t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenWohnen

Drachen basteln: Tipps zum Material


Bastelanleitung für Einsteiger
Drachen bauen: Welcher fliegt am besten?

t-online, tj

Aktualisiert am 22.10.2022Lesedauer: 4 Min.
Drachensteigen: Es ist der Herbstklassiker – auch für Kinder. (Symbolbild)Vergrößern des BildesDrachensteigen: Es ist der Herbstklassiker – auch für Kinder. (Symbolbild) (Quelle: Shotshop/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Herbstzeit ist auch Drachenzeit. Damit die selbstgebastelten Flugobjekte optimal in die Lüfte aufsteigen, sollten Sie Folgendes beachten.

Wer einen Drachen basteln möchte, sollte sich zunächst an einem einfachen Papiermodell mit Gestänge ausprobieren. Mit den richtigen Materialien und einigen Tipps lassen sich damit bereits die ersten Höhenflüge starten.

Welcher Drache fliegt am besten?

Der sogenannte Eddy-Drache ist wohl die bekannteste Drachenform: ein rautenförmiges, viereckiges Segel. Sein Name geht übrigens auf den britischen Drachenpionier William Eddy (1896–1962) zurück. Und das Beste: Für erwachsene Einsteiger und Kinder eignen sich Drachen in Rautenform sowie dreieckige Deltadrachen besonders gut. Ein Grund ist, dass sie dank einer großen Fläche früh aufsteigen. So steht dem Erfolgserlebnis nichts mehr im Wege.

Welches Material eignet sich zum Bespannen?

Wenn Sie einen flugfähigen Eddy-Drachen aus Papier basteln möchten, benötigen Sie vor allem Material zum Bespannen. Traditionell wurden Drachen im alten China mit Seide bespannt. Noch heute verwenden viele Hobby-Drachenlenker diesen Stoff, wenn sie Drachen basteln.

Unter anderem kann er mit Seidenmalfarben individuell gestaltet oder in Batikoptik gefärbt werden. Leider haftet daran kein Klebstoff, sodass Sie zu Nadel und Faden – am besten Polyestergarn – greifen müssen, wenn Sie einen Seidendrachen basteln wollen.

Noch empfindlicher verhält sich normales Papier oder Drachenpergamin. Zwar kann das geklebt werden, reißt jedoch bei Wind und Regen schnell. Wetterfester ist Tyvek, ein 100 Prozent synthetisches Material aus hochdichtem Polyethylenvlies, das Sie mit Plakatfarben oder Lack bemalen können. Profis verwenden für ihre Lenkdrachen Spinnaker. Mit diesem verschweißten Nylongewebe lassen sich vollkommen witterungsunabhängige Drachen bauen. Für Drachen-Einsteiger ist Transparent- oder Seidenpapier empfehlenswert.

Materialien und Werkzeuge

Folgende Materialien benötigen Sie außerdem:

  • Krepppapier
  • Drachenschnur (5 m)
  • Naturfaserband oder reißfestes Nähgarn
  • 2 Holz-Rundstäbe (Länge: 1-mal 60 bzw. 1-mal 22 cm, Durchmesser: 4 mm)
  • Steuerleine mit Griff
  • Klebstoff/Holzleim

Für ein stabiles Gerüst bieten sich neben Rundstäben aus Holz auch

  • leichte, aber beständige Bambusrohre
  • preiswertes Raminholz
  • belastbare Glasfaser- oder Kohlefaserrohre oder -stangen und
  • mehrteilige Aluminiumstangen

an. Jedes dieser Materialien hat jedoch auch Nachteile: Die Verdickungen innerhalb von Bambusstangen können das Fluggerät zum Beispiel aus dem Gleichgewicht bringen. Raminholz kommt aus dem südostasiatischen Raum, ist selten beziehungsweise mittlerweile geschützt und quillt bei feuchter Witterung leicht auf. Glasfaser und Aluminium sind im Vergleich zu anderen Stangen deutlich schwerer.

Unser Tipp

Die Investition in Kohlefasern lohnt eher nur für passionierte Drachenflieger, weshalb gerade für Einsteiger günstigere Materialien zu empfehlen sind.

Neben den Materialien brauchen Sie diese Werkzeuge:

  • Nähnadel
  • Schere
  • Lineal/Zollstock
  • Bleistift

Zudem sorgt Drachenleinen für die richtige Zugkraft. Es gibt spezielle Drachenschnur, aber auch Maurerschnur aus dem Baumarkt ist geeignet. Wer Polyester verwendet, sollte geflochtene Leinen gegenüber verzwirnten vorziehen, da diese sich nicht so leicht verdrehen.

Unser Tipp

Für eine einfache Handhabe schmelzen Sie Anfang und Ende der Polyester-Schnüre über einer Kerze oder einem Feuerzeug. So wird das Ausfransen der Schnüre verhindert.

Dyneema, auch Spectra genannt, und Kevlar eignen sich eher für Profis als Anfänger. Weil die Schnüre so reißfest, aber nur wenig dehnbar sind, werden sie häufig beim Bau von Lenkdrachen verwendet. Gerät der Drachen jedoch außer Kontrolle, können Mensch und Tier, die in die Bahn des trudelnden Fluggeräts geraten, leicht verletzt werden. Vorsicht: Kelvar-Leinen sollten Sie aufgrund ihrer UV-Lichtempfindlichkeit nicht in der Sonne liegen lassen.

