Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher >

Purpurbeere im Garten: Tipps zum Zierstrauch

...

Sträucher  

Purpurbeere im Garten: Tipps zum Zierstrauch

18.09.2013, 15:09 Uhr | pc (CF)

Die Purpurbeere ist ein schmuckvoller Zierstrauch, der wenige Ansprüche an seine Pflege stellt. Damit Sie sich allerdings möglichst lange an den rosafarbenen Beeren erfreuen können, sollten Sie einige Tipps beachten.

Anspruchsloser Zierstrauch

Die Purpurbeere (Symphoricarpos x doorenbosii) ist eine Verwandte der Schneebeere und des Knallerbsenstrauchs und gehört wie diese zur Familie der Geißblattgewächse. Doch anstelle von weißen bringt dieser dichtbuschige und breitwachsende Kleinstrauch rosa bis violettfarbene Früchte hervor.

Purpurbeeren, auch „Amethyst“ oder „Mother of Pearl“ genannt, werden gerne in Gärten und Parks als Ziersträucher gepflanzt, sowohl in Büschen als auch als Einzelsträucher. Sie werden bis zu zwei Meter hoch und breit, verfügen über überhängende Äste und breiten sich durch ihre Wurzelausläufer aus. Purpurbeeren wachsen sehr schnell, bis zu 0,5 Meter pro Jahr.

Die Blütezeit der Purpurbeere liegt zwischen Juni und August. Während die Blüten schneeweiß sind, sind die Früchte rosa bis violett und wachsen von Juli bis weit in den Winter hinein am Strauch. Besonders das Zusammenspiel von Schnee und den rosafarbenen Beeren macht den Zierstrauch im Winter zu einem echten Hingucker in Ihrem Garten. Ähnlich wie Knallerbsen ploppen auch die Früchte der Purpurbeere, wenn sie zerdrückt werden.

Tipps zur Pflege der Purpurbeere

Die Purpurbeere ist ein sehr anspruchsloser Gartenbewohner. Einige Tipps sollten Sie dennoch beachten. Der Zierstrauch fühlt sich besonders in der Sonne oder im Halbschatten wohl. Sie können ihn sowohl in sandig-lehmigen als auch in feuchten, leicht sauren Böden anpflanzen.

Ist die Purpurbeere einmal in Ihrem Garten eingepflanzt, müssen Sie den Zierstrauch lediglich regelmäßig wässern und düngen. Im Frühjahr, wenn die Triebe sprießen, ist es empfehlenswert, die Purpurbeere ein wenig zu kürzen. Die Pflanze verträgt auch starke Rückschnitte relativ gut. Auch die Wurzelausläufer sollten Sie regelmäßig kürzen, da sich der Zierstrauch sonst sehr weit ausbreitet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018