Sie sind hier: Home > Leben > Alltagswissen >

Behördennummer 115: Welchen Service bietet die Nummer?

Für Verwaltungsfragen  

Was bietet die Servicenummer 115?

12.06.2020, 07:24 Uhr
Behördennummer 115: Welchen Service bietet die Nummer?. Behördennummer 115: Am 14. April 2011 ging die Servicenummer in den Regelbetrieb über.  (Quelle: imago images/Becker&Bredel)

Behördennummer 115: Am 14. April 2011 ging die Servicenummer in den Regelbetrieb über. (Quelle: Becker&Bredel/imago images)

Rund 550 Kommunen, zwölf Länder und die gesamte Bundesverwaltung sind bereits dabei: Unter der 115 können Bürger Verwaltungsfragen aller Art klären. Doch welchen Service bietet die Nummer wirklich?

Reisepass, Gewerbeanmeldung oder Wohngeld: Die Behördennummer 115 gilt als direkter Draht in die Verwaltung und als erste Anlaufstelle für Fragen aller Art. Doch viele kennen die Nummer gar nicht oder wissen nicht, wann sie angerufen werden kann. 

Was ist die Nummer 115?

Die 115 gilt als "Kundenservice der öffentlichen Verwaltung". Von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr können Bürger mit ihren Fragen zur Verwaltung die Behördennummer 115 anrufen. Die Idee: Viele Fragen können schnell und einfach am Telefon geklärt werden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein Thema aus der Kommune, dem Kreis, dem Bundesland oder dem Bund handelt. Die Nummer vernetzt teilnehmende Servicecenter. 

Mittlerweile sind rund 550 Kommunen, zwölf Landesbehörden und die gesamte Bundesverwaltung an der Nummer beteiligt. Laut Bundesinnenministerium können so rund 44 Millionen Menschen in Deutschland die Nummer nutzen. 

Seit wann gibt es die Behördennummer 115?

Die urspüngliche Idee, eine Behördennummer einzuführen, entstand auf einem IT-Gipfel der Bundesregierung im Jahr 2006. Im Jahr darauf wurden dann die wichtigsten Weichen gestellt: Eine Rufnummer wurde zugeteilt, Mitstreiter auf Verwaltungsebene wurden gesucht und ein Konzept wurde erstellt. 

Am 24. März 2009 startete die Behördennummer 115 schließlich in den ersten Kommunen in eine zweijährige Pilotphase. Am 14. April 2011 ging die Behördennummer dann in den Regelbetrieb über. Seitdem nehmen kontinuierlich mehr Behörden an dem Service teil. Ziel ist es, den Service in ganz Deutschland nutzen zu können. 

Wer kann die 115 anrufen?

Seit dem Start können immer mehr Menschen den Service der Behördennummer nutzen. Beteiligt sind rund 55 Kommunen, die gesamte Bundesverwaltung und folgende Landesverwaltungen:

  • Baden-Württemberg
  • Berlin 
  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein 

In Hessen beteiligt sich nicht nur die Landesverwaltung, sondern auch die Verwaltungen der einzelnen Ministerien, der Landeswohlfahrtsverband sowie die Regierungspräsidien von Darmstadt, Gießen und Kassel. Zusätzlich zu den Behörden haben sich bisher drei weitere Institutionen und Verbände der 115 angeschlossen: 

  • Universität Bonn
  • Landschaftsverband Rheinland
  • Landesverband Lippe

Bei welchen Anliegen kann die 115 helfen?

Über die 115 können Sie die häufigsten Behördenanliegen klären. Mögliche Fragen sind laut Bundesinnenministerium beispielsweise: 

  • Ich ziehe von Köln nach Kassel um, wo kann ich mich dort anmelden?
  • Ich habe ein neues Auto gekauft, wann hat die Zulassungsstelle geöffnet?
  • Ich habe meinen Personalausweis verloren, wie beantrage ich einen neuen?
  • Wie melde ich ein Gewerbe an?
  • Wann muss ich Waren bei der Einreise verzollen?

Grundlage für die Informationen über die 115 ist eine Wissensdatenbank. Dort werden Informationen zu Verwaltungsdienstleistungen zusammengestellt. Unter der 115 können Sie allerdings keine Rechtsauskünfte zu persönlichen Vorgängen wie beispielsweise Rentenbescheiden klären.

Für Vorgänge, die individuelle personenbezogene Daten einschließen, müssen Sie sich in den meisten Fällen jedoch direkt an ihre zuständige Verwaltung wenden. "Inwieweit Bürger darüber hinaus zugleich die Möglichkeit haben, über ein kommunales 115-Servicecenter einen Antrag für einzelne kommunale Verwaltungsleistungen zu stellen, liegt in der Entscheidungshoheit der jeweils zuständigen Kommune", heißt es dazu auf t-online.de-Anfrage vom Bundesinnenministerium. 

Was kostet die 115?

In der Regel ist die Behördennummer über das Festnetz und damit für Flatrate-Kunden kostenlos zu erreichen. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Preise mittlerweile den Festnetztarifen angepasst. Letztlich entscheiden die einzelnen Anbieter über die Tarife. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal