• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Chaos statt getrimmten Rasen: Wie HobbygĂ€rtner LebensrĂ€ume fĂŒr Tiere schaffen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextStreik belastet GasförderungSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreise legen zuSymbolbild fĂŒr einen TextNeues im Fall der inhaftierten "KegelbrĂŒder"Symbolbild fĂŒr einen TextTalent beschwert sich ĂŒber FC BayernSymbolbild fĂŒr einen TextSPD fĂ€llt unter 20 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild fĂŒr einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild fĂŒr einen TextJeep ĂŒberrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild fĂŒr einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild fĂŒr einen TextWhatsApp: Online-Status bald abschaltbarSymbolbild fĂŒr einen TextFrau tot aus Riedsee geborgenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterlĂ€uft Missgeschick Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Mit diesen Tricks locken Sie wildlebende Tiere in den Garten

Von dpa, jb

Aktualisiert am 03.11.2021Lesedauer: 4 Min.
Eichhörnchen: Die Nagetiere mögen vor allem NĂŒsse.
Eichhörnchen: Die Nagetiere mögen vor allem NĂŒsse. (Quelle: Michael_Conrad/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie beobachten gerne Vögel in Ihrem Garten? Mit ein paar einfachen Tricks können Sie sich auch an anderen wildlebenden Tieren in Ihrem Garten erfreuen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Igel
  • Eichhörnchen
  • Eidechsen
  • Vögel
  • Insekten
  • Was tun, wenn Nachbarn das Chaos im Garten stört?
  • Ist es wichtig, wie groß der Garten ist?
  • Lockt ein verwilderter Garten nicht unzĂ€hlige Krabbeltiere an?

Ein zu gepflegter Garten mit englischem Rasen und ohne Laub und BĂŒsche kann eine Bedrohung fĂŒr die Wildtiere darstellen. Möchten Sie wildlebende Tiere wie Igel, Eichhörnchen oder Eidechsen in Ihren Garten locken, sollten Sie die Gartenarbeit nicht immer zu genau nehmen. Denn diese fĂŒhlen sich in einer natĂŒrlichen Umgebung am wohlsten.


Fuchs, WaschbÀr und Co.: Wildtiere in Deutschland

Wildtiere: Igel
Wildtiere in Deutschland: Feldhasen
+9

Allerdings reicht es laut Experten nicht aus, lediglich ein Insektenhotel, VogelhĂ€uschen oder eine -trĂ€nke aufzustellen, damit die wildlebenden Tiere in Ihren Garten kommen. Diese Hilfsmittel seien zwar nĂŒtzlich, allerdings bieten sie den Tieren keinen Schutz, nicht ausreichend Nahrung und können den natĂŒrlichen Lebensraum nicht ersetzen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, mĂŒssen wir uns vielleicht schon auf die nĂ€chste vorbereiten".


Wer bestimmte Tiere beobachten will, kann sie gezielt mit dem passenden Umfeld anlocken.

Igel

Igel: Der Insektenfresser weiß Verstecke fĂŒr seinen Winterschlaf zu schĂ€tzen.
Igel: Der Insektenfresser weiß Verstecke fĂŒr seinen Winterschlaf zu schĂ€tzen. (Quelle: Patrick Snitjer/getty-images-bilder)

Ein Igel hat je nach Jahreszeit unterschiedliche BedĂŒrfnisse. So benötigt er vor der kalten Jahreszeit ausreichend Nahrung, um sich Fettreserven anzufressen, im Winter einen geschĂŒtzten und ruhigen Platz fĂŒr seinen Winterschlaf und im FrĂŒhjahr Futterquellen, um seine Energiespeicher aufzufĂŒllen. Möchten Sie Igel beobachten, sollten Sie diese Aspekte bei Ihrer Gartengestaltung mit einplanen.

