Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Richtig Stauden teilen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung  

Stauden richtig teilen

25.08.2014, 11:17 Uhr | GMH/BdS, zuhause.de

Richtig Stauden teilen: Schritt-für-Schritt-Anleitung. Stauden richtig teilen (Quelle: GMH/Christiane Bach)

Stauden richtig teilen (Quelle: GMH/Christiane Bach)

Stauden sollte man von Zeit zu Zeit teilen – entweder im Herbst oder im Frühling. Dieser Schritt verjüngt die Pflanzen, das heißt sie werden wieder vitaler und wuchsfreudiger. Außerdem hat der Gärtner gleich mehrere Pflanzen für den Garten gewonnen. Manche Stauden muss man auch teilen, wenn man sie umsetzen möchte – sonst kümmern sie nur noch dahin. Tipps, wie man Stauden richtig teilt und woran man den richtigen Zeitpunkt erkennt.

"Wenn man etwas Gespür für seine Pflanzen hat und mit offenen Augen durch den Garten geht, sieht man es den Stauden an, wenn es Zeit für eine Teilung ist", erklärt Martin Becker, Staudengärtner aus Dinslaken. Anzeichen, die für eine Teilung sprechen sind:

  • Zu groß gewordene Pflanzen oder Stauden, die andere Pflanzen bedrängen.
  • Pflanzen, die zu lang werden und nicht mehr standfest oder blühfaul und schwach sind.
  • Vergreisung von innen her, das heißt, in den Pflanzen sind zunehmend trockene und braune Stellen zu finden.

Je nach Pflanzenart ist das Teilen nach drei bis sechs Jahren sinnvoll. Bei Blauschwingel (Festuca cinerea) erkennt man die Notwendigkeit zum Teilen beispielsweise daran, dass der Blattschopf von innen her braun wird. Es gibt auch langlebige Stauden, wie die Stauden-Paeonie (Pfingstrose). Diese Pflanzen können sogar jahrzehntelang ungeteilt am gleichen Standort stehen. Wichtig ist es, seine Pflanzen zu beobachten.

Stauden teilen zum richtigen Zeitpunkt

Für eine erfolgreiche Teilung ist der optimale Zeitpunkt ausschlaggebend. Dieser ist je nach Pflanze unterschiedlich. Grundsätzlich sollte im zeitigen Frühjahr oder im Herbst geteilt werden. "Im Frühjahr lassen sich sommer- und herbstblühende Stauden besonders gut bearbeiten", erklärt der Staudenfachmann. Sie haben dann bereits Nährstoffe gespeichert, die für die kommende Wachstumsperiode benötigt werden. Frühjahrsblüher teilt man idealerweise im Herbst, denn die Pflanzen benötigen im Frühjahr ihre ganze Kraft für die Blüte. Bewölktes Wetter erleichtert die Teilung. Dann kommt es weniger zum Austrocknen der Pflanzenteile, die ausgegraben wurden und die Stauden wachsen besser an.

Staude mit der Schere schneiden

"Heben Sie die Stauden mit einem Spaten oder einer Grabgabel vorsichtig aus der Erde, indem Sie einmal rund um die Pflanze stechen", erklärt Becker. Das ausgehobene Stück wird dann, wenn möglich mit der Hand, bei harten Wurzelballen auch mit dem Spaten oder der Grabgabel in kleinere Stücke geteilt. Trockenes und abgestorbenes Pflanzenmaterial sollte man dabei entfernen. Nur Pflanzenteile, die vital sind und intakte Knospen haben, bleiben übrig. Die einzelnen Teilstücke werden mit einer Schere um ungefähr ein Drittel oben und ein Drittel an der Wurzel gekürzt, damit alles wieder gut anwächst. "Am besten pflanzen Sie die Stauden gleich nach dem Teilen wieder ein", rät Becker.

Neue Teilstücke gut wässern

Dazu sollte der Boden gelockert und von Unkraut befreit werden. Wichtig ist es die Neupflanzung gut zu wässern. Becker empfiehlt, der Pflanzung gut abgelagerten Kompost unterzumischen. Gegebenenfalls kann eine kleine Startdüngung mit organischem Dünger, zum Beispiel Hornspäne in geringer Dosierung gegeben werden. Wichtig ist, dass jedes Teilstück genügend austriebsfähige Knospen enthält.

Stauden teilen und umsetzen

Zu beachten ist, dass eine eingewurzelte, starke Pflanze nie ohne Teilung verpflanzt werden sollte, sie kümmert ansonsten jahrelang dahin. "Teilt man die Pflanze, wird sie wieder viel schneller schön", so die Erfahrung von Becker. Stauden wie Flammenblume (Phlox paniculata), Indianernessel (Monarda-Hybriden) oder der Staudenmargarite (Leucanthemum) sollten nach drei bis fünf Jahren aufgenommen und geteilt werden, um die Pflanzen zu verjüngen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe