Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Dülmener Rosenapfel: Herbstapfel aus Westfalen

...

Große Früchte mit feinem Aroma  

Dülmener Rosenapfel: Herbstapfel aus Westfalen

04.04.2017, 10:26 Uhr | nk (CF)

Dülmener Rosenapfel: Herbstapfel aus Westfalen. Duelmener Rosenapfel (Quelle: iamgo/Manfred Ruckszio)

Der Duelmener Rosenapfel ist aufgrund seiner Früchte sehr beliebt (Quelle: iamgo/Manfred Ruckszio)

Der Dülmener Rosenapfel wird auch Dülmener Rose, Dülmer Rose und Dülmener Herbstrosenapfel genannt. Zu genießen ist er von September bis Dezember. Eine echte Herbstdelikatesse für Apfelfans. Welche Hecken und Sträucher besonders schön blühen, können Sie hier sehen.

Herbstliche Frucht mit feinem Aroma 

Der Dülmener Rosenapfel trägt mittelgroße bis große Früchte, die eine glatte, fettige Haut haben. Diese ist grüngelblich bis rötlich gelb gefärbt sowie leicht druckempfindlich. Das Fruchtfleisch präsentiert sich weißgelblich, hat einen süß-säuerlichen Geschmack und viel Saft. So ergibt sich im Zusammenspiel ein feines Aroma, das überzeugt. Ab Mitte bis Ende September können die Früchte am Apfelbaum geerntet werden, genussreif sind die Äpfel von September bis Dezember. Ob zur Verarbeitung zu verschiedenen Produkten oder zum Frischverzehr – der Dülmener Rosenapfel hält hohen Ansprüchen stand. 

Wohlgefühl von der Küste bis in die Höhe

Der Anbau des mittelstark wachsenden Baums ist in höheren Lagen möglich, die allerdings windgeschützt sein sollten. Der Dülmener Rosenapfel ist breit anbaufähig, so auch in Küstenbezirken, die den Anforderungen entsprechen. Der Boden sollte durchlässig und nährstoffreich sein. Der Apfelbaum zeigt eine gute Verzweigung und eine breitrunde Krone. Grundsätzlich sind alle Erziehungsformen anwendbar, der Dülmener Rosenapfel sollte aber regelmäßig bezüglich des Schnitts geprüft werden. Der Apfelbaum blüht nur kurz und ist ein guter Pollenspender. Des Weiteren zeichnet ihn seine hohe Widerstandsfähigkeit, beispielsweise gegen Schorf, aus. 

Verwandtschaft mit dem Gravensteiner

Aus einem Sämling der Sorte Gravensteiner ist der Dülmener Rosenapfel mutmaßlich um 1870 in Dülmen, Westfalen, entstanden. Wie genau, ist nicht belegt, dafür ist aber sein erster großer Auftritt dokumentiert: Bei einer Obstausstellung in den 1870er Jahren im thüringischen Greiz soll der wohlschmeckende Apfel seine offizielle Premiere gefeiert haben. 

Wie Sie Ihre Obstbäume vor Schädlingen schützen, erfahren Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018