Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Mini-Stoffstück: Deshalb liegt es mancher neuer Kleidung bei

Nicht wegwerfen  

Mini-Stoffstück: Deshalb liegt es mancher Kleidung bei

03.02.2021, 16:15 Uhr | t-online, ron

Mini-Stoffstück: Deshalb liegt es mancher neuer Kleidung bei. Ein Stück Extra-Stoff: Es liegt oftmals neuer Kleidung bei – aber wozu? (Quelle: Getty Images/Peter Dazeley)

Ein Stück Extra-Stoff: Es liegt oftmals neuer Kleidung bei – aber wozu? (Quelle: Peter Dazeley/Getty Images)

Meist wird es mit der neuen Hose, Jacke oder Bluse geliefert: ein extra Stück Stoff. Es steckt zusammen mit Ersatzknöpfen in einem Plastiktütchen. Doch wofür ist der rätselhafte Stofffetzen eigentlich gedacht?

Wenn Sie hochwertige Kleidungsstücke, aber auch Lederwaren kaufen, liegt den Klamotten oder Accessoires oftmals ein kleines, gezacktes Stück Stoff bei. Es ist exakt aus jenem Material, aus dem Anzug oder Mantel, Hemd oder Bluse gefertigt sind. Zusammen mit Knöpfen steckt der Stofffetzen in einem kleinen, wieder verschließbaren Tütchen aus Plastik.

Ist den meisten die Verwendung der beigelegten Knöpfe klar – wenn sie als Ersatz für verlorene angenäht werden können –, so schenken viele dem extra Stück Stoff wenig Beachtung. Oft wandert der Fetzen in den Müll. Dabei hat das Mini-Stoffstück gleich mehrere Funktionen.

Kleines Stoffteil beugt Waschpannen vor

Um es vorwegzunehmen: Als Flicken für etwaige Löcher oder Abnutzungen ist das Teil aber nicht gedacht – was bei einem hochpreisigen Anzug oder einer teuren Bluse zudem auch fragwürdig aussehen würde.

Vielmehr kann das praktische Stoffstück eine böse Waschpanne verhindern. Denn gerade bei teuren Sachen fragt man sich am Anfang, wie man am besten das neue Kleidungsstück wäscht. Freilich gibt es sogenannte Waschsymbole beziehungsweise Pflegeetiketten in den Sachen. Aber mitunter passiert dann doch mal ein Missgeschick und das teure Stück ist dahin.

Fleckenentferner und Hausmittel testen

An dem Mini-Stoffteil können Sie risikolos testen, ob Waschprogramm, Temperatur oder Waschmittel für das Material geeignet sind. Einfach in die Maschine stecken und nach dem Probewaschen begutachten.

Zudem kann sich der Stofffetzen bewähren, wenn Sie Flecken entfernen möchten – egal, ob es sich um Deoflecken, Fettspritzer oder Rotweinflecken handelt. Probieren Sie vorher an dem Stoffteil aus, ob der chemische Fleckenentferner oder das Hausmittel das Material vielleicht ruiniert. So gehen Sie auf Nummer sicher.

Farbfelder: Die sogenannten Swatches helfen bei der Stoff- und Farbauswahl. (Quelle: Getty Images/Tom Werner)Farbfelder: Die sogenannten Swatches helfen bei der Stoff- und Farbauswahl. (Quelle: Tom Werner/Getty Images)

Das kleine Stück Stoff hat aber noch eine weitere Funktion: Denn es kann beim Kauf von passender Kleidung und abgestimmten Accessoires helfen. Der Grund: Wenn Sie es in das Geschäft mitnehmen, erkennen Sie auf Anhieb, ob der mögliche Neukauf zu Material, Muster und Farbe Ihrer bisherigen Kleidung passt oder nicht.

Damit ähneln die Stoffproben sogenannten Swatches (deutsch: Farbfelder), die zum Beispiel Schneider in ihrem Job nutzen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Business Insider
  • Geo
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal