Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Lavendel schneiden: So machen Sie es richtig

Gartenarbeit  

Lavendel schneiden: So wird's gemacht

07.05.2021, 10:53 Uhr | ih, jb, t-online

Lavendel schneiden: So machen Sie es richtig. Lavendel: Die ätherischen Öle der Pflanze haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit. (Quelle: Getty Images/mtreasure)

Lavendel: Die ätherischen Öle der Pflanze haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit. (Quelle: mtreasure/Getty Images)

Für eine prächtige Blüte und einen formschönen Wuchs sollten Sie Ihren Lavendel regelmäßig schneiden – doch wann und wie oft soll der Schnitt stattfinden? Wir erklären, wie Ihr Lavendel lange in Form bleibt und eine üppige Blüte behält.

Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist vor allem im Sommer und Spätsommer ein Highlight im Garten. Damit er gepflegt aussieht, sollte er zweimal im Jahr zurückgeschnitten werden. Was ist dabei zu beachten? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Und was ist die Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Regel?

Warum sollte man Lavendel schneiden?

Lavendel ist ein Halbstrauch, seine jüngeren Triebe sind also eher krautig, während die älteren verholzen. Da die verholzten Stiele keine Blätter und Blumen hervorbringen, bilden sich im Inneren der Büsche größere kahle, verholzte Stellen, wenn Sie Ihren Lavendel nicht schneiden. Zudem nimmt die Pflanze immer mehr Platz im Garten ein und wirkt verwuchert. Ein zurückgeschnittener Lavendel ist also schön und kompakt.

Wann sollte man Lavendel schneiden?

Ein regelmäßiger Verjüngungsschnitt ist für eine schöne Form unumgänglich. Experten empfehlen gleich zwei Schnitte: einen im Frühjahr und einen nach der ersten Blüte. Der zweite Rückschnitt sollte nicht später als im August erfolgen, da die neuen Triebe ansonsten der Pflanze nicht genug Winterschutz bieten. Dementsprechend wird Lavendel im Herbst nicht mehr geschnitten.

Lavendel zurückschneiden: Wie kurz?

Orientieren Sie sich beim  Rückschnitt an der Ein-Drittel-zwei-Drittel-Regel. Das bedeutet, dass nach der ersten Blüte zwei Drittel und im Frühjahr ein Drittel des Lavendels abgeschnitten werden. 

Tipp
Der erste Schnitt im Frühjahr sollte stattfinden, wenn Frost nicht mehr in Sicht ist, aber der Lavendel auch noch nicht ausgetrieben ist. 

Doch Vorsicht: Verschneiden Sie die Pflanze nicht – ein zu großzügiger Schnitt kann ihr schaden! Sie sollten zwar nah am alten Holz schneiden, doch die jungen Triebe nie ganz abschneiden, da die verholzten Pflanzenteile nur selten neu austreiben.

Auch beim Sommerschnitt sollten Sie nicht zu kurz schneiden. Es werden nur noch die verblühten Blütenstängel entfernt, dass die Pflanze ihre Kraft nicht in die Samenbildung, sondern in neue Triebe investiert.

Lavendel: Die duftenden Blüten sollten zu einem bestimmten Zeitpunkt geschnitten werden.  (Quelle: Getty Images/niksinka)Lavendel: Die duftenden Blüten sollten zu einem bestimmten Zeitpunkt geschnitten werden. (Quelle: niksinka/Getty Images)

Verschiedene Altersstufen richtig schneiden

Wie Sie Lavendel schneiden sollten, hängt nicht nur von der Jahreszeit, sondern auch vom Alter und Zustand des Strauches ab. Junge Lavendelpflanzen sollten Sie im Frühjahr tendenziell um die vollen zwei Drittel zurückschneiden, um den Strauch möglichst kugelformig zu halten und einer Verholzung vorzubeugen.

Besitzt der Lavendel im mittleren Alter bereits längere holzige Zweige, ist ein zurückhaltender Schnitt zu empfehlen. Schneiden Sie nur rund zehn Zentimeter der Zweige ab und bringen den Lavendel in eine gleichmäßig runde Form.

Wunden beim Lavendel behandeln

Ist der Lavendel hingegen schon alt und stark verholzt, verkahlt er meist von unten und ist häufig kein schöner Anblick mehr. Ein radikales Zurückschneiden im Frühjahr, das ausnahmsweise ins alte Holz gehen darf, könnte der Pflanze wieder zu einem dichteren Wuchs verhelfen. Leider ist es nicht garantiert, dass die Pflanze danach neu austreibt. Wenn Sie den Radikalschnitt vornehmen, sollten Sie die entstehenden Wunden mit Mitteln wie Holzteer behandeln.

Lavendel trocknen: So geht's

Lavendel: Hängen Sie die Blüten möglichst mit Abstand auf. (Quelle: Getty Images/KarenMassier)Lavendel: Hängen Sie die Blüten möglichst mit etwas Abstand auf. (Quelle: KarenMassier/Getty Images)

Bevor Sie im Sommer den Lavendel schneiden, können Sie natürlich auch dessen Blüten ernten, um sie zu trocknen und etwa zu Duftsäckchen oder Tee zu verarbeiten.

Tipp für die Lavendelblütenernte: Am längsten hält sich der Duft, wenn Sie die Blüten kurz vor der vollen Blüte ernten, solange ein paar noch geschlossen sind. Schneiden Sie die Stiele etwa zehn Zentimeter unterhalb der Blüten ab.

So trocknen Sie Lavendel am besten

  1. Schneiden Sie die Blüten ab.
  2. Befreien Sie sie von Schmutz.
  3. Hängen Sie die Blüten möglichst luftig auf. Kann ausreichend Luft zwischen den Stängeln und Blüten zirkulieren, trocknet der Lavendel schnell und schimmelt nicht.

Tipp
Lavendel sollte an einem nicht zu warmen Ort getrocknet werden. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht. 

Wenn Sie lieber ein Bündel anstatt Lavendel einzeln trocknen möchten, sollten Sie auch hier auch eine ausreichende Belüftung achten. 

Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal