t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGarten

Pflege-Tipps für Gartenmöbel aus Robinie


Pflege-Tipps für Gartenmöbel aus Robinie

sk (CF)

27.02.2014Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Gartenmöbel aus Robinie sind eigentlich von Natur aus so widerstandsfähig, dass Sie sie gar nicht unbedingt pflegen müssen. Ein wenig regelmäßige Zuwendung lässt das Holz aber um so schöner erscheinen, sodass Ihnen Ihre Gartenausstattung lange viel Freude bereitet.

Von Natur aus lange schön

Robinienholz ist sehr fest und nutzt sich daher auch bei langem Gebrauch kaum ab. Es kann im Freien verwendet werden, ohne, dass es einen besonderen Schutz wie beispielweise eine Imprägnierung gegen Witterung braucht. Ähnlich wie Tropenhölzer, wie zum Beispiel das bekannte Teakholz, bildet sich aber auch auf Robinienholz mit der Zeit eine silberfarbene Patina, wenn es Sonne und Regen ausgesetzt ist. Das macht Gartenmöbel aus Robinie zwar qualitativ nicht schlechter, ist aber optisch nicht nach jedermanns Geschmack. Wenn Sie einmal pro Gartensaison etwas Zeit investieren und Ihre Möbel pflegen, lässt sich das Ergrauen des Holzes vermeiden.

Gartenmöbel aus Robinie reinigen und pflegen

Sind Gartenmöbel aus Robinie nur etwas verschmutzt, reicht es, wenn Sie eine Wurzelbürste zur Hand nehmen und die Möbel mit klaren Wasser reinigen. Gegen stärkere Verschmutzungen und leichte graue Ablagerungen hilft etwas Lauge aus milder Naturseife. Bringen Sie in diesem Fall die Lauge mit einem Schwamm auf, lassen Sie sie etwas einwirken und bürsten Sie das Holz dann ab. Danach entfernen Sie die Seife mit klarem Wasser.

Um die satte Farbe des Robinienholzes zu erhalten, können Sie Gartenmöbel aus Robinie in einem zweiten Schritt mit Öl pflegen. Dazu sollte das Holz aber völlig trocken sein. Im Fachhandel finden Sie verschiedene Produkte, die genau auf Robinie abgestimmt sind. Lassen Sie sich im Zweifelsfall am besten vor Ort beraten. Haben Sie das Öl bereitgestellt, binden Sie es mit einem sauberen Schwamm oder Pinsel auf. An Stellen, an denen sich überschüssiges Öl sammelt, wischen Sie mit einem sauberen, weichen Tuch nach. Nun lassen Sie das Ganze trocknen. Anschließend können Sie die Möbel entweder einmal komplett mit feinem Schleifpapier abschleifen und dann noch einmal einölen, oder sie belassen es bei der ersten Behandlung, je nachdem, wie viel Pflegeaufwand Sie für nötig halten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website