Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Poolchemie - welche Mittel Sie für einen sauberen Pool benötigen

Sauberes Badewasser  

Poolchemie - diese Mittel benötigen Sie für einen sauberen Pool

03.09.2014, 16:08 Uhr | nizure

Poolchemie - welche Mittel Sie für einen sauberen Pool benötigen. Mithilfe eines Pooltesters können Sie die Wasserwerte schnell und einfach ablesen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mithilfe eines Pooltesters können Sie die Wasserwerte schnell und einfach ablesen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für unbegrenzten Badespaß müssen dem Poolwasser chemische Pflegemittel zugesetzt werden, damit dieses keimfrei und sauber bleibt. Verschmutzungen, wie Blätter, Insekten oder auch Rückstände von Sonnenmilch und Hautschuppen, können das Poolwasser verunreinigen. Vernachlässigen Sie den Einsatz von Pflegemitteln, kann dies schnell zu Algenbildung und Bakterienwachstum führen. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei der Poolpflege achten müssen.

Der richtige pH-Wert

Für einen sauberen Pool ist zunächst der richtige pH-Wert des Wasser entscheidend. Einige Pflege- und Desinfektionsmittel wirken nur bei bestimmten pH-Werten. Der ideale Wert liegt laut dem "Poolpowershop-Magazin" zwischen 7,0 und 7,4. Im Fachhandel können Sie sowohl pH-Senker, als auch pH-Heber finden. Prüfen Sie den Wert regelmäßig und handeln Sie unverzüglich. Stimmt der pH-Wert nicht, verlieren andere Pflegemittel ihre Wirkung.

Pool mit Chlor reinigen

Sowohl Dreck aus dem Garten als auch Sonnenmilchrückstände können das Wasser Ihres Pools verschmutzen. Bakterien und Keime fühlen sich in warmem und verunreinigtem Wasser wohl und vermehren sich rasant. Ihrem Pool sollten Sie daher regelmäßig Chlor zufügen, um das Wasser zu desinfizieren. Chlormittel finden Sie in verschiedenen Ausführungen im Handel, zum Beispiel als Granulat oder Tabletten.

Die Handhabung ist je nach Konsistenz unterschiedlich. Verwenden Sie Granulat, dann müssen Sie den Chlorgehalt Ihres Wasser regelmäßig kontrollieren, bei abweichendem Chlorwert müssen Sie unverzüglich Chlor hinzugeben. Granulat eignet sich für die Neufüllung Ihres Pools oder als schnelle Hilfe, wenn Sie die Poolpflege vernachlässigt haben. Eine sogenannte Stoßchlorung ist auch sinnvoll, wenn sich Algen gebildet haben.

Mit dem Einsatz von Tabletten entfällt die tägliche Messung. Die Chlortabletten werden in einen Dosierschwimmer oder den Skimmer gesetzt. Diese geben das Chlor über längere Zeit hinweg kontinuierlich ins Wasser. Den richtigen Chlorgehalt entnehmen Sie den Herstellerangaben Ihres Produktes. Grundsätzlich ist ein Wert zwischen 0,5 bis 1,0 mg/l in Ordnung.

Den Wassergehalt testen

Um Pflegemittel richtig dosieren zu können, müssen Sie den pH-Wert und den Chlorwert regelmäßig kontrollieren. Im Fachhandel und im Internet finden Sie verschiedene Pooltester, von Teststreifen bis hin zu digitalen Wassertestern ist alles dabei. Bei Ungleichgewicht des Wasser sollten Sie schnell handeln. Setzen Sie entsprechende Mittel ein, um den Wassergehalt zu stabilisieren und die Bakterien- und Algenbildung zu vermeiden.

Grünes Wasser - was dagegen tun?

Algen sind ein beliebter Nährboden für Pilze und Bakterien, diese siedeln sich an und vermehren sich rasant. Zur Vorbeugung sollten Sie Algenschutzmittel, sogenannte Algizide, verwenden. Hier gilt jedoch nicht das Motto "Viel hilft viel". Halten Sie sich bei der Dosierung an die Herstellerangaben und dosieren Sie regelmäßig nach.

Ist das Wasser in Ihrem Pool grün und trüb? Dies deutet auf eine Algenbildung hin, die Sie möglichst schnell beseitigen sollten. Dass sich die Algen bereits angesiedelt haben, erkennen Sie auch an grünen oder schwarzen Flecken am Beckenrand oder Boden. Hier kann nur noch eine Stoßchlorung Abhilfe schaffen. Geben Sie so viel Chlor ins Wasser, bis dieses trüb und grau wird. Putzen Sie Wände und Boden gründlich und saugen Sie den Dreck anschließend ab. Sie können das Wasser auch durch den Filter laufen lassen, denken Sie jedoch daran, dass Sie den Filter danach extra spülen müssen, um diesen zu reinigen.

Prüfen Sie anschließend den pH-Wert, das Wasser sollte einen Wert zwischen 7,0 und 7,4 aufweisen, verwenden Sie einen pH-Senker oder -Heber, um den richtigen Wert zu erreichen. Zum Schluss füllen Sie noch Algizid ins Wasser, um eine erneute Algenbildung zu vermeiden. Gehen Sie erst wieder ins Wasser, sobald sich die Wasserwerte wieder normalisiert haben und das Wasser klar ist.

Bei hartnäckiger Algenbildung sollten Sie Ihren Pool komplett entleeren und gründlich reinigen. Erst dann können Sie den Pool mit neuem Wasser füllen und mit der üblichen Pflege fortfahren.

Trübes Wasser können Sie mithilfe von Flockungsmitteln verhindern. Sehr kleine Schmutzpartikel können oftmals vom Filter nicht erfasst werden und sammeln sich in Ihrem Becken. Flockungsmittel binden die kleinen Partikel, sodass sie groß genug sind, um von der Filteranlage aufgenommen zu werden. Im Handel finden Sie oft auch fertige Sets oder Kombimittel, die sowohl Chlor als auch Algenschutzmittel und Flockungsmittel enthalten.

Alternativen zu Chlor

Wenn Sie eine Unverträglichkeit gegenüber Chlor haben oder aus anderen Gründen darauf verzichten möchten, dann ist eine Salz-Elektrolyse-Anlage eine gute Alternative. Der Einsatz einer solchen Anlage erspart Ihnen die regelmäßige Zugabe von Chlor. Durch den Verzicht von Chlor ist das Badewasser laut dem "Poolpowershop-Magazin" hautverträglicher und weicher. Sie müssen lediglich den pH-Wert manuell regulieren, sofern Sie auf einen pH-Regulator verzichten möchten.

Eine weitere Alternative ist die Nutzung von Aktivsauerstoff. In der richtigen Dosierung kommt der Einsatz von Aktivsauerstoff einer Desinfektion mit Chlor gleich, ist jedoch sanfter zur Haut. Beachten Sie jedoch, dass es sich dabei auch um ein chemisches Pflegemittel handelt. Aktivsauerstoff ist in Tablettenform erhältlich und wird, ähnlich wie Chlortabletten, mithilfe eines Dosierschwimmers oder des Skimmers ins Wasser abgegeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal