Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Hausschwamm: Gefahr für die Gesundheit?

Gebäudezerstörer  

Hausschwamm: Gefahr für die Gesundheit?

11.08.2014, 09:25 Uhr | rk (CF)

Hausschwamm: Gefahr für die Gesundheit?. Der Echte Hausschwamm kann Gefahr für die Gesundheit darstellen. (Quelle: VPB/Regionalbüro Schwerin)

Der Echte Hausschwamm kann Gefahr für die Gesundheit darstellen. (Quelle: VPB/Regionalbüro Schwerin)

Der Echte Hausschwamm, Serpula lacrymans, ist einer der von Hausbesitzern gefürchtetsten Schädlinge überhaupt. In gewisser Art und Weise stellt er auch eine Gefährdung für die menschliche Gesundheit dar. Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema.

Hausschwamm: Gesundheit durch Substanzschädigungen in Gefahr

Zunächst sei gesagt, dass der Hausschwamm für die menschliche Gesundheit in der Regel harmlos ist. Ein allergisches Potential der Sporen besteht zwar, doch geht die Gefahr vielmehr indirekt vom Schädlinge aus.

Durch den Pilzbefall der Bausubstanz können überraschend herabstürzende Holzbalkendecken sowie plötzlich einbrechende Holzböden beziehungsweise Tragekonstruktionen in einem Haus zu Verletzungen führen. Im schlimmsten Fall sorgt der Schaden an tragenden Elementen für den Einsturz eines ganzen Gebäudes.

Schimmel am Hausschwamm birgt Gefahren

Ebenfalls eine Gefahr für die Gesundheit: Schimmel, der sich auf den absterbenden Fruchtkörpern und auch auf den Mycelien des Echten Hausschwammes ausbreitet. Solcher Schimmel kann Unwohlsein, Kopfschmerzen, Allergien und andere Beschwerden auslösen.

Es ist generell sehr wahrscheinlich, dass sich Schimmel an den entsprechenden Stellen bildet, wo auch der Hausschwamm wütet. Glücklicherweise ist das Vorhandensein von Schimmel andererseits kein Garant für das Auftreten des Hausschwammes.

Aufwandsteilung bei Gefahr für die Gesundheit

Interessant: Wenn Sie Ihr Eigenheim aufgrund von Hausschwamm-Befall sanieren müssen und nachweisen können, dass die Sanierungsmaßnahmen einer ernsthaften Gesundheitsgefährdung – beispielsweise durch die Gefahr von einbrechenden oder herabstürzenden Gebäudeelementen – entgegenwirken, können Sie den Aufwand laut Bundesfinanzhof mit dem Fiskus teilen, wie "focus.de" in einem Online-Bericht erläutert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal