett und viel mageres Protein zu sich nimmt und gleichzeitig weniger Kohlenhydrate, kann laut Forschern der staatlichen Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) recht einfach abnehmen. Zudem steigere man auf diese Weise aber auch seine Gesundheit und sein allgemeines Wohlbefinden. Und für Diabetiker hat diese Ernährungsform noch weiteren Nutzen. Denn die Wissenschaftler haben eine klare Verbindung zwischen einer Low-Carb-Diät und Diabetes-Mangement herausgefunden.

Ist Low Carb oder Low Fat besser? So lief die Studie ab

Für ihre Forschung schrieben sie ihren Probanden ein Ernährungsprogramm vor. Alle Studienteilnehmer waren übergewichtig oder fettleibig und hatten Diabetes-Typ-2. Die eine Gruppe der Studienteilnehmer nahm viele Kohlenhydrate und wenig Fett zu sich. Für die andere Gruppe standen wenige Kohlenhydrate und viel gesundes Fett auf dem Programm. In beiden Gruppen verloren die Probanden etwa gleich viel an Gewicht.

Nicht nur abnehmen: Die Low-Carb-Diät hat zusätzliche positive Effekte

Zusätzliche positive Effekte gab es aber nur für die Low-Carb-Gruppe: Sie konnte ihre Diabetes-Medikation um 40 Prozent reduzieren. Zudem sei es für diese Gruppe sehr einfach gewesen, sich an den Diätplan zu halten, wie einer der Autoren in der britischen "Daily Mail" berichtet. Denn auch wenn die tägliche Kohlenhydrat-Zufuhr auf 50 Gramm pro Tag heruntergeschraubt war, waren zumindest Snacks und Süßes erlaubt.

Um die Vorteile einer Low-Carb-Diät zu verdeutlichen, veröffentlichte die Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation ein Buch mit Kochideen. Darin enthalten sind Rezepte für Salate, Suppen und größeren Mahlzeiten, aber auch für (gesunde) Snacks und Nachtische.

Low-Carb-Diät: Das steht auf dem Speiseplan

Bei der Low-Carb-Diät wird die Zufuhr an Kohlenhydraten reduziert. Stattdessen sollte man viel mageres Eiweiß und viele gesunde Fette zu sich nehmen. Ungesättigte Fette sind zum Beispiel in Oliven und Avocados enthalten. Aber auch Fleisch, Fisch, pflanzliche Öle und Nüsse sind reich an ihnen.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website