t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenEnergieHeizung

Heizung entlüften und selber reparieren: So einfach geht's


Heizung entlüften in der Mietwohnung: So klappt es


Aktualisiert am 26.10.2023Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Entlüften: Um Luft aus der Heizung zu lassen, braucht es einen bestimmten Schlüssel.Vergrößern des Bildes
Entlüften: Um Luft aus der Heizung zu lassen, braucht es einen bestimmten Schlüssel. (Quelle: petr73/getty-images-bilder)

Wenn die Heizung kalt bleibt, kann es sich lohnen, sie zu entlüften. Dürfen Mieter das selbst tun?

Wenn die Heizkörper trotz aufgedrehtem Thermostat nicht mehr warm werden, kann es daran liegen, dass Luft in den Heizkreislauf gedrungen ist. Sie verhindert, dass sich das warme Wasser gut im Heizkörper ausbreiten kann. Darüber hinaus leitet Luft im Vergleich zu Wasser Wärme schlechter. Es kann daher sinnvoll sein, die Heizung regelmäßig zu entlüften.

Was brauche ich, um meine Heizung zu entlüften?

Möchten Sie Ihre Heizkörper in der Mietwohnung entlüften, benötigen Sie

  • einen kleinen Becher oder ein anderes kleines Gefäß,
  • ein Handtuch,
  • den Entlüftungsschlüssel für den Heizkörper.

Sie können den Heizkörper auch ohne Entlüftungsschlüssel entlüften. Denn viele Entlüftungsventile können mit einem Schraubendreher oder einer Zange geöffnet werden. Gehen Sie dabei aber sehr vorsichtig vor. Denn es kann durchaus vorkommen, dass das Ventil dadurch beschädigt wird – und dann müssen Sie für den Schaden aufkommen.

Heizung entlüften in der Mietwohnung: Anleitung

So entlüften Sie Ihre Heizung Schritt für Schritt:

  1. Schalten Sie die Umwälzpumpe aus.
  2. Warten Sie etwa 60 Minuten. Die Heizkörper müssen sich etwas abkühlen.
  3. Drehen Sie den Thermostat vom Heizkörper auf die höchste Stufe.
  4. Legen Sie ein großes Handtuch unter die Heizung – oder zumindest unter das Entlüftungsventil.
  5. Halten Sie einen Becher oder ein anderes Gefäß unter das Entlüftungsventil der Heizung. Öffnen Sie mit dem Entlüftungsschlüssel vorsichtig und langsam das Ventil.
  6. Nun wird die Luft entweichen – teilweise kann aber auch etwas Wasser heraustropfen, daher sollten Sie während des gesamten Vorgangs den Becher unter das Entlüftungsventil halten. Wichtig: Sobald das Wasser herausläuft, schließen Sie das Entlüftungsventil wieder.
  7. Wischen Sie alles trocken.
  8. Wiederholen Sie diesen Vorgang an allen Heizkörpern in der Mietwohnung.

Nach dem Entlüften sollten Sie die Umwälzpumpe wieder einschalten und die Heizkörper auf die höchste Stufe stellen. Dadurch können Sie kontrollieren, ob das warme Wasser wieder ausreichend im Heizkörper zirkulieren kann.

Heizkörper wird nach dem Entlüften nicht warm – was ist zu tun?

Werden die Heizkörper nach dem Entlüften nicht warm, kann das an einem unzureichenden Wasserdruck liegen. Das bedeutet, dass Sie das Wasser in der Heizungsanlage auffüllen müssen.

Übrigens: Bei sehr alten Heizkörpern können sich auch Schmutzpartikel oder Kalk im Inneren abgelagert haben, wodurch die Zirkulation des Heizwassers ebenfalls beeinträchtigt werden kann.

Wie kann ich die Heizung entlüften, ohne die Umwälzpumpe abzustellen?

Mieter haben meist nicht die Möglichkeit, die Umwälzpumpe der Zentralheizung auszustellen. Sie sollten daher versuchen, den Heizkreislauf der eigenen Wohnung zu unterbrechen, bevor Sie die Heizkörper entlüften. Eine Anleitung erhalten Sie in diesem Artikel hier.

Wer muss die Heizung entlüften – Mieter oder Vermieter?

Der Vermieter muss gewährleisten, dass die Heizung in der Mietwohnung funktioniert. Dazu ist er rechtlich verpflichtet. Demnach muss sich der Vermieter auch um das Entlüften der gesamten Heizungsanlage kümmern.

Wann und wie oft sollte ich die Heizung entlüften?

Es reicht, die Heizung einmal im Jahr zu entlüften. Der beste Zeitpunkt ist vor dem Beginn der offiziellen Heizsaison. Diese beginnt am 1. Oktober.

Fazit

Werden die Heizkörper trotz voll aufgedrehtem Thermostat nicht mehr heiß, sollten Sie die Heizkörper entlüften. In Mietwohnungen ist hierfür zwar der Vermieter zuständig, doch Mieter können auch selbst zum Entlüftungsschlüssel greifen. Wichtig ist es, vorab die Umwälzpumpe auszuschalten oder den Heizkreislauf der Wohnung zu unterbrechen. Öffnen Sie mit dem Entlüftungsschlüssel das Ventil der Heizung und drehen Sie es zu, sobald Wasser austritt. Anschließend können Sie den Heizkreislauf wieder aktivieren.

Verwendete Quellen
  • Kesselheld.de
  • Vaillant.de
  • Viessmann.de
  • Verbund.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website