Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenEnergieHeizung

Wartung der Gasheizung: Wie oft und warum?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextMillionen-Deal: Estland kauft US-WaffenSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextUnbekannte attackieren Grünen-BüroSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Neuer Zoff bei Belgien-StarsSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wie oft Sie Ihre Gasheizung warten sollten

Von t-online, jb

Aktualisiert am 02.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Installateur schraubt an Gasheizung
Gasheizung von hinten: Eine gewartete Gasheizung spart Energie und somit Kosten. (Symbolbild) (Quelle: yunava1/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Wartung der Gasheizung scheint für viele ein notwendiges Übel zu sein. Dabei können Sie mit wenig Aufwand für Sicherheit sorgen und die Energiekosten niedrig halten.

"Komponenten, die einen wesentlichen Einfluss auf den Wirkungsgrad von Anlagen und Einrichtungen der Heizungs-, Kühl- und Raumlufttechnik sowie der Warmwasserversorgung haben, sind vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten", schreibt das GebäudeEnergieGesetz (GEG) vor. Dabei gehört die regelmäßige Inspektion der Gasheizung laut GEG zu den Pflichten des Betreibers beziehungsweise des Mieters.

Regelmäßige Inspektion spart Kosten und Energie

Die Inspektion wird von einem Fachbetrieb durchgeführt, der unter anderem vom Hausbesitzer über einen Wartungsvertrag beauftragt werden kann. Eine solche Vereinbarung verdoppelt unter anderem die Gewährleistung der Anlagen, verlängert aber auch ihre Lebensdauer.

Auch finanziell lohnt sich eine regelmäßige Wartung der Gasheizung: Funktioniert die Heizungsanlage einwandfrei, sind auch die Verbrauchswerte optimal. So sparen Sie ansonsten unnötig verbrauchte Energie und damit auch Kosten.

Gasheizung warten: ein Fall für den Fachmann

Die Fachhandwerker inspizieren die Heizkessel in turnusmäßigen Abständen – mindestens einmal jährlich. Sollten Sie feststellen, dass die Einstellungen nicht zufriedenstellend sind, weil zum Beispiel die Heizung zu stark oder zu wenig heizt, können nach Vereinbarung die Ungereimtheiten durch weitere Inspektionen ausgeräumt werden.

Je nach Vertragsmodalitäten bieten viele Fachleute auch an, Störungen an Sonn- und Feiertagen zu beheben. Wenn die Experten die Gasheizung warten, überprüfen Sie die Verschleißteile der Geräte und säubern einzelne Elemente, da bereits millimeterdünne Schichten den Verbrauch um rund fünf Prozent anheben können. Auch die sicherungs- und regelungstechnischen Einrichtungen werden kontrolliert.

Elektroden kontrollieren

Zusätzlich sollte der Installateur bei der Wartung die Elektroden sowie die Flamme in der Gasheizung überprüfen. Defekte oder ausfallende Elektroden können die Anlage ausschalten – aus Sicherheitsgründen. So wird verhindert, dass sich das entflammbare Gasgemisch in der Heizung sammelt. Die Folge: Die Heizung fällt aus.

Ein jährlicher Austausch ist oftmals nicht nötig. Wenn defekte oder in die Jahre gekommene Teile ersetzt werden müssen, müssen Verbraucher je nach Hersteller mit etwa 150 Euro pro Elektrode rechnen.

Auch der Schornsteinfeger kontrolliert, ob die Anlage richtig eingestellt ist und die Sicherheitsbedingungen erfüllt. Dies kommt nicht nur Ihrer Gesundheit zugute, sondern erhöht auch die Lebensdauer der Gasheizung sowie ihre Energieeffizienz.

Selbst aktiv werden

Um die Qualität Ihrer Heizkessel aufrechtzuerhalten, können Sie auch als Laie Hand anlegen und Ihre Gasheizung warten – zumindest ein Stück weit. Da für die Gasverbrennung Sauerstoff benötigt wird, müssen die Heizungsräume regelmäßig belüftet werden. Sie sollten außerdem Hohlräume zwischen der Verkleidung der Leitungen schaffen, die darüber hinaus entsprechend belüftet werden müssen.

Vermeiden Sie es hingegen, die Leitungen schweren Lasten auszusetzen. Es empfiehlt sich zudem dringend, dass die Gasheizung im Notfall umgehend abgeschaltet werden kann. Ein verbarrikadierter Gashahn kann verheerende Folgen haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Fachportal EnEV-online (geg-info.de)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Fehler sollten Sie beim Heizen vermeiden
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website