• Home
  • Heim & Garten
  • Energie
  • Kochen ohne Gas und Strom: Diese Möglichkeiten gibt es | Tipps


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kochen ohne Gas und Strom: Diese Möglichkeiten gibt es

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 06.08.2022Lesedauer: 3 Min.
Pasta: Viele Lebensmittel müssen erwärmt werden, damit sie genießbar sind.
Pasta: Viele Lebensmittel müssen erwärmt werden, damit sie genießbar sind. (Quelle: Михаил Руденко/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffenruhe in Gaza – Israel warntSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Auf eine warme Mahlzeit will keiner verzichten – wenn möglich. Doch was ist, wenn kein Gas aus dem Hahn und kein Strom aus der Steckdose fließt?

Das Wichtigste im Überblick


  • Notfallkochstelle mit Brennpaste
  • Kochen mit dem Spiritus- oder Petroleumkocher
  • Kochen mit Teelichtern

Eine wärmende Suppe oder eine stärkende Pasta? Das klingt lecker und für viele auch als selbstverständlich: einfach den Herd anschmeißen, den Topf darauf stellen und schon kann das Kochen losgehen.

Bei einem (längeren) Stromausfall (Blackout) oder gar Gasausfall ist es jedoch kaum möglich, sich sein Essen zuzubereiten. Mit diesen Tipps kommen Sie dennoch zu einer warmen Mahlzeit.

Kochen ohne Strom und Gas draußen

Grill: Wer einen Grill auf dem Balkon oder der Terrasse hat, kann sein Essen auch ohne Strom und Gas zubereiten.
Grill: Wer einen Grill auf dem Balkon oder der Terrasse hat, kann sein Essen auch ohne Strom und Gas zubereiten. (Quelle: Audrius Venclova/getty-images-bilder)

Am Einfachsten ist das Kochen ohne festen Strom- und Gasanschluss mit einem

  • Campingkocher mit Gaskartusche,
  • einem Holzkohlegrill beziehungsweise Gasgrill oder
  • über einer Feuerstelle (Feuerschale oder Lagerfeuer).

Diese drei Möglichkeiten können jedoch nur außerhalb von Gebäuden und an entsprechend dafür vorgesehenen Plätzen verwendet werden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Chinesische Kriegsschiffe überqueren Grenze – Taiwan schickt Kampfjets
Ein bewaffnetes taiwanesisches Kampfflugzeug startet, um chinesische Flugzeuge abzufangen: nach dem Besuch von Nancy Pelosi spitz sich die Lage im Taiwan-Konflikt zu.


Gasherd: Zwar benötigt ein Gasherd auch Gas, allerdings können Sie damit zumindest unabhängig von Ihrem Gasanbieter kochen.
Gasherd: Zwar benötigt ein Gasherd auch Gas, allerdings können Sie damit zumindest unabhängig von Ihrem Gasanbieter kochen. (Quelle: RG-vc/getty-images-bilder)

Darüber hinaus gibt es noch eine vierte Möglichkeit: ein mobiler Holzofen (Hobokocher).

Mobiler Holzofen: Das Gerät spendet Wärme und ist ideal, um Essen zu kochen.
Mobiler Holzofen: Das Gerät spendet Wärme und ist ideal, um Essen zu kochen. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)

Kochen ohne Strom und Gas innen

Brennpaste: Die Masse ist ideal, um Speisen ohne Strom und Gas zu erwärmen. Zusätzlich heißt die Flamme die Umgebung leicht auf.
Brennpaste: Die Masse ist ideal, um Speisen ohne Strom und Gas zu erwärmen. Zusätzlich heißt die Flamme die Umgebung minimal auf. (Quelle: wakila/getty-images-bilder)

Wer nicht die Möglichkeit hat, Speisen draußen zuzubereiten, kann zu folgenden Mitteln greifen:

  • Brennpaste,
  • Spiritus,
  • Petroleum oder
  • Teelichter.

Notfallkochstelle mit Brennpaste

In Innenräumen können Sie ohne Strom und Gas kochen, indem Sie Brennpaste, die eigentlich für den Einsatz in der Gastronomie vorgesehen ist, verwenden.

Stellen Sie diese einfach unter eine Fondue-Garnitur oder entsprechenden Warmhaltebehälter aus der Gastronomie. Anstelle des Fondue-Topfes können Sie einfach einen Kochtopf in die Vorrichtung stellen.

Dadurch haben Sie auch die Möglichkeit, den Deckel auf den Topf zu legen, wodurch das Essen darin schneller und stärker erwärmt wird. Damit der Topfinhalt nicht anbrennt, sollten sie ab und zu umrühren.

Fondue-Garnitur: Auf einem Fondue können Sie nicht nur Käse oder Brühe, sondern auch Konserven erwärmen.
Fondue-Garnitur: Auf einem Fondue können Sie nicht nur Käse oder Brühe, sondern auch Konserven erwärmen. (Quelle: agefotostock/getty-images-bilder)

Notkochstelle einrichten

Haben Sie kein Fondue-Set, können Sie sich die Notkochstelle für die Brennpaste selbst bauen. Dafür brauchen Sie entweder einen großen hitzebeständigen – idealerweise feuerfesten – Topf beziehungsweise Schale und ein Grillrost.

Stellen Sie die Dose mit der Brennpaste in die Schale. Der Rost wird nun über die Schale gelegt, damit darauf wiederum der Topf platziert werden kann. Alternativ können Sie auch drei oder vier Ziegelsteine oder Terrakotta-Blumentöpfe kreisförmig anordnen, in die Mitte die Brennpaste positionieren und auf die Ziegelsteine dann den Rost mit dem Topf stellen.

Wichtig hierbei ist: Der Untergrund, auf dem die Brennpaste steht, sollte hitzebeständig und feuerfest sein. Anderenfalls können Brandflecken entstehen.

Notfallkochstelle: Ein Grillrost ist bei dieser Variante nicht unbedingt notwendig.
Notfallkochstelle: Ein Grillrost ist bei dieser Variante nicht unbedingt notwendig. (Quelle: T-Online-bilder)

Unabhängig davon, welche Methode Sie verwenden, sollten Sie die Notkochstelle nie unbeaufsichtigt lassen und sich unbedingt an den Brandschutz halten. Idealerweise sollten stets ein Feuerlöscher oder/und eine Feuerdecke in greifbarer Nähe sein.

Kochen mit dem Spiritus- oder Petroleumkocher

Tomaten, Oliven und Käse in einem Spirituskocher: Achten Sie beim Kochen mit Spiritus auf ausreichend frische Luft.
Tomaten, Oliven und Käse in einem Spirituskocher: Achten Sie beim Kochen mit Spiritus auf ausreichend frische Luft. (Quelle: Chromorange/imago-images-bilder)

Das Kochen mit Spiritus oder Petroleum ist eher eine Lösung für den Außenbereich. Einige Modelle könnten unter Umständen und bei besonderer Vorsicht im Notfall auch drinnen verwendet werden.

Der Vorteil von einem Spirituskocher und einem Petroleumkocher ist, dass beide ohne Strom und Gas funktionieren. Allerdings muss immer ausreichend Brennspiritus beziehungsweise Petroleum vorhanden sein.

Und für diese bestehen aufgrund der leichten Entzündbarkeit strikte Regelungen bei der Lagerung sowie dem Transport. Dennoch sind sowohl der Spirituskocher als auch der Petroleumkocher eine geeignete Alternative, wenn Strom oder Gas nicht vorhanden ist.

Tipp
Da bei beiden Varianten giftige Dämpfe entstehen, sollten Sie beim Kochen mit Spiritus oder Petroleum unbedingt die Fenster geöffnet lassen. Zusätzlich sollten Sie geruchsneutrales Petroleum verwenden.

Kochen mit Teelichtern

Fondue: Wird der Fondue-Topf über einem Teelicht erwärmt, kann es sehr lange dauern, ehe die Speisen darauf ausreichend aufgewärmt sind.
Fondue: Wird der Fondue-Topf über einem Teelicht erwärmt, kann es sehr lange dauern, ehe die Speisen darauf ausreichend aufgewärmt sind. (Quelle: Liudmila Chernetska/getty-images-bilder)

Das klassische Fondue mit einem Teelicht reicht nicht wirklich aus, um Speisen entsprechend zu erwärmen – beziehungsweise dauert es sehr lange, ehe die Lebensmittel im Fondue-Topf angenehm temperiert sind.

Sie können sich jedoch mit einem Trick behelfen, damit die Speise im Topf zumindest etwas schneller aufgewärmt ist: Verwenden Sie ein größeres Teelicht. Denn seine Flamme ist größer und somit etwas stärker als die von einem Standard-Teelicht.

Wichtig ist: Lassen Sie die Notkochstelle nie unbeaufsichtigt. Die Fondue-Garnitur ist nur für kleine Teelichtflammen konzipiert. Durch den geringen Abstand zwischen Topf und Flamme kann es unter anderem zur Rußbildung und starker Rauchentwicklung kommen.

Teelichtofen bauen

Für einen Teelichtofen benötigen Sie

  • drei bis vier Blumentöpfe aus Ton oder Terrakotta,
  • einen Grillrost,
  • mindestens vier Teelichter.

Stellen Sie die Teelichter dicht nebeneinander und platzieren Sie die Töpfe kreisförmig um sie herum. Nun legen Sie den Grillrost auf die Töpfe und stellen den Kochtopf darauf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
GastronomieLebensmittel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website