Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Baum des Jahres 2021: Die Stechpalme ist der Sieger

Von Stiftung gekürt  

Das ist der Baum das Jahres 2021

06.11.2020, 11:43 Uhr | dpa

Baum des Jahres 2021: Die Stechpalme ist der Sieger. Baum des Jahres: Die Blätter und Beeren des gewählten Baumes sind für den Menschen giftig. (Quelle: imago images/Gottfried Czepluch)

Baum des Jahres: Die Blätter und Beeren des gewählten Baumes sind für den Menschen giftig. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago images)

Jährlich werden von der Baum des Jahres Stiftung Gewinner ausgesucht. Für 2021 wurde eine Pflanzenart gewählt, die in Deutschland schon seit vielen Jahren unter besonderem Schutz steht. 

Die Stechpalme ist zum "Baum des Jahres 2021" ausgerufen worden. Sie sei ein "Paradebeispiel für gelebten Artenschutz", teilt der Präsident der Baum des Jahres Stiftung, Stefan Meier, mit.

Die Bestände der immergrünen Laubbaumart hätten sich in Deutschland deutlich erholt. Bekannt ist sie insbesondere für ihre satt grünen, stacheligen Blätter und die leuchtend roten Beeren. Manche nennen die Stechpalme mit dem Fachnamen Ilex aquifolium auch Walddistel oder Christusdorn.

Ziergehölz und wichtige Nahrungsquelle für Tiere

Seit etwa 100 Jahren stehe die Art hierzulande unter besonderem Schutz, erklärt die Stiftung. Früher sei sie wegen ihrer Beliebtheit als Dekoration zu Feiertagen noch in "ganzen Wagenladungen" aus Wäldern geholt worden, inzwischen ist die Entnahme aus der Natur nicht mehr erlaubt. Beliebt ist sie auch als Ziergehölz in Parks und Gärten.

Die Stechpalme sei "ein hervorragender Brutplatz und eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel, Bienen und Hummeln", sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), Schirmherrin der Stiftung. "Sie ist Bestandteil unseres Ziels, den Umbau unserer Wälder zu klimaangepassten Mischwäldern weiter voranzubringen."

Stechpalme gibt es auch in Skandinavien und Polen

Auch wenn die Stechpalme exotisch wirke, sei sie "seit Urzeiten" in Europa beheimatet, erklärt die Stiftung. Wegen klimatischer Veränderungen gedeihe die Pflanze mit den für Menschen giftigen Blättern und Beeren inzwischen auch in Skandinavien und Polen.

Der "Baum des Jahres 2020" ist die ursprünglich nicht in Deutschland heimische Robinie. Sie kann zwar andere Pflanzen verdrängen, gilt wegen ihrer Widerstandsfähigkeit aber auch als Hoffnungsträger in Zeiten des Klimawandels. Mit der Aktion "Baum des Jahres" wird seit rund 30 Jahren über verschiedene Arten informiert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal