Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher >

Schneebeere im Garten: Tipps zur richtigen Pflege

...

Sträucher  

Schneebeere im Garten: Tipps zur richtigen Pflege

18.09.2013, 15:12 Uhr | pg (CF)

Wer für die intensive Pflege eines Zierstrauchs keine Zeit hat, sollte sich eine Schneebeere anschaffen. Das Gewächs ist extrem genügsam und anpassungsfähig. Selbst der Rückschnitt gelingt problemlos. Die Beeren eignen sich allerdings nicht zum Verzehr, sondern nur zum "Knallen".

Schneebeere: Der Allrounder unter den Ziersträuchern

Ihr umgangssprachlicher Name "Knallerbsenstrauch" rührt von dem Geräusch, das die kugelrunden Früchte verursachen, wenn sie auf den Boden fallen – ein echter Spaß für Kinder. Erwachsene schätzen die Äste mit den weißen oder rosafarbenen Beeren hingegen eher als Gartenzierde oder Dekoration in der Wohnung. Von den insgesamt 17 verschiedenen Arten des Geißblattgewächses geben sich die meisten mit wenig Pflege zufrieden: Sie brauchen den Zierstrauch weder zu düngen noch aufwendig zu wässern. Selbst große Trockenheit vertragen die Beerensträucher gut.

Auch an ihren Standort stellen Schneebeeren keine großen Ansprüche: Sie wachsen an schattigen Plätzen genauso gut wie in praller Sonne, auf festen Böden ebenso wie auf luftigen und in extrem alkalischer Erde gleichermaßen wie in schwach saurer. Einzig eine Mulchschicht können die Sträucher zu Austriebsbeginn vertragen. Dies reguliert die Feuchtigkeit und versorgt den Zierstrauch mit Nährstoffen. 

Giftiger Zierstrauch – Vorsicht vor den Beeren

Von April bis Juni können Sie den Zierstrauch verjüngen. Seien Sie dabei nicht zu zaghaft, die Zweige wachsen nämlich sehr schnell nach: Schneiden Sie alte Triebe radikal bis auf Bodenhöhe zurück und kürzen lange Äste bis auf wenige Augen ein. Durch einen regelmäßigen Rückschnitt eignet sich die Schneebeere zur Unterpflanzung von Bäumen und als Solitärstrauch. 

So unproblematisch die Schneebeere in Sachen Standortwahl, Pflege und Zurückschneiden auch ist, so ungenießbar sind ihre Früchte. Sie sind lediglich als Vogelnahrung geeignet. Haben Sie die Beeren versehentlich gegessen, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Typische Beschwerden sind Leibesschmerzen, Durchfall und Erbrechen. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018