Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Wohnzimmer >

Schaukelstuhl modern interpretiert: aktuelle Modelle

Schaukelstuhl sorgt für Tiefenentspannung

19.11.2013, 16:11 Uhr | Karin Henjes, zuhause.de

Schaukelstuhl modern interpretiert: aktuelle Modelle. Schaukelstuhl modern interpretiert. (Quelle: Pliet)

Schaukelstuhl modern interpretiert. (Quelle: Pliet)

Der Schaukelstuhl erlebt sein Comeback. Nachdem er Jahrzehnte lang nahezu verschwunden war, wird er im Zeitalter des Burnouts zum Ruhepol. Sein altväterliches Aussehen hat der Schaukelstuhl abgelegt. Viele Designer haben sich daran gemacht, poppige, freche und elegante Varianten des Schaukelstuhls zu gestalten. Preislich sind die Schaukelstühle ebenfalls breit aufgestellt. Wir zeigen Ihnen aktuellen Modelle.

"Wippen regt den Gleichgewichtssinn an und hilft, Sinneseindrücke zu ordnen". Mit diesem lakonischen Satz über den Kinderschaukelstuhl "Sundvik"  treffen die Texter von Ikea den Nagel auf den Kopf.

Schaukeln wie die Schamanen

Schaukeln gilt nämlich neben dem Trommeln als eine der besten natürlichen Techniken, mit der wir Zugang zu unserem entspannten, nichtrationalen Bewusstsein erlangen können. Schon vor Jahrtausenden wiegten Schamanen stundenlang ihren Körper, um diesen Zustand zu erreichen. Ihre Trancetechnik wurde mittlerweile wissenschaftlich erforscht. Wie der Autor Joachim Faulstich in seinem Buch "Das innere Land" berichtet, ruft ein lang anhaltendes rhythmisches Schaukeln trotz Wachheit einen messbaren hypnoiden Zustand im Hirn hervor.

Schaukelstuhl macht fit für den Alltag

So ist das scheinbar stumpfsinnige Wippen auf Kufen alles andere als nutzlos. Wenn man nach einer gemütlichen Schaukelpause in die Welt der Vernunft zurückkehrt, fühlt man sich herrlich erquickt. Und das eine oder andere Problem hat sich ohne stundenlanges Grübeln längst im Unterbewusstsein gelöst.

Der Urgroßvater der Schaukelstühle

Schaukelstühle kursieren seit dem 17. Jahrhundert. Erfunden wurden sie einst von US-amerikanischen Einwohnern. Spätestens seit 1860 wurden die robusten "Rocker" salonfähig.

Damals begann der deutsche Tischlermeister Michael Thonet mit der Produktion des "Schaukel-Fauteuil No.1", dessen Holz über Wasser gebogen wurde. Sicher waren diese neuartigen Bugholz-Sessel nicht billig. Heute gibt es sie, wenn man Glück hat, bereits unter 100 Euro zu ersteigern. Gut, dass das Schaukeln auch für Menschen ohne dicke Geldbeutel erschwinglich geworden ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Wohnzimmer

shopping-portal