• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Gartenarbeit
  • Gartenarbeit leicht gemacht: Dieser Roboter entfernt Unkraut f├╝r Sie


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild f├╝r einen TextSydney: Menschen auf Frachtschiff in NotSymbolbild f├╝r einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextT├Âdlicher Badeunfall in K├ÂlnSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextNachbarin findet Blutspritzer an Haust├╝rSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Dieser Roboter entfernt Unkraut f├╝r Sie

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 03.08.2018Lesedauer: 3 Min.
Tertill von Franklin Robotics
Tertill von Franklin Robotics wird unter anderem ├╝ber Solarzellen geladen. (Quelle: Franklin Robotics)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Roboter der Ihr Unkraut j├Ątet? Das klingt zu sch├Ân, um wahr zu sein. Der Traum ist nun zum Greifen nahe. Der Entwickler eines Staubsauger-Roboters bietet nun mit seinem Start-up "Franklin Robotics" einen Unkraut zupfenden Roboter Tertill bei der Crowdfunding-Plattform "Kickstarter" an.

Was kann der Roboter?

Der Unkraut-Roboter Tertill soll anstatt Schmutz und Dreck zu entfernen, Unkraut abschneiden und aufsaugen. Hierzu wird Tertill einfach auf das Beet gesetzt ein eingeschaltet. Anschlie├čend scannt der Roboter mithilfe seiner Sensoren die Pflanzen und klassifiziert diese. Kleine, unerw├╝nschte Gew├Ąchse werden zerhackt, gr├Â├čere werden umfahren.

Angetrieben wird der Unkraut-Roboter mit Hilfe eines Motors, der ├╝ber Solarzellen seine Energie erh├Ąlt. Alternativ kann der Roboter auch ├╝ber einen USB-Anschluss geladen werden. Er ist wasserdicht und kann daher auch bei feuchtem oder nassem Wetter eingesetzt werden.

Von wem ist der Roboter?

Joe Jones, der Technische Direktor von "Franklin Robots", entwickelte bereits den Staubsauger-Roboter "Roomba". Diese Haushaltshilfe von "iRobot" ist seit 2002 auf dem Markt und wurde ├╝ber 15 Millionen mal verkauft. Die Technik, die hinter dem Staubsauger-Roboter steckt, soll nun auch G├Ąrtnern das J├Ąten und Pflanzen erleichtern. Das ist zumindest das Ziel des Start-ups "Franklin Robotics". Das Projekt wird seit einigen Tagen bei der Crwodfounding-Plattform "Kickstarter" angeboten. "Kickstarter" sammelt Geld, um die Weiterentwicklung und die serienreife Produktion von Produkten zu finanzieren. Je nach Spendenh├Âhe erhalten Unterst├╝tzer dann auch das entsprechende Produkt. So erhalten Spender f├╝r "Franklin Robotics" durch eine entsprechende Finanzierung auch einen funktionsf├Ąhigen Tertill.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Drei Menschen in Kopenhagener Einkaufszentrum erschossen
Sicherheits- und Rettungskr├Ąfte erreichen den Tatort in Kopenhagen: In einem Einkaufszentrum in der d├Ąnischen Hauptstadt sind Sch├╝sse gefallen.


"Tertill wurde entworfen, um in Ihrem Garten zu leben und sich um das J├Ąten zu k├╝mmern ÔÇô egal ob es regnet oder die Sonne scheintÔÇť, erkl├Ąrt Franklin Robotics. Ist das Projekt erfolgreich, sollen noch weitere Ger├Ąte hinzukommen, die Ihnen Gartenarbeit erleichtern.

Wie wird der Roboter gesteuert?

Steuern k├Ânnen Sie Tertill ├╝ber Ihr Smartphone. Der Unkraut-Roboter verf├╝gt ├╝ber eine Bluetooth-Schnittstelle. Mit der entsprechenden App k├Ânnen Sie dann auf die Funktionen der neuen Gartenhilfe zugreifen.

Tertill von Franklin Robotics
So ist Tertill von Franklin Robotics aufgebaut. Links sind die Solarzellen und der Powerknopf abgebildet. Rechts wird die Unterseite mit den R├Ądern gezeigt. (Quelle: Franklin Robotics)

Wie viel soll Tertill kosten?

Der Roboter soll etwa 300 Dollar (etwa 266 Euro) kosten. Spenden Sie dem Unternehmen bei der Crowdfounding-Plattform diesen Betrag, so erhalten Sie nach der Fertigstellung einen Unkraut-Roboter. Tertill soll noch in diesem Jahr an die Kunden ausgeliefert und geschickt werden, so das Start-Up Franklin Robotics.

Wie effektiv ist Tertill?

Da der Roboter jeden Tag, bei Regen und Sonne, das Unkraut j├Ątet, m├╝ssen Sie sich, laut Hersteller, keine Gedanken mehr ├╝ber Unkraut machen.

Zwar wird das Unkraut nicht an der Wurzel entfernt und somit vollst├Ąndig vernichtet, allerdings ist dies f├╝r die umliegenden Pflanzen kein Nachteil. Das Unkraut braucht Energie zum Keimen. Da es t├Ąglich gek├╝rzt wird, ist es f├╝r das Unkraut gar nicht erst m├Âglich, zu wachsen und zu gedeihen. Nach Angaben des Herstellers vergeht das Unkraut nach mehreren Keimversuchen von selbst. Eine Unkrautvernichtung ohne Pestizide und andere Chemikalien also.

Ist Tertill f├╝r alle B├Âden geeignet?

Tertill verf├╝gt ├╝ber einen Allradantrieb. Dies hilft dem Unkraut-Roboter sich durch weichen Boden, Sand und Mulch zu bewegen. Auch Steigungen sollen kein Problem sein. Durch die Diagonalr├Ąder ist Tertill stabiler, auch bei unwegsamem Boden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Gibt es Nachteile?

Leider kann Tertill noch nicht genau zwischen Spr├Âsslingen einer erw├╝nschten Nutzpflanze oder Blume und Unkraut unterscheiden, wenn diese kleiner als 2,5 Zentimeter sind. Sie sollten Ihren Unkrautroboter daher nicht in ein gerade ausges├Ątes Beet setzen. Soll Tertill dennoch das frische Beet aufr├Ąumen, so k├Ânnen junge Pflanzen vor den Messern durch eine entsprechende Manschette gesch├╝tzt werden. Die jungen Spr├Âsslinge der Zier- und Nutzpflanzen werden dann umfahren.

Tertill von Franklin Robotics
Eine Manschette sch├╝tzt junge Pflanzen. (Quelle: Franklin Robotics)

Der zweite Nachteil: Tertill braucht einen Arbeitsbereich. Das Beet sollte also durch Holzlatten oder einen Zaun begrenzt sein, da er sonst auf den Rasen ausweicht und hier fr├Âhlich drauf los zupft.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Noch ist Tertill nicht im Handel sondern vorerst nur bei "Kickstarter" erh├Ąltlich. Sobald das Start-up die gew├╝nschte Summe bei "Kickstarter" durch seine Unterst├╝tzer zusammen hat, geht es an die Weiterentwicklung und Produktion des Ger├Ąts. Ende des Jahres soll dann die Auslieferung an die Unterst├╝tzer erfolgen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website