Igel lieben naturnahe GĂ€rten mit Trockenmauern, GebĂŒschen und ObstbĂ€umen. Dort finden sie sowohl Schutz bei der Nahrungssuche als auch WĂŒrmer, Maden und andere Insekten, die sie fressen können. Möchten Sie Igel fĂŒttern, sollten Sie dabei einiges beachten. Was genau, erfahren Sie hier.

DarĂŒber hinaus können Sie ein Igelhaus in Ihren Garten stellen. Es dient vor allem im Winter den Tieren als geschĂŒtzter Platz fĂŒr ihren Winterschlaf. Ein Igelhaus können Sie sowohl kaufen als auch selbst bauen. GĂŒnstiger und naturnaher ist es jedoch, dem Igel einen Unterschlupf aus Naturelementen wie beispielsweise totem Holz, Laub und Reisig sowie Wurzelwerk zu bauen.

Eichhörnchen

Eichhörnchen: Die Nagetiere brauchen vor allem BÀume zum Klettern und Verstecken.
Eichhörnchen: Die Nagetiere brauchen vor allem BÀume zum Klettern und Verstecken. (Quelle: sduben/getty-images-bilder)

Eichhörnchen leben vor allem in WĂ€ldern, aber auch in Parks. Beim entsprechenden Angebot können sich die heimischen Nager aber auch in Ihrem Garten wohlfĂŒhlen. Hierzu gehören beispielsweise ein Futterautomat und ein Schlafplatz (grĂ¶ĂŸeres Vogelhaus). Als Futter eignen sich NĂŒsse wie WalnĂŒsse und HaselnĂŒsse, aber auch Esskastanien, Eicheln und Bucheckern.

Wenn Sie einen Haselnussstrauch oder einen Walnussbaum in Ihrem Garten haben, reizt das Eichhörnchen noch mehr, da sie so sowohl Futter- als auch Schlafplatz und Versteckmöglichkeit an einem Ort finden. Erfahren Sie hier, was Sie fĂŒr Eichhörnchen im eigenen Garten noch alles tun können.

Eidechsen

Zauneidechse: Die Reptilien brauchen sonnige PlÀtze.
Zauneidechse: Die Reptilien brauchen sonnige PlÀtze. (Quelle: taviphoto/getty-images-bilder)

Eidechsen sind selten in deutschen GĂ€rten. Grund ist vor allem der knappe Lebensraum fĂŒr die Reptilien, weswegen die Zauneidechse sogar als beinahe bedroht eingestuft wird.

Umso wichtiger ist es, im eigenen Garten den Reptilien einen Platz zu schaffen, an dem sie sowohl Nahrung als auch Schutz finden und sich daher gerne ansiedeln. Das heißt, es sollte einen Platz zum Verstecken, einen zum Sonnen und viele Möglichkeiten geben, an denen die Tiere Futter finden. Leicht erreichen Sie dieses mit hohen Stauden und Hecken, einer sonnigen Wiese sowie kleineren Mauern oder einzelnen Findlingen, die Sie an sonnige Stellen in Ihrem Garten platzieren.

Vögel

Rotkehlchen: Vögel brauchen eine Wasserstelle zum Baden und Trinken.
Rotkehlchen: Vögel brauchen eine Wasserstelle zum Baden und Trinken. (Quelle: Ian Fox/getty-images-bilder)

Ein vogelfreundlicher Garten hat, wie auch ein allgemein tierfreundlicher Garten, viele Versteckmöglichkeiten und bietet ausreichend Nahrungsquellen. Bei der Gartengestaltung sollten Sie daher an BĂŒsche, StrĂ€ucher und BĂ€ume denken. Bei Vögeln ist auch eine Wasserquelle wichtig, damit sie sowohl trinken als auch baden können. HierfĂŒr reicht ein großer, flacher Teller aus, in den Sie einen Stein legen.

ZusĂ€tzlich können Sie ein VogelhĂ€uschen an einen Baum hĂ€ngen und ein FutterhĂ€uschen aufstellen. Von Meisenknödeln raten TierschĂŒtzer jedoch ab, da sich die Vögel mit den FĂŒĂŸen in den Netzen verfangen können.

Insekten

Bienen: Insekten brauchen vor allem Blumen im Garten.
Bienen: Insekten brauchen vor allem Blumen im Garten. (Quelle: Sebastian Frank/getty-images-bilder)

Mit kleinen Änderungen können Sie Ihren Garten insektenfreundlicher gestalten. Diese nĂŒtzlichen Helfer dienen zugleich als natĂŒrliche SchĂ€dlingsbekĂ€mpfer. Hummeln beispielsweise mögen Lavendel und Wildblumen, KĂ€fer und Pilze brauchen Totholz, das Kontakt zur Erde hat. Auch eine Kiste mit Sand kann nĂŒtzlich sein. Viele Wildbienen nisten gerne im lockeren Sand – und nicht in Insektenhotels.

Ein Laubhaufen unter BĂŒschen und StrĂ€uchern schĂŒtzt zum einen die Wurzeln der Pflanze im Winter, zum anderen bieten er im FrĂŒhling genĂŒgend NĂ€hrstoffe. Aber auch fĂŒr Tiere sind aufgeschichtete BlĂ€tter, Äste und Co. ideal, denn sie finden im Laub zudem Nahrung und Unterschlupf. Mehr Tipps, wie Ihr Garten insektenfreundlich wird, lesen Sie hier.

Tipp
Wer grĂ¶ĂŸeren Tieren ein frostfreies Winterquartier bieten will, sollte erst eine Grube ausheben und als Zwischenschicht Kiesel reinschĂŒtten, damit sich das Wasser dort nicht staut. Schichten Sie nun altes Holz hinein, das oben herausragt. So bleibt das Versteck innen frostfrei. Der Haufen sollte etwa drei Kubikmeter groß sein.

Was tun, wenn Nachbarn das Chaos im Garten stört?

Einige Menschen wollen einen perfekt gepflegten Garten und weder Unkraut noch Laubhaufen vorfinden. Wenn sich Ihr Nachbar beschwert oder Ihnen selbst unwohl bei einem zu verwilderten Garten wird, können Sie die Sand- oder Steinhaufen mit Hecken, hohen GrĂ€sern oder PflanzenkĂŒbeln kaschieren oder hinter Holzstapeln verstecken.

Loading...
Loading...
Loading...
Kaufberatung



Weitere DealsPfeil nach rechts

Ist es wichtig, wie groß der Garten ist?

In grĂ¶ĂŸeren GĂ€rten gibt es mehrere abgelegene Ecken, die testweise umgestaltet oder verwildert werden können. Aber auch in kleinen GĂ€rten gibt es Möglichkeiten: Sie sollten dann gut geplant werden, damit das Chaos nicht optisch zu gewichtig ist.

Lockt ein verwilderter Garten nicht unzÀhlige Krabbeltiere an?

Ein verwilderter Garten könne Tiere wie MĂ€use, Ameisen und Fliegen ins Haus locken, befĂŒrchten viele. Diese Angst ist oft unbegrĂŒndet. Zwar erhöht sich tatsĂ€chlich die Anzahl vieler KĂ€fer, BlattlĂ€use und Ameisen, dafĂŒr kommen aber auch mehr Vögel, die die Insekten fressen. Und Igel freuen sich ĂŒber mehr Schnecken.

Oft ist es auch eine Frage der richtigen Umsetzung. Ein Beispiel hierfĂŒr ist der Kompost im Garten. Wichtig ist, dass er die Biomasse schnell zersetzt. DafĂŒr braucht er Kontakt zum Boden sowie den richtigen Standort, damit er weder fault, noch zu trocken ist. Wird der Kompost richtig angelegt, kann er fĂŒr MĂ€use und andere Tiere einen guten Lebensraum darstellen.

Bei einem großen, artenreichen Garten, kommen mehr Tiere – sowie NĂŒtzlinge. Wichtig ist ein natĂŒrliches Gleichgewicht. Das muss sich anfangs allerdings oft erst einpendeln. Seien Sie daher geduldig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Rasen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website