Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeHeim & GartenGartenPflanzenBaum

Aprikosenbaum: Krankheiten und Schädlinge


Aprikosenbaum: Krankheiten und Schädlinge

kf (CF)

19.02.2014Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextSo sehen Sie Deutschland vs. Spanien liveSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Krankheiten und Schädlinge können die Gesundheit Ihres Aprikosenbaums gefährden. Erfahren Sie hier, welche Aprikosenbaum-Krankheiten besonders häufig auftreten, an welchen Symptomen sie zu erkennen sind und wie Sie sie bekämpfen können.

Kräuselkrankheit: Leicht erkennbare Pilzkrankheit

Die Kräuselkrankheit ist eine Pilzkrankheit und gehört zu den häufig auftretenden Aprikosenbaum-Krankheiten. Sie ist leicht an den charakteristischen Blattverformungen zu erkennen. Ist ein Baum von der Kräuselkrankheit betroffen, verfärben sich die Blätter, kräuseln sich und werfen Blasen. Schließlich sterben sie ab und fallen frühzeitig vom Baum.


Diese Obstsorten eignen sich für Ihren Garten

Obst schmeckt doch viel besser, wenn es aus dem eigenen Garten kommt.
Erdbeeren kommen wieder
+4

Wenn die Kräuselkrankheit noch nicht zu weit fortgeschritten ist, können Sie den Pilz mit kupferhaltigem Spritzmittel bekämpfen, das Sie vor der Knospenschwelle im Januar auftragen. Bei starkem Befall hilft leider nur das vollständige Entfernen von betroffenen Früchten, Blättern und Ästen.

Schrotschusskrankheit: Löcher im Aprikosenblatt

Die Schrotschusskrankheit gehört ebenso wie die Kräuselkrankheit zu jenen Aprikosenbaum-Krankheiten, die durch einen Pilz ausgelöst werden. Sie äußert sich in dunklen, runden Blattflecken, die später zu Löchern werden.

Handelsübliche Fungizide sind ein bewährtes Mittel zur Bekämpfung dieser Pilzkrankheit. Bei starkem Befall wird das Fungizid bei feuchtem Wetter ausgebracht. Als biologische Alternative können Sie auch Präparate mit Tonerde, Kupfer, Netzschwefel oder Stulln nutzen. Zur Prävention können Sie Knoblauch oder Zwiebeln unter den Baum pflanzen.

Bakterienbrand: Unheilbare Aprikosenbaum-Krankheit

Bakterienbrand äußert sich in diversen Symptomen: Bevor die Blätter des Aprikosenbaums absterben, entstehen am Blätterrand kleine braune Flecken. Die Früchte weisen schwarze Flecken auf, der Baum scheidet mehr Harz aus und in der Rinde entstehen sichtbare Vertiefungen.

Bakterienbrand gehört zu jenen Aprikosenbaum-Krankheiten, die bislang nicht effektiv bekämpft werden können. Daher sind Präventivmaßnahmen besonders wichtig: Durch das Weißen des Stamms und ein frühzeitiges Spritzen mit kupferhaltigen Lösungen können Sie verhindern, dass Ihr Aprikosenbaum sich mit dieser Krankheit infiziert.

Frostspanner: Gefräßiger Schädling

Ein häufig auftretender Schädling am Aprikosenbaum ist der Frostspanner: Die Raupen des Schmetterlings fressen Löcher in die Blätter und Früchte des Obstbaumes und richten dabei großen Schaden an.

Frostspanner können mit Bacillus thuringiensis-Präparaten bekämpft werden, die bei warmem Wetter ausgebracht werden. Indem Sie einen Nistkasten für Vögel am Baum anbringen, können Sie mit Glück den natürlichen Feind des Frostspanners anlocken: die Kohlmeise.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bis zu 100.00 Euro Strafe: Weihnachtsbaum selber schlagen
Schädling

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website