Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Corona: Warum der Mund-Nasen-Schutz gut für Ihre Schleimhäute ist

Experte erklärt  

Warum der Mund-Nasen-Schutz gut für Ihre Schleimhäute ist

16.11.2020, 10:33 Uhr | dpa-tmn

Corona: Warum der Mund-Nasen-Schutz gut für Ihre Schleimhäute ist. Mund-Nasen-Schutz: Die Masken senken für andere Personen – und ein Stück weit auch für die Träger – das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. (Quelle: imago images/ITAR-TASS)

Mund-Nasen-Schutz: Die Masken senken für andere Personen – und ein Stück weit auch für die Träger – das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

Das Tragen einer Maske gehört in Corona-Zeiten zum Alltag. Einige Menschen fürchten, dass sie dadurch ihre Gesundheit gefährden. Dabei kann ein Mund-Nasen-Schutz im Winter sogar Vorteile mit sich bringen.

Manche Menschen fürchten gesundheitliche Risiken durch das Tragen einer Alltagsmaske oder eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Dabei ist eher das Gegenteil richtig. Denn unter der Bedeckung bleibe die Atemluft wärmer, sagt der HNO-Arzt Bernhard Junge-Hülsing. "Im Prinzip pflegt man die Schleimhäute, da man sie vor Austrocknung durch kalte Luft oder Heizungsluft schützt."

Das sei dem Prinzip der feuchten Kammer ähnlich, das bei trockenen Nasenschleimhäuten oder Problemen mit Nasenbluten genutzt wird. "Dann wird empfohlen, das Nasenloch etwa mit einem Stopfen zu verschließen. Dadurch erholt sich die Schleimhaut."

Experten sehen keine gesundheitlichen Risiken

Dazu kommt natürlich der eigentliche Zweck der Masken: Diese senken für andere Personen – und ein Stück weit auch für die Träger – das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Gefahren für die Gesundheit durch das Tragen von Masken sehen auch andere Experten nicht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal