Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenWohnen

Dürfen Sie Ihre Wohnung mit einer Klimaanlage ausstatten?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-AutosSymbolbild für einen TextFleetwood Mac: Christine McVie ist totSymbolbild für einen TextAusschuss hat wohl Trumps Steuerpapiere Symbolbild für einen TextFDP-Politiker liebt Ex-PornostarSymbolbild für einen TextARD ändert kurzfristig das ProgrammSymbolbild für einen TextNRW: Polizist schießt auf AngreiferSymbolbild für einen TextWM: England-Star reist vorzeitig abSymbolbild für einen TextPBB: So viele Sexpartner hatte WalentinaSymbolbild für einen TextNächster Abgang im RBB-SkandalSymbolbild für ein VideoSUV baut Unfall: Explosionen folgenSymbolbild für einen TextKöln: "Ferrari"-Wohnung wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserHarte Messi-Kritik: "Dem Teufel verkauft"Symbolbild für einen TextAnzeige: t-online erklärt: Clever vorsorgen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Dürfen Sie Ihre Wohnung mit einer Klimaanlage ausstatten?

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 27.06.2018Lesedauer: 2 Min.
Eine Klimaanlage mit Fernbedienung
Eine Klimaanlage bringt Abkühlung an heißen Tagen. (Quelle: Kwangmoozaa/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Klimaanlage verschafft Abkühlung bei Hitze. Daher ist es auch nachvollziehbar, wenn eine Eigentümergemeinschaft ihre Wohnungen mit diesen kühlenden Geräten ausstatten möchte. Allerdings ist das in der Praxis nicht ganz einfach. Denn mitunter steckt der Teufel im Detail.

Klimaanlage nachrüsten

Wohnungen nachträglich mit einer Klimaanlage auszurüsten, ist technisch durchaus machbar. Rechtlich lauern aber vor allem in Eigentümergemeinschaften einige Fallen. Denn der Einbau einer Klimaanlage stellt eine bauliche Veränderung dar und muss daher in vielen Fällen von den anderen Eigentümern getragen werden, wie ein Urteil des Amtsgerichts Essen zeigt (Az.: 196 C 288/16).

In dem verhandelten Fall hatte eine Eigentümerversammlung einstimmig beschlossen, die Wohnungen mit Klimaanlagen auszustatten. Die Geräte sollten auf den Terrassen der jeweiligen Wohnungen aufgestellt werden. Zwei Jahre später wurden die Arbeiten dann auf einer weiteren Versammlung tatsächlich in Auftrag gegeben, allerdings ohne konkrete Vorgaben. Installiert wurde die Klimaanlage allerdings an der Giebelwand des Gebäudes zwischen Erdgeschoss und dem ersten Stock.

Ein Eigentümer, dessen Schlafzimmerfenster sich auf dieser Seite des Gebäudes befand, verlangte, dass die Klimaanlage wieder ausgebaut wird. Denn zum einen werde das Gebäude verschandelt, zum anderen sei das Gerät so laut, dass er nicht mehr schlafen könne.

So entschied das Gericht

Vor Gericht hatte der Eigentümer Erfolg: Das Gerät müsse wieder ausgebaut werden, befanden die Richter. Denn der Einbau stelle tatsächlich eine bauliche Veränderung dar, die die Optik des Hauses verändere. Die Installation der Klimaanlage sei auch in dieser Form nicht von dem zweiten Beschluss der Eigentümerversammlung gedeckt. Denn daraus gehe weder hervor, welche Art die Klimageräte haben, noch wo sie installiert werden. Mangels Bestimmbarkeit sei dieser Beschluss daher nichtig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So sieht das perfekte Urinal aus
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website