Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Interaktive Grafik: So entwickelt sich das Gehirn

Interaktive Grafik  

Interaktive Grafik: So wächst und entwickelt sich das Gehirn

11.10.2012, 15:31 Uhr | rev, t-online.de

Interaktive Grafik: So entwickelt sich das Gehirn. Mit einem Klick auf das Bild kommen Sie auf unsere interaktive Grafik zur Gehirnentwicklung. (Quelle: Newslab)

Mit einem Klick auf das Bild kommen Sie auf unsere interaktive Grafik zur Gehirnentwicklung. (Quelle: Newslab)

Wenn Kinder geboren werden, besitzt ihr Gehirn bereits die vollständige Zahl von 100 Milliarden Nervenzellen. Doch die Entwicklung des menschlichen Hirns beginnt schon zuvor im Mutterleib und sie ist mit der Entbindung natürlich längst noch nicht abgeschlossen. Unsere interaktive Grafik zeigt Ihnen, wie sich das Gehirn von den ersten Tagen nach der Befruchtung an entwickelt und wie sich diese Veränderungen auf die Fähigkeiten des Kindes auswirken.

Gehirnentwicklung - große Sprünge im Kleinkindalter

Für Eltern und Angehörige ist es unglaublich spannend die Kinder beim Größerwerden zu beobachten. Doch die rasanten Veränderungen sind nicht nur äußerlich - auch die Entwicklung des Gehirns und damit grundlegender Fähigkeiten des Kindes schreitet schnell voran. Besonders im Kindergartenalter laufen wichtige Prozesse im Gehirn: So können Kinder mit drei oder vier Jahren endlich Erfahrungen und Erlebtes im Langzeitgedächtnis abspeichern, was vorher noch nicht möglich war.

Außerdem verbessert sich in dieser Zeit auch zunehmend die Kommunikation zwischen linker und rechter Hemisphäre. Infolgedessen kann das Kind immer besser zwischen Schein und Realität unterscheiden sowie die Andersartigkeit von Gedanken und Motiven anderer Menschen erkennen.

Das Gehirn als Baustelle in der Pubertät

Später folgen weitere wichtige Stufen in der Gehirnentwicklung. Beispielsweise vermehrt sich bei Sechs- bis Zwölfjährigen die graue Gehirnsubstanz in den hinteren Hirnregionen sehr stark, wodurch sprachliche Fertigkeiten und das räumliche Vorstellungsvermögen deutlich verfeinert werden. In der dann einsetzenden Pubertät findet sich das Gehirn ohnehin im Umbau.

Wie all das im Detail aussieht, aber auch zu welchen Störungen es in der Gehirnentwicklung kommen kann, zeigt unsere informative Grafik.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren! 

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal