t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenBauenUmbau & Renovierung

Neuer Anstrich für die Betontreppe: Tipps zum Streichen


Neuer Anstrich für die Betontreppe: Tipps zum Streichen

cw (CF)

13.12.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Wenn Sie im (Vor-)Garten oder Treppenhaus die Betontreppe streichen, lösen Sie den unschönen grauen Schleier der Zeit durch einen neuen, frischen Glanz ab.

Grauer Schleier ade

Beton macht grundsätzlich viel mit, sieht jedoch nach vielen Jahren Wind und Wetter irgendwann zwangsläufig ziemlich grau aus. Ein neuer Anstrich ist die schnellste und preiswerteste Alternative im Kampf gegen die Zeichen der Zeit. Bevor Sie Ihre Betontreppe streichen, müssen Sie sämtliche Farb- und Lackrückstände restlos entfernen.

Im Freien behandeln Sie die Fläche am besten mit einem Hochdruckreiniger. Befindet sich die Betontreppe in einem geschlossenen Raum, greifen Sie eher zu Spachtel oder Drahtbürste. Bei hartnäckigen Rückständen hilft ein Winkelschleifer weiter.

Im nächsten Schritt wischen Sie die Betontreppe mit Seife und Wasser gründlich durch. Eventuell übriggebliebene Ölflecken entfernen Sie mit Trinatriumphosphat (TSP), da nach dem Neuanstrich ansonsten Flecken entstehen können. Anschließend muss das Ganze restlos austrocknen.

Betontreppe streichen: So geht’s

Sofern die Betrontreppe Unebenheiten und Risse aufweist, können Sie diese mit etwas Betonspachtelmasse schnell ausgleichen. Für den Neuanstrich ist diese Maßnahme nicht verpflichtend, allerdings bietet sie sich bei dieser Gelegenheit doch an. Auch der Spachtel muss vor der weiteren Bearbeitung gut trocknen.

Vor der Grundierung versiegeln sie die Betonoberfläche, um Wetterfestigkeit und Langlebigkeit der Treppe zu verbessern. Anschließend folgt der Anstrich eigentlich denselben Abläufen wie bei der Hauswand: Nach der Grundierung folgen zwei bis drei Schichten Farbe. Beachten Sie dabei die vorgeschriebenen Trockenzeiten des jeweiligen Herstellers.

Die gewählte Farbe muss explizit für begehbare Flächen geeignet sein und einen möglichst hohen Härtegrad aufweisen, um den sichtbaren Verschleiß möglichst lange hinauszuzögern. Rund 24 Stunden nach dem letzten Anstrich ist die runderneuerte Treppe wieder begehbar. Idealerweise lassen Sie sie anschließend noch etwa eine Woche ruhen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website