Drachen basteln: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Einen Eddy-Drachen können Sie entweder für draußen verwenden oder als Dekoration für Fenster oder Wände in Innenräumen nutzen. Mit dieser praktischen Bastelanleitung gelingt der flugfähige Herbstdrachen im Handumdrehen.

Schritt 1: Drachen zeichnen und ausschneiden

  • Breiten Sie den Bogen Transparentpapier auf einem Tisch oder ebenen Boden aus.
  • Zeichnen Sie darauf ein Kreuz mit einem Längsstrich (60 cm) und einem Querstrich – dieser beginnt auf der Höhe von 48 cm des Längsstrichs im rechten Winkel und ist insgesamt 44 cm lang.
  • Verbinden Sie die vier Endpunkte mit dem Bleistift.
  • Schneiden Sie die Drachenform mit der Schere aus.

Schritt 2: Waagepunkte einrichten

  • Stechen Sie mit einer Nähnadel zwei sogenannte Waage- oder Zugpunkte vorsichtig in das Papier, um später daran die Drachenschnur zu befestigen.
  • Richten Sie den oberen Waagepunkt in der Kreuzmitte und den unteren Waagepunkt etwa 4,5 cm von der unteren Spitze auf dem Längsstrich entfernt ein.

Schritt 3: Rundstäbe befestigen

  • Verbinden Sie den Längs- und Quer-Rundstab mit Naturfaserband oder reißfestem Nähgarn zu einem Kreuz.
  • Verknoten Sie es fest in der Mitte, wo sich beide Rundstäbe berühren.
  • Befestigen Sie den Knoten beziehungsweise das Stabkreuz mit Klebstoff oder Holzleim in der Drachenmitte.

Unser Tipp

Für die Verbindungsstelle der sich kreuzenden Stangen können Sie Winkel aus Aluminium, Messingrohr oder Kunststoff verwenden. Ein Tipp, damit das Gestänge nicht das Material beschädigt: Nähen Sie bei Stoffbespannung kleine Gewebetaschen ein, umkleben Sie die scharfkantigen Enden mit Klebeband oder runden Sie diese mit Kunststoffkappen ab.

Schritt 4: Drachen bespannen

  • Stechen Sie jeweils mit der Nähnadel zwei Löcher in die vier äußeren Drachenecken.
  • Fixieren Sie die Löcher danach mit Klebeband, um ein Ab- oder Ausreißen zu verhindern.
  • Binden Sie das Papier mit dem Naturfaserband an den Rundstäben fest und fixieren Sie es zusätzlich mit Klebstoff oder Leim.

Schritt 5: Drachenschnur befestigen

  • Legen Sie das Ende der Drachenschnur unterhalb des Kreuzes um den Längsstab.
  • Führen Sie beide Schnurseiten über die zum Kreuz befestigten Rundstäbe.
  • Binden Sie unter dem Längsstab oberhalb des Kreuzes einen Knoten.
  • Schneiden Sie das abstehende kurze Schnurende des Knotens ab.
  • Ziehen Sie die Drachenschnur durch das mittige Loch des Papiers auf die Vorderseite des Drachens.
  • Verbinden Sie den Längsstab unten mit einem Stück Faden am Drachen, indem Sie den Faden durch das kleine Loch führen.
  • Legen Sie die obere Drachenschnur entlang der Quer-Rundleiste zur linken Ecke.
  • Ziehen Sie die untere Drachenschur entsprechend entlang der schrägen Kante zur linken Ecke, wodurch eine Schlaufe entsteht.

Schritt 6: Schlüsselring am Buchtknoten befestigen

  • Befestigen Sie die Drachenschnur mit einem Bucht- beziehungsweise Adapterknoten an einem Schlüsselring.
  • Stecken Sie dafür Zeigefinger und Daumen von unten durch die Schlaufe am Ende der Drachenschnur.
  • Drehen Sie die Hand, sodass beide Finger die Schnüre der Schlaufe umfassen.
  • Schieben Sie die zwei Schlaufen so von den Fingern, dass Sie diese dennoch festhalten.
  • Stecken Sie den Knoten durch die entstandene Zuziehschlaufe des Drachens und ziehen Sie fest zu.
  • Ziehen Sie dafür die Schlaufe durch den Schlüsselring, ehe Sie sie über den Letztgenannten nach unten zum Schnurende schieben. Dann die Schlaufe mit den Schnurenden festziehen.

Info

Der Buchtknoten ist der wichtigste Knoten im Drachensport. Sie können den Knoten höher oder tiefer schieben, um den Drachen auf unterschiedliche Windverhältnisse einzustellen.

Schritt 7: Steuerleine festbinden

Zuletzt befestigen Sie die Steuerleine am anderen Ende des Schlüsselrings beziehungsweise binden diesen fest.

Wenn Sie möchten, können Sie einen Drachenschwanz aus vielen, bunten Krepppapierschleifen basteln und an die obere Spitze zur Deko kleben. Dazu schneiden Sie mehrere quadratische Stücke Krepppapier zurecht, wickeln in der Mitte einen Faden darum und bringen diese an einer langen Schnur an. Zum Schluss binden Sie den Drachenschwanz unten an den Stab. Fertig.

Verwendete Quellen
  • Heimwerker.de: "Flugdrachen basteln und selber bauen – Bauanleitungen"
  • Talu.de: "Drachen selber bauen – DIY-Bastelanleitung"
  • Aktiv-online.de: "Drachen steigen lassen: Mit diesen Tipps macht das Fliegen richtig Spaß"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website