Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Niedersachsen: Arzt erteilt Impfgegnern Hausverbot in seiner Praxis

"Kommen Sie nie wieder in meine Praxis"  

Arzt erteilt Impfgegnern Hausverbot in seiner Praxis

28.02.2019, 19:11 Uhr | iger, t-online.de

Niedersachsen: Arzt erteilt Impfgegnern Hausverbot in seiner Praxis. Ein Kind beim Impfen (Symbolbild): Ein Arzt in Leer untersagt jetzt Impfgegnern den Zugang zu seiner Praxis. (Quelle: imago images/Westend61)

Ein Kind beim Impfen (Symbolbild): Ein Arzt in Leer untersagt jetzt Impfgegnern den Zugang zu seiner Praxis. (Quelle: Westend61/imago images)

In Niedersachsen weigert sich ein Arzt, Impfgegner zu behandeln. Seine Begründung: Egoismus der Patienten, denn sie selbst profitierten davon, dass sich andere impfen lassen.

Christoph Seeber hat seine Praxis in Ostfriesland. Zunehmend suchen ungeimpfte Patienten ihn auf und wollen sich behandeln lassen, wie der "Weser Kurier" berichtet. Als eine Mutter ihr Kind mit Keuchhusten in die Praxis bringt, platzt es aus dem Arzt nur so heraus. Wie die Zeitung berichtet, sagt er zu der Frau: "Kommen Sie nie wieder in meine Praxis."

Seeber erklärt seine scharfe Reaktion so: Wenn 95 Prozent der Bevölkerung geimpft seien, können sich einzelne Erkrankungen nicht verbreiten. Man nenne das Herdenimmunität. Das Problem: Die Impfgegner würden vom Schutz der anderen profitieren, ihn aber gleichzeitig untergraben. Der Arzt zum "Weser Kurier": "Ich komme mit diesem unmöglichen Egoismus nicht zurecht. Das ertrage ich nicht mehr."

"Die glauben auch, dass die Erde eine Scheibe ist"

Der Arzt richtet weitere Vorwürfe an die Verweigerer: "Die Impfgegner sind Schmarotzer, asoziale Trittbrettfahrer. Irgendwann habe ich die Hoffnung verloren. Es macht keinen Sinn, mit Leuten zu diskutieren, die auch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist."


Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfinden vier Prozent der Deutschen das Impfen als eher ablehnend. Zwei Prozent gehen sogar noch einen Schritt weiter und betrachten das Impfen als komplett negativ. Arzt Seeber sieht das komplett anders. Er ist vom Impfen überzeugt und es interessiert ihn auch nicht, ob er damit Geld verdienen kann, zitiert ihn der "Weser Kurier". Fest steht, dass die Impfungen zurückgehen, was weder für den Geldbeutel noch die Gesundheit gut ist.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal