t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenPflanzenBaum

Abendländischer Lebensbaum: Eigenschaften, Pflanzung und Pflege


Gehölze für Hecken
Abendländischer Lebensbaum: Eigenschaften, Pflanzung und Pflege

t-online, Anika Gütt

30.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Der Abendländische Lebensbaum hat ein immergrünes Nadelkleid.Vergrößern des BildesDer Abendländische Lebensbaum hat ein immergrünes Nadelkleid. (Quelle: imago stock&people/imago)
Auf WhatsApp teilen

Der Abendländische Lebensbaum gilt als bewährte Heckenpflanze. Wer ihn pflanzt, sollte seine Eigenschaften und Anforderungen kennen. Ein Überblick.

Wenn es um die Wahl einer Heckenpflanze geht, macht ihn sein blickdichter Wuchs in Verbindung mit seinem immergrünen Nadelkleid zu einem beliebten Exemplar. Der Abendländische Lebensbaum stammt zwar ursprünglich nicht aus Mitteleuropa, aber er hat sich aufgrund seiner Eigenschaften inzwischen in vielen Gärten etabliert. Doch was ist bei der Pflege zu beachten?

Das Nadelgehölz im Portrait

Der Abendländische Lebensbaum wurde bereits im 16. Jahrhundert in Europa eingebürgert und ist auch unter dem Namen Gewöhnliche Thuja bekannt. Damit Sie mit dem Gewächs richtig umgehen, verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über seine Eigenschaften:

  • Lateinische Bezeichnung: Thuja occidentalis
  • Pflanzenfamilie: Zypressengewächse
  • Herkunft: USA und Kanada
  • Winterhärte: -28 °C
  • Verwendung als Sichtschutz, in Einzelstellung, als Kübelpflanze
  • Wurzelwerk: Flachwurzler
  • Wuchs: aufrecht, schmal, kegelförmige Krone
  • Wuchshöhe: bis zu 15 m
  • Wuchsbreite: 2 bis 3 m
  • Blätter: schuppenartig, dunkelgrün bis blaugrün
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blüten: rot, hängend
  • Früchte: hellbraune Zapfen
  • Vermehrung: Stecklinge, Aussaat

Der Baum ist nicht völlig harmlos

Bevor Sie sich für den Abendländischen Lebensbaum in Ihrem Garten entscheiden, seien Sie sich darüber bewusst, dass er nicht ganz unbedenklich ist. Er enthält giftige Substanzen, die schon bei bloßer Berührung zu Hautreizungen führen können. Insbesondere Kinder und Tiere sind gefährdet. Aber auch Erwachsene sollten im Umgang mit der Pflanze Vorsicht walten lassen und beim Schneiden Gartenhandschuhe tragen.

Giftig ist der Abendländische Lebensbaum vorwiegend in den Blattspitzen, den Zapfen sowie im Holz. Es sind die ätherischen Öle namens Campher und Thujon, die bei einem Verzehr der Pflanzenteile schwerwiegende Folgen nach sich ziehen können. Dazu gehören unter anderem:

  • Schleimhautreizungen
  • Magen-Darm-Beschwerden sowie Übelkeit und Erbrechen
  • Krämpfe
  • Lähmungen
  • Leber- und Nierenschäden

Standortanforderungen für ein gesundes Wachstum

Pflanzen Sie die Thuja an einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Achten Sie darauf, dass der Boden dort durchlässig, nährstoffreich und humos ist. Eine gute Speicherkapazität ist wichtig, da der Abendländische Lebensbaum keine Trockenheit verträgt. Hingegen kann er gut mit Feuchtigkeit und sogar mit Nässe umgehen.

Diese Pflege ist notwendig

Insgesamt ist der Abendländische Lebensbaum ausgesprochen pflegeleicht. Einen Rückschnitt verträgt er problemlos. Dieser wird am besten gegen Ende Juni durchgeführt. Zweimal im Jahr sollten Sie düngen. Doch die Hauptrolle spielt das Gießen. Die Erde darf nicht austrocknen, sondern sollte feucht gehalten werden. Um die Verdunstung des Wassers zu verlangsamen, bedecken Sie das Gewächs im Wurzelbereich mit einer Mulchschicht.